Mrityu

Aus Yogawiki

Mrityu (Sanskrit: मृत्यु mṛtyu m.) Tod; Sterblichkeit; der Gott des Todes (Yama); der Liebesgott; das achte astrologische Haus (Nakshatra); der 17te astrologische (Yoga). Ein spiritueller Aspirant will Mrityu, Sterblichkeit, überwinden, indem er seine wahre Natur als unsterbliches Selbst erfährt. In zahlreichen Mantras und Hymnen wird darum gebeten, von Mrityu zu Amrita, zur Unsterblichkeit zu kommen. Und der Yogi belässt es nicht beim Gebet. Durch intensive Praxis erfährt der Yogi, die Yogini, sein wahres Selbst, Atman, als eins mit Brahman, der Weltenseele, jenseits von allem Mrityu.

Yama, der Todesgott, auf einem Büffel

Mrityu मृत्यु mṛtyu Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Mrityu, मृत्यु, mṛtyu ausgesprochen wird:

Sukadev über Mrityu

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Mrityu

Mrityu heißt Tod, Mrityu heißt Sterben, Mrityu heißt auch Sterblichkeit und Mrityu ist auch ein Beiname des Totengottes Yama. Gar nicht mal selten findest du Mrityu auch in Sanskrit Shlokas, z.B.: "Asato Ma Sat Gamaya Tamaso Ma Jyotir Gamaya Mrityor Maamritam Gamaya.“ Also, Mrityu: "Führe mich vom Tod, von der Sterblichkeit, vom Sterben, zu Amrita, also zur Unsterblichkeit.“

Mrityu gehört auf der physischen Ebene dazu. Was einen Anfang hat, wird auch Mrityu, einen Tod haben. Und du bist Mrityu, der Sterblichkeit, auf einer physischen Ebene unterworfen. Aber in Wahrheit bist du nicht sterblich, in Wahrheit bist du die unsterbliche Seele. Und es ist wert, dein ganzes Leben darauf auszurichten, deinen unsterblichen Kern zu erfahren, welcher letztlich eins ist mit der Weltenseele.

Manchmal hilft es auch, über Mrityu nachzudenken, um die Dinge in der richtigen Perspektive zu sehen. Du kannst überlegen: "Angenommen, ich müsste heute oder morgen sterben, ich würde Mrityu erleben. Würde ich mein Leben so geführt haben, wie es bisher war oder hätte ich es anders gelebt?“ Wenn du sagen würdest, "ich hätte es anders gelebt, wenn ich gewusst hätte, dass irgendwann Mrityu, der Tod, kommt“, dann wäre es vielleicht an der Zeit, dein Leben jetzt umzustellen.

Und selbst wenn du manches des bisherigen bedauerst, es ist nie zu spät, es wieder umzustellen. Natürlich, vielleicht wirst du auch sagen, "es war letztlich gut, wie ich es bisher gelebt habe, aber ich will mein Leben jetzt noch tiefer ausrichten, denn ich weiß, irgendwann wird Mrityu kommen, irgendwann kommt der Tod, und darauf will ich mich einstimmen, indem ich mich mit der Unsterblichkeit verbinde, Amrita, das, was jenseits ist von Mrityu.“

Wenn du mehr wissen willst über Tod und Reinkarnation, dann kannst du auf unsere Internetseiten gehen,Yoga Vidya. Gib oben ins Suchfeld ein, "Reinkarnation“ und dann erfährst du eine ganze Menge über Tod, Reinkarnation, was du machen kannst, wenn jemand stirbt und wie du dich selbst auf Tod vorbereiten kannst und letztlich dein höchstes Selbst verwirklichst.

Verschiedene Schreibweisen für Mrityu

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Mrityu auf Devanagari wird geschrieben "मृत्यु", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "mṛtyu", in der Harvard-Kyoto Umschrift "mRtyu", in der Velthuis Transkription "m.rtyu ", in der modernen Internet Itrans Transkription "mR^ityu".

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

04.09.2022 - 09.09.2022 Vedanta im aufreibenden Lebensalltag
Wie kannst du dem Stress entgehen, während der Input immer mehr wird? Vedanta verlagert deine Aufmerksamkeit von deinem eigenen Gedankenkarussel und dem geschäftigen Außen auf dein Selbst. Verändere…
Swami Nityabodhananda
09.09.2022 - 11.09.2022 Jnana Yoga, Vedanta, Meditation und Schweigen
Lerne abstrakte Meditationstechniken aus dem Jnana Yoga über die höchste Weisheit des Vedanta. Intensivseminar mit täglich bis zu 6 Meditationssitzungen zu je 20-40 Minuten, 2 Yoga Stunden und Mantra…
Mangala Stefanie Klein

Indische Schriften

09.09.2022 - 11.09.2022 Raja Yoga 3
Der Yoga der Geisteskontrolle. 3. und 4. Kapitel der Yoga Sutras von Patanjali, Entwicklung der Gedankenkraft, Meditationserfahrungen, übernatürliche Kräfte, Hilfe aus dem Inneren - Kontakt mit dem e…
Gopika Stalder
16.09.2022 - 18.09.2022 Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Nirmala Erös, Prof Dr Catharina Kiehnle