Skelettsystem

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Skelettsystem ist eines der großen Körpersysteme des Menschen. Das Skelettsystem besteht aus 206 Knochen und die Gelenke.

Das menschliche Skelett Copyright, Große Ansicht

Manchmal spricht man auch vom Muskel- und Skelettsystem bzw. vom Bewegungsapparat, wozu dann auch die Muskeln, Sehnen und Bänder gehören. Sehr viel über das Skelettsystem erfährst du unter dem Hauptstichwort Skelett.

Skelettsystem und Yoga

Unser Körper ist aus einem komplizierten Grundgerüst von 206 Knochen zusammengefügt. Das Achsenskelett umfasst Schädel, Brustbein, Rippen und die Wirbelsäule.

Die folgenden Wirbelbögen (Hals, Brust, Lenden und Kreuz) dienen der Elastizität und der gleichmäßigen Verteilung des Gewichts.

Probleme der Wirbelsäule – runde Schultern, Hohlkreuz und Rückgratverkrümmung – belasten auch die Lendenwirbel und die Gelenke der Glieder sowie Becken und Brustgürtel. Die Gelenke werden durch Knorpel vor dem Verschleiß geschützt und durch Muskeln und Bänder in der richtigen Lage gehalten.

Die Asanas zielen darauf ab, die verschiedenen Gelenke des Körpers zu entlasten, sie zu dehnen, um Druck von den schützenden Knorpeln zu nehmen, und die natürliche Stellung der Knochen wieder herzustellen. Wenn man Muskeln und Bänder gesund erhält und auf seine Haltung achtet, kann man Gelenkprobleme und -verletzungen vermeiden.

Siehe auch

Literatur

  • Faller, Schünke: Der Körper des Menschen, 14. Auflage 2004, Thieme Verlag Stuttgart
  • Zalpour, Christoff: Für die Physiotherapie Anatomie Physiologie, 3. Auflage 2010, Urban & Fischer (Elesevier), München

Weblinks

Seminare

Anatomie und Physiologie

08.03.2019 - 10.03.2019 - Prüfungswochenende der Yoga Therapieausbildung
Prüfungswochenende der Yogatherapieausbildung.
Ravi Persche,Claudia Persche,
08.03.2019 - 10.03.2019 - Faszientraining gegen Rückenschmerzen
Du lernst einfache, aber wirkungsvolle Yoga-Übungen, die stärken, dehnen und entspannen. Die neuesten Erkenntnisse über die Wichtigkeit der Faszien werden dabei in deine Übungspraxis integriert…
Brigitta Kraus,