Kali Yantra

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kali Yantra

Das Kali Yantra (Sanskrit: कालीयन्त्र kālīyantra n.) ist eine geometrische Darstellung (Yantra), die die hinduistische Göttin Kali symbolisiert.

Bedeutung des Kali Yantra

Die Göttin Kali wird als die "Mutter der Zeit (Kala)" und deren Zerstörung verehrt, als Ursprung des Atems (Prana), der göttlichen Liebe (Preman) und Transformation (Parinama). Somit steht das Kali Yantra für Transformation und Heilung. Über das Kali Yantra zu meditieren bedeutet, sich vollkommen der Energie (Shakti) des spirituellen Wachstums hinzugeben.

Symbolgehalt der Bestandteile des Kali Yantra

Der Punkt (Bindu) im Zentrum des Yantra, der in manchen Darstellungen unsichtbar bleibt, symbolisiert sowohl den Sitz des Selbst (Atman), als auch die Göttin Kali, aus der heraus sich die gesamte materielle Welt (Prapancha) entfaltet. Die fünf umgekehrten Dreiecke (Trikona) repräsentieren die fünf Hüllen (Kosha) menschlichen Bewusstseins: den physischen Körper (Annamaya Kosha), den Energiekörper (Pranamaya Kosha), den Mentalkörper (Manomaya Kosha), die Hülle der Weisheit (Vijnanamaya Kosha) und der Glückseligkeit (Anandamaya Kosha).

Die 15 Ecken der fünf Dreiecke stehen für die 15 Prinzipien (Tattva) der Wahrnehmung: die fünf Erkenntnisorgane (Jnanendriya) bzw. die (potentiellen) Sinnes-Fähigkeiten Riechen, Schmecken, Sehen, Berühren und Hören; die fünf Tatorgane (Karmendriya) bzw. die (potentiellen) Fähigkeiten der Fortpflanzung, Ausscheidung, Fortbewegung, des Greifens und Sprechens, und die fünf feinstofflichen Prinzipien (Tanmatra) Duft (Gandha), Geschmack (Rasa), Farbe bzw. Form (Rupa), Berührung (Sparsha) und Klang (Shabda).

Die nach unten gerichtete Spitze der Dreiecke verweist auf die Fortpflanzungskraft des Göttlich-Weiblichen. Die zwei Kreise stehen für Leben (Jivana) und Tod (Mrityu). Die acht Lotusblütenblätter (Padma-(Dala), die den zentralen Bindu umgeben, symbolisieren die acht Tattvas der Natur (Prakriti): die fünf Elemente Erde (Prithivi), Wasser (Ap), Feuer (Agni), Luft (Vayu) und Äther bzw. Raum (Akasha), sowie die drei Komponenten des Geistes bzw. "inneren Organs" (Antahkarana), nämlich Denkorgan (Manas), Intellekt bzw. Intuition (Buddhi) und Ego (Ahankara).

Traditionell wird das Kali Yantra in den drei Farben rot, schwarz und grau dargestellt. Dabei steht rot für das Blut (Rakta) des Lebens und die Energie (Shakti) der manifesten Welt, schwarz repräsentiert das ewige Mysterium der Leere (Shunya), aus der sich die Schöpfung (Srishti) entfaltet, und grau bezeichnet den Luftraum (Antariksha) bzw. den Grenzbereich zwischen der irdischen (Bhu) und der himmlichen Welt (Svarga).

Kali Yantra Meditation

  1. Schaue entspannt auf den Bindu im Zentrum des Kali Yantra und konzentriere dich auf dein drittes Auge bzw. das Stirnzentrum (Ajna Chakra).
  2. Fühle und genieße den Energieaustausch zwischen dem Kali Yantra und deinem Herzzentrum (Anahata Chakra).
  3. Erlaube den Farben des Yantras, dein Bewusstsein zu erfüllen.
  4. Rufe in deinem Inneren die regenerative und transformierende Kraft Kalis an, die selbst das stärkste Leiden in tiefste Glückseligkeit und Bewusstheit verwandeln kann.
  5. Schließe deine Augen und lasse das Abbild des Yantra vor deinem inneren Auge weiter lebendig sein.
  6. Chante den heiligen Atem der Kali, das Mantra sāham ("ich bin SIE"), bleibe dabei entspannt und von Frieden erfüllt.

Siehe auch