Vehemenz

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vehemenz - was ist das? Wie geht man damit um? Vehemenz bezeichnet eine Heftigkeit, eine temperamentvolle Art, ein Ungestüm. Man kann mit Vehemenz sprechen, mit Vehemenz reden, also mit Nachdruck, mit außerordentlichem Nachdruck. Man kann auch mit großer Vehemenz gegen etwas protestieren. Vehemenz kann man auch als Charaktereigenschaft zugeschrieben bekommen:

Mitgefühl ist eine Hilfe beim Umgang mit Vehemenz

Wer alles, was er tut, mit großer Heftigkeit und Intensität tut, dem kann man Vehemenz als Charaktereigenschaft attestieren. Das Wort Vehemenz bedeutet also Ungestüm, Leidenschaftlichkeit und Heftigkeit. Es kam im 17. Jahrhundert aus dem Lateinischen in die deutsche Sprache. Das lateinische Vehementia kann übersetzt werden als Hitzigkeit, Stürmigkeit. Vehementia kommt vom Adjektiv vehemens, heftig, hitzig, stürmisch, ursprünglich einfach einherfahrend, auffahrend.

Manchmal ist ruhige Gelassenheit gut und wichtig. Manchmal ist es aber auch sehr wichtig, etwas mit Intensität zu verfolgen, mit Vehemenz. Patanjali sagt im Yoga Sutra: Dem intensiv Strebenden ist die Erleuchtung nahe (YS I21). Wer mit Vehemenz nach dem Höchsten strebt, der wird es auch erreichen. Allerdings sollte man auch wieder loslassen können. Vehement nach etwas streben, dann loslassen und Gott überlassen - so kann man das Höchste erfahren.

Umgang mit Vehemenz

Manchmal gibt es Menschen, die sehr vehement werden, sehr massiv und sehr drastisch werden. Da kannst du überlegen, wie du damit umgehst. Manchmal kannst du feststellen, wenn jemand etwas mit Vehemenz sagt, dass es ihm oder ihr sehr wichtig ist. Dann könntest du überlegen, ob man dem Anliegen von ihm, welches er mit einer solchen Vehemenz weitergibt gerecht werden? Manchmal musst du feststellen, dass die Vehemenz nicht angebracht ist und du trotzdem bei dem bleibst, was du tust. Manchmal wirst du einfach weil es dem Menschen ein Herzensanliegen ist, schauen, wie du sein Herzensanliegen berücksichtigst. Natürlich, wenn es der Chef ist, der etwas mit Vehemenz will, dann solltest du jetzt zügig in die Gänge kommen. Und wenn es jemand ist, der mit Vehemenz vor etwas warnt, dann musst du überlegen, ob das berechtigt ist. Es ist gar nicht selten, dass Katastrophen passieren, weil jemand eine Warnung eines Anderen missachtet hat. Manchmal kann man vor großem Schaden bewahrt werden, wenn man die Vehemenz eines Anderen als Signal sieht, dass da etwas vorliegen könnte.

Die Vehemenz des Pitta Typen

Ein Vortrag von Sukadev Bretz

Der Pitta-Typ ist ein feuriger Typ. Ein Pitta-Typ hat eine gewisse Vehemenz, das gehört einfach dazu. Der Pitta-Typ, der feurige Typ, ist intensiv. Feuer ist intensiv. Wenn du mal ein Lagerfeuer anschaust, dann ist es nicht nur gemütlich. Auch wenn man sagt, dass zur Romantik ein Lagerfeuer oder Kerzenfeuer dazu gehört. Wenn du in die Nähe eines Feuers kommst, dann verbrennst du dich. Ein Pitta-Typ hat eine Vehemenz, eine Heftigkeit. Und dessen solltest du dir bewusst sein. Wenn du selbst ein Pitta-Typ bist, dann musst du wissen, dass dich manche Menschen als zu vehement empfinden. Du wirst etwas mit vehement sagen und du wirst es nicht mal so sagen, wie der Vata-Typ, sondern du wirst es immer wieder sagen. Das sind ja auch deine Stärken, deine Vehemenz, deine Disziplin, dein Durchsetzungsvermögen. Aber sei dir bewusst, dass ist manchmal für andere auch eine Zumutung.

Umgekehrt, wenn du kein Pitta-Typ bist sondern ein Vata-Typ, also ein lockerer, luftiger und leichter Typ oder ein Kapha-Typ, ehr ruhig und gemütlich und vielleicht regelorientiert. Dann wirst du den Pitta-Typen auch dafür mögen, dass er Dinge durchsetzt. Du magst ihn mögen, dafür, dass er die Dinge zum Abschluss bringt. Das er irgendwo Ziele definiert oder auf ein Vorgehen eingeht, Übereinkommen herbeiführt und dann geht es los. Aber er ist auch vehement. Du erkaufst die Effektivität eines Pitta-Typens mit seiner Vehemenz. Daher, wenn du in deinem Team einen Pitta-Typen hast, und er ist öfters vehement, dann erkenne es an, als Teil seines Temperamentes. Wenn dein Teamleiter Vehemenz hat, er ist nicht zu ändern, er ist ein Pitta-Typ. Wenn dein Kollege das ist, auch dort musst du nicht ständig die Vehemenz vorwerfen, er ist so. Wenn du selbst ein Pitta-Typ bist, sei dir bewusst, nicht alle werden deine Vehemenz immer mögen. Eventuell kannst du sie manchmal auch etwas reduzieren. Sei dir bewusst, die Besonderheit deines Charakters und deines Temperamentes hat seine Vorteile aber nicht für alle ist das etwas, was sie jederzeit mögen. In diesem Sinne, der Pitta-Typ hat eine Vehemenz, das ist gut so, aber manchmal muss die Vehemenz auch mit Toleranz, mit Liebe, Barmherzigkeit und mit Gemütlichkeit ausgeglichen werden.

Vehemenz in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Vehemenz gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Vehemenz - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Vehemenz sind zum Beispiel Gewalt, Wucht, Strenge, Nachdruck, Autorität, Macht, Einfluss, Heftigkeit, Stärke, Schwung, Kraft, Energie, Gewicht, Druck .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Vehemenz - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Vehemenz sind zum Beispiel Zurückhaltung, Zügelung, Diszipliniertheit, Mäßigung, Beherrschtheit, Sanftmut, Rücksichtnahme, Fingerspitzengefühl, Einfühlungsvermögen, Kontrolliertheit, Gelassenheit, Gehemmtheit, Schüchternheit, Zögerlichkeit, Ängstlichkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Vehemenz, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Vehemenz, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Vehemenz stehen:

Eigenschaftsgruppe

Vehemenz kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Vehemenz sind zum Beispiel das Adjektiv vehement , sowie das Substantiv Vehementer.

Wer Vehemenz hat, der ist vehement beziehungsweise ein Vehementer.

Siehe auch

Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

07.06.2019 - 10.06.2019 - Lieben - Streiten - Meditieren
Für Paare, die ihrem Miteinander mehr (spirituelle) Tiefe geben möchten. Während dieses intensiven Paarseminares gehen wir gemeinsam als Gruppe, in Kleingruppen und natürlich jedes Paar für si…
Lars Schöler,
28.06.2019 - 30.06.2019 - Frei werden für eine erfüllte Beziehung
Diese Tage stehen im Zeichen der Liebe. Wenn du dich – vielleicht sogar schon sehr lange – nach einer Liebesbeziehung sehnst, aber immer wieder an „die falschen Partner“ gerätst oder sich…
Jessica Samuel,

Ayurveda Wellness- und Wohlfühl-Seminare

21.07.2019 - 26.07.2019 - Ayurveda Wohlfühlwoche
Lerne auf natürliche Weise, zu dir selbst zu kommen und dadurch zu mehr Energie und Lebensfreude zu finden: Grundlagen des Ayurveda, Ölmassage-Workshop, verschiedene Reinigungsmethoden und heilsa…
Gundi Nowak,
26.07.2019 - 28.07.2019 - Fußreflexzonen Massage Basisseminar
Regulierende, energetisierende und ausgleichende Massagetechniken für Körper, Geist und Seele. Für die Anwendung an sich selbst und anderen.
Bhajan Noam,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation