Huna

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Huna (vom hawaiianischen Wort für 'verborgen, verborgenes Wissen'), sehr alte polynesische und insbesondere hawaiianische, schamanistisch geprägte, spirituelle Heilpraktiken

2. Huna , Sanskrit हूण hūṇa, Name eines Volks. Huna ist der Plural eines Sanskrit Substantivs und ist der Name eines Volks.

Huna - schamanisches Wissen in Hawaii

Huna kann übersetzt werden mit „das verborgene Geheimnis“. Damit ist aber nicht etwas gemeint, was nicht verraten werden darf, sondern etwas, das unserem normalen Alltagsgeist verborgen ist. „Hu“ als bedeutet Bewegung, Chaos, das männliche Prinzip. „Na“ ist die Ruhe, die Stille, die Struktur, das weibliche Prinzip.

Ziel im Huna ist es, das Leben möglichst bewusst zu führen, das Menschen ihr Leben voll Liebe, Respekt und Leichtigkeit selbst gestalten.

Huna - Die drei Selbste des Menschen

Huna ist eine uralte Tradition aus dem polynesischen Raum, manche Quellen vermuten den Ursprung bei den Essenern. Uns ist Huna hauptsächlich bekannt als spirituelle und auch heilerische Praktiken auf Hawaii.

Viel interessante und tiefgehende Werke wurden hierzu verfasst; bei uns vorwiegend bekannt sind die Forschungen und Veröffentlichungen von Max Freedom Long und E. Otha Wingo, die tief und wissenschaftlich in die Geschichte, Philosophie und Praxis von Huna eingestiegen sind.

Regenbogen.jpg

Und es gibt Henry Krotoschin, einen schweizerischen Ingenieur, der vorwiegend im Brückenbau tätig war – ein Brückenbauer – und der sich nach seiner Berufslaufbahn mit Leidenschaft und Überzeugungskraft der Verbreitung „seiner“ Interpretation von Huna gewidmet hat. Henry Krotoschin hat das Buch „Huna Praxis – bewusste Lenkung des Schicksals" veröffentlicht, eine klare, verständliche und für jedermann praktikable Anleitung zu Huna.

Nach Henry Krotoschins Darstellung hat der Mensch drei Selbste, die eigenständige Wesenheiten sind mit eigenem Charakter und Willen, mit Eigenschaften und Aufgaben und der Möglichkeit, energetisch mit den anderen Wesen Kontakt aufzunehmen, die anderen zu lehren und zu führen oder sie um Unterstützung und Hilfe zu bitten.

Dies geschieht mit Hilfe verschiedener „Huna Werkzeuge“ auf energetischem Wege. Eine Besonderheit ist hierbei, dass jedes der drei Wesen einen Namen besitzt, mit dem es angesprochen wird. Auf diese Weise wird der Kontakt unmittelbar und direkt.

Die drei Selbste sind:

1. Das mittlere Selbst - Uhane

Das mittlere Selbst entspricht dem Wachbewusstsein. Es hat die Fähigkeit, konkret zu denken, zu analysieren, zu entscheiden, Ziele zu setzen etc. Seine Aufgaben sind es, Willenskraft zu entwickeln und so zu entscheiden und zu bestimmen, welche Mittel zur Erreichung von Zielen zu ergreifen sind. Es hat aber auch die Aufgabe Verantwortung für den Körper und das Leben zu übernehmen und das untere Selbst zu lenken und zu erziehen, es zu trösten und ihm den Kontakt mit dem Höheren Selbst zu ermöglichen. Der Name des mittleren Selbst kann unser Vorname sein, mit dem wir im Alltag angesprochen werden.

2. Das untere Selbst - Unihipili

Zur Auswahl des Namens für das untere Selbst nennt Henry Krotoschin ein schönes Beispiel. So nennt man in der Fliegersprache den automatischen Piloten „George“ („let George do it“); „George“ ist häufig schon ein Begriff für das untere Selbst geworden. Zu den Fähigkeiten von George gehören alle parasympathischen, automatischen Funktionen des Körpers. George hat starke positive und negative Emotionen, Begierden, Leidenschaften und auch Schuldgefühle und kann demnach launisch oder beleidigt sein, krank werden, bis hin zur Verweigerung der Zusammenarbeit mit dem mittleren Selbst. Hier ist es die Aufgabe des mittleren Selbst zu analysieren, was schief gelaufen ist, zu erklären, zu trösten und auch zu loben. George besitzt keine Unterscheidungskraft, ist empfänglich für Suggestionen.

Eine Besonderheit von George ist sein vollkommenes Gedächtnis. Alles Erlebte und viel Empirisches ist abgespeichert und kann jederzeit vom mittleren Selbst abgerufen werden, indem es George direkt anspricht. Das kann ganz einfach sein, einen verlegten Schlüssel suchen, Namen einfallen lassen, bis hin zu verschütteten Erinnerungen oder Verletzungen, deren Aufarbeitung im Moment wichtig wäre.

Der Name des unteren Selbst sollte nicht vom mittleren Selbst festgelegt werden, da es besonders wichtig ist, dass es sich auch angesprochen fühlt. Man kann das untere Selbst einfach fragen, man merkt sehr schnell, ob ihm der Name gefällt oder nicht.

3. Das höhere Selbst - Aumakua

Das höhere Selbst kann als Schutzengel, Atman, höhere Instanz etc. bezeichnet werden. Es ist Beschützer und Helfer, erfüllt Bitten, wacht über das mittlere und untere Selbst und lenkt durch Gedanken, Ideen, Inspiration und Intuition.

Die Huna Werkzeuge

Der Kontakt zwischen den Selbsten geschieht über die Aka-Schnur - ein feinstofflicher Kanal, durch den mittels Mana Aufladung (vgl. Pranayama) die entsprechende Nachricht geschickt wird. Mana hat aber weitaus mehr Bedeutung und Funktionen und entspricht, Prana, Chi, Ki.

Weitere Werkzeuge sind die geistige Kala Reinigung, Visualisierung, Licht, Energielenkung. Das Vorgehen entspricht vollkommen den Yoga-Praktiken.

Huna ist eine einfache, aber sehr wirkungsvolle Technik, um das Schicksal zu lenken.

Hawaii

Huna-Interpretation von Dr. Serge Kahili King

Dr. Serge Kahili King ist Psychologe und Kenner des hawaiianischen Wissens. Seine Huna-Interpretation ist speziell für Menschen in heutiger Zeit entwickelt worden. Dr. King vermittelt leicht nachvollziehbare Erklärungen und einfache wirkungsvolle Übungen für die individuelle Umsetzung. Die Übungen arbeiten vor allem mit Energie, Atem, Entspannung, Gedanken, Bildern, Symbolen und Berührung.

Die Realität zu verändern mag nicht immer leicht sein, jedoch ist es immer möglich. Huna macht die Veränderung der Realität so einfach wie möglich. (Dr. Serge Kahili King)

Die sieben Huna Prinzipien - einfach, deutlich, zeitlos

Huna beruht auf 7 einfachen Prinzipien und den daraus abgeleiteten Werkzeugen, den Elementen. Durch eine Verbindung von Verstand und Intuition stellt Huna verschiedene Methoden bereit, wie du mit dir selbst arbeiten kannst, um ein harmonisches Leben zu führen. Im Unterschied zu vielen anderen Traditionen ist Huna ein Abenteuer-Schamanismus. Die Welt wird nicht in positiv und negativ unterteilt, in der das Gute vor dem Bösen zu beschützen ist und daher das Böse zu bekämpfen ist. Vielmehr ist Energie einfach Energie. Im Sinne des Aloah Spirits „Aloah ist, wenn es allen dabei gut geht.“ geht es um die Harmonisierung von Beziehungen, sodass das größte Wohl für alle Beteiligten gefunden wird.

  • IKE – Die Welt ist so, wie du glaubst, dass sie ist. Du kannst die Welt verändern, indem du dein Denken änderst.
  • KALA – Es gibt keine Grenzen. Du kannst die Welt verändern, indem du deine Regeln änderst.
  • MAKIA – Energie folgt der Aufmerksamkeit und Aufmerksamkeit folgt der Energie. Du kannst die Welt verändern, indem du deinen Fokus änderst.
  • MANAWA – Jetzt ist der Moment der Macht. Es gibt nur den jetzigen Augenblick. Die Vergangenheit ist schon vorbei und die Zukunft ist noch nicht da. Was von der Vergangenheit jetzt da ist, ist die Erinnerung daran und die Bedeutung, die du ihr beigemisst. Diese Bedeutung kann jetzt frei gewählt werden. Auch sind von der Zukunft jetzt nur Pläne da und diese können jetzt geändert werden.
  • ALOHALieben heißt glücklich sein mit jemand oder etwas. Lieben heißt jemanden oder etwas zu heilen. Du kannst die Welt verändern, indem du Liebe vermehrst.
  • MANA – Alle Macht, die Fähigkeit etwas zu bewirken, kommt von innen. Die Macht, das eigene Leben zu ändern, liegt nicht bei einer Höheren Instanz, sondern bei dir selbst. Für alles, was dir im Leben widerfährt, bist du selbst (zumindest mit-)verantwortlich.
  • PONO – Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit. Es gibt immer auch einen anderen Weg. Wenn etwas nicht funktioniert, kannst du etwas anderes machen.

Die sieben Werkzeuge - Elemente

Hawaii

Kapua – die hawaiianischen Schamanen

In Hawaii ist der Begriff für Schamane "Kupua". Schamanen werden als Heiler der Beziehungen angesehen. Diese Beziehung kann zwischen Körper und Geist, zwischen Menschen, zwischen Umständen und Menschen, zwischen Mensch und Natur und zwischen Materie und Geist bestehen. Die Kapuas folgen dem "Weg des Abenteurers". Sie bringen den Menschen bei, wie sie ihre Energie harmonisieren, damit sie bei schwierigen Umständen ruhig bleiben können. Die [Schamanen] arbeiten ausschließlich mit dem Geist und Körper. Sie nutzen dabei nicht wie in anderen Traditionen Träume, um Trancezustände herbeizuführen und tragen keine Masken, um andere Formen oder Qualitäten zu übernehmen.

Über den Ursprung des hawaiianischen Schamanismus gibt es mehrere Theorien und Legenden. Eine davon erzählt, dass er von einer Gruppe von Menschen entwickelt wurde, die „Menehune“ genannt wurden. Sie waren Nachfahren der Sternenmenschen, die lange vor unserer Zeitrechnung von den Plejaden auf die Erde kamen und sich auf dem untergegangenen Kontinent „Mu“ im Pazifischen Ozean ansiedelten. Sie hatten den Auftrag, Harmonie und Frieden in die Herzen der Menschen und in die Welt zu tragen, um auf diese Weise Heilung zu bewirken. Diese liebevolle, mitfühlende ethische Geisteshaltung wird Aloha Spirit genannt und ist das ethische Kernstück der Huna-Lebensphilosophie.

Die drei Aspekte des Bewusstseins

Die Huna-Philosophie geht davon aus, dass menschliches Verhalten und unsere Erfahrungen durch drei Aspekte des Bewusstseins erklärt werden und durch deren Zusammenwirken verändert werden können.

KU – Das Innere Selbst, das Unbewusste ist der Teil unseres Bewusstseins, der unsere Erinnerungen, unsere Lernfähigkeit und unsere Fähigkeit, das Gleichgewicht des Körpers zu halten, beinhaltet.

LONO – Das bewusste Selbst  verarbeitet die äußeren und inneren Einflüsse. Es regelt unsere Aufmerksamkeit, Konzentration und unsere Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen. Die Phantasie ist dabei das wichtigste Werkzeug.

KANE – Das Höhere oder göttliche Selbst ist unser spirituelles Bewusstsein. Seine hauptsächliche Funktion ist Inspiration und Kreativität.

Da Huna praktisch orientiert ist, existiert im Huna nur eine, die wirksamste Ethik: die Liebe. Sie bestimmt die Qualität und die Quantität der Kraft, die dir zur Verfügung steht. Ebenso ist deine Ausrichtung auf diese einfache, kosmische Ethik ausschlaggebend dafür, wie viel oder welche Energie dir vom Kosmos bereitgestellt wird.

Folgende Leitsätze geben dir eine Anregung, wie du in deinem Alltag erfolgreich sein kannst: Erwarte das Beste! Vertraue dir selbst! Segne und lobe die Gegenwart!

Siehe auch

Seminare

Ho'oponopono Ausbildung

21.07.2019 - 28.07.2019 - Ho'oponopono Ausbildung
Das Ho’oponopono kommt aus Hawaii und ist eine Familienkonferenz. In dieser Ho’oponopono Ausbildung lernst du ein klar strukturiertes System, um die Harmonie innerhalb der Familie wiederherzust…
Radharani Priya Wloka,
29.03.2020 - 05.04.2020 - Ho'oponopono Ausbildung
Das Ho’oponopono kommt aus Hawaii und ist eine Familienkonferenz. In dieser Ho’oponopono Ausbildung lernst du ein klar strukturiertes System, um die Harmonie innerhalb der Familie wiederherzust…
Radharani Priya Wloka,

Yogalehrer Ausbildung

28.06.2019 - 07.07.2019 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 4
Du möchtest auch Fortgeschrittene in Yoga unterrichten? In Woche 4 der Yogalehrer Ausbildung kannst du als angehender Yogalehrer auch lernen, wie man Meditationen anleitet und Hatha Yoga variiert.…
Rama Schwab,Chitra Kaspar,Amrita Kabisch,
30.06.2019 - 07.07.2019 - Hormon Yoga Lehrer/in Ausbildung Intensivwoche
Möchtest du als Yogalehrer/in eine Ausbildung in Hormon Yoga besuchen, um selber Hormon Yoga unterrichten zu können? Mit Hormon Yoga werden die körperlichen, geistig-seelischen und energetischen…
Amba Popiel-Hoffmann,Shivapriya Große-Lohmann,