Fahrradfahren

Aus Yogawiki
(Weitergeleitet von Fahrradfahren spirituell)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fahrradfahren‏‎ bedeutet, mit einem Fahrrad zu fahren. Fahrradfahren wird auch als Radfahren bezeichnet. Also mit einem Fahrrad oder Rad zu fahren bedeutet, ein Fahrrad zu haben.

Fahrradfahren‏‎ - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Auf eine gewisse Weise hat Fahrradfahren viele gesundheitliche Auswirkungen. Fahrradfahren hilft, die Gelenkschmiere in Knie-, Hüft- und Fußgelenken in Gang zu halten und ist deshalb auch ein guter Ausgleich, wenn man viel meditiert. Auch zu den eher statischen Yoga Asanas, starken Dehnübungen oder auch den mit Dehnübungen verbundenen dynamischen Übungen wie Sonnengruß. Dort ist das Fahrradfahren ein guter Ausgleich. Wenn du also Yoga übst kannst du überlegen, ob Fahrradfahren vielleicht zusätzlich eine gute Ergänzung ist, die dir hilft, besser in der Meditation zu sitzen und gesund zu sein.

Fahrrad fahren ist auch gut für die Psyche. Du kannst weit schauen, du siehst in die Weite und in die Ferne und es fällt dir vielleicht auch leicht, zügig an einen heiligen Ort zu kommen. Dort kannst du dich dann niederlassen um zu meditieren.

Fahrradfahren

Hier findest du ein Vortragsvideo über Fahrradfahren‏‎:

Einige Informationen zum Thema Fahrradfahren‏‎ durch dieses Vortragsvideo. Der Yogalehrer und spirituelle Lehrer Sukadev Bretz behandelt hier das Wort, den Ausdruck, Fahrradfahren‏‎ und streut einige Yoga Überlegungen mit ein.

Fahrradfahren spirituell

Radfahren in der Natur ist erhebend

- Ein Vortrag von Sukadev Bretz 2020 -

Fahrradfahren ist etwas sehr gesundes. Fahrradfahren ist gut für deine Knie und deine Hüftgelenke. Für deinen Rücken, für dein Herz-Kreislauf-System und auch für den Geist. Es hat etwas Schönes, durch die Gegend zu fahren. Fahrradfahren an sich ist etwas Gutes.

Du kannst Fahrradfahren darüber hinaus auch spiritualisieren. Du kannst schon wenn du zu deinem Fahrrad gehst, bewusst atmen und ein Mantra wiederholen. Vor deinem Fahrrad kannst du einen Moment innehalten und dankbar sein, dass du so etwas Großartiges wie ein Fahrrad hast. Vor 200 oder 300 Jahren gab es so etwas nicht. Und du kannst auch dankbar dafür sein, dass du die Gelegenheit hast, das Fahrrad zu nutzen. Dann kannst du auch das Om Tryambakam dreimal wiederholen – in dreierlei Hinsicht:

1. Mögest du geschützt sein, möge kein Unfall passieren
2. Möge eine Heilenergie durch dich hindurchströmen, während du Fahrrad fährst
3. Mögest du Lichtenergie ausschicken und möge deine Lichtenergie sich mit der Lichtenergie der ganzen Umgebung verbinden

Wenn du das Om Tryambakam wiederholst, hilft es dir auch, dich mit den Veränderungen der vorhandenen Energien besser zu verbinden. Wenn du dann schließlich Fahrrad fährst, dann kannst du auch das Mantra geistig wiederholen. Du kannst auch das Treten mit dem Atem verbinden. Zum Beispiel zweimal treten einatmen, zweimal treten ausatmen, oder einmal treten einatmen, anderes ausatmen. Finde einen Rhythmus, der zu dir passt. Und so kannst du Atmung mit Bewegung verbinden.

Du kannst auch den Himmel bewusst anschauen, du kannst die Natur bewusst anschauen. Und du kannst dabei dein Mantra wiederholen oder ein Mantra wieder holen. Und du kannst dich mit den anderen im Straßenverkehr verbinden. Du kannst dich mit der Natur und dem Göttlichen verbinden.

Und wenn es jemanden gibt, der zu schnell an dir vorbeifährt, dann schimpfe nicht, sondern wünsche ihm Gutes. Menschen die es sehr eilig haben, haben manchmal Stress. Anstatt dass du dich über sie ärgerst und ihnen auch noch Ärger Gedanken sendest, können sie Gedanken des Wohlwollens gebrauchen. Und so, wen auch immer du triffst, schicke einen positiven Gedanken. Lächle ihm oder ihr zu. Schicke Lichtenergie zu ihnen. Du kannst natürlich auch beim Fahrradfahren Podcast hören.

Bitte bedenke dabei, dass du nicht über beiden Ohren Kopfhörer trägst, um in der Lage zu sein, auf das zu hören, was im Straßenverkehr kommt. Also trage einen Kopfhörer nur auf einem Ohr und achte mit dem anderen auf den Straßenverkehr. Du kannst beim Fahrradfahren auch Kapalabhati üben. Vielleicht nicht gerade dann, wenn direkt neben dir andere Radfahrer sind. Es könnte sein, dass diese sich dann Sorgen über dich machen. Du kannst Mantras hören und Mantras auch leise singen.

All das kannst du tun, um so aus dem Fahrradfahren ein spirituelles Erlebnis zu machen. Und du kannst natürlich aus dem Fahrradfahren fast eine euphorische spirituelle Erfahrung machen, indem du die Tritte mit einem Mantra, einem weiten Blick und einer Bewusstseinserweiterung verbindest.

Pass bitte auf, dass die Euphorie nicht zu intensiv wird, sonst steige lieber ab. Du solltest auch auf einer relativen Ebene weiter auf den Verkehr achten können.

Wenn du dann angekommen bist, bleibe noch einen Moment stehen und halte inne, sei dankbar für das Fahrrad, sei dankbar, dass der Weg gutgegangen ist. Denke kurz daran, was als Nächstes kommen wird. Und bitte um göttlichen Segen. Und was auch immer du tust, bringe es Gott dar.

Narayana iti Samarpayami oder auch Narayana yeti Samarpayami. Ich bringe alles Gott dar ich nehme alle Aufgaben Gottes an, ich will sie so gut erledigen, wie ich kann. Und jeden mit dem ich zu tun habe, als Manifestation des Göttlichen begreifen.

Om Shanti, shanti, shanti.

Video - Fahrradfahren‏‎ spirituell

Hier ein Vortrag zum Thema Fahrradfahren spirituell von und mit Sukadev Bretz aus der Reihe Yoga Vidya Schulung, Vorträge zum ganzheitlichen Yoga und zur Spiritualisierung des Alltags.

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Weitere Begriffe im Kontext mit Fahrradfahren‏‎

Einige Stichwörter, die nur sehr wage etwas in Verbindung stehen mit Fahrradfahren‏‎, aber vielleicht doch interessant sein können, sind unter anderem Fahrkarte‏‎, Fährboot‏‎, Fachkenntnis‏‎, Fakt‏‎, Fangen‏‎, Fassen‏‎.

Senioren Seminare

09.10.2020 - 11.10.2020 - Lichtvoll reifen
Hier kannst du dir gewisser Kollektivmuster bezüglich des Älterwerdens in unserer Wohlstandsgesellschaft bewusst machen, sie durchschauen und transformieren. Wir konzentrieren uns auf das neue Be…
Susanne Berger,
13.11.2020 - 15.11.2020 - Yoga auf und an dem Stuhl
In diesem praxisorientiierten Seminar lernst du Atemübungen, Gelenkemobilisierung, Augenübungen, den Sonnengruß, Dehn-, Kräftigungs- und Gleichgewichtsübungen, Entspannungstechniken auf oder a…
Adishakti Stein,
27.11.2020 - 29.11.2020 - Yoga für Senioren - Yogalehrer Weiterbildung
Du lernst viel über die körperlichen, geistigen und seelischen Veränderungen des älteren Menschen, um mit Einfühlungsvermögen und Verständnis deinen Yogaunterricht zu gestalten. Neben dem th…
Kavita Pippon,
27.11.2020 - 06.12.2020 - Senioren Yoga Übungsleiter Ausbildung
In einer alternden Gesellschaft mit hoher Lebenserwartung wird es immer wichtiger, sich auch im Alter fit zu halten, um die Lebensqualität zu erhalten oder mit etwaigen gesundheitlichen Einschrän…
Kavita Pippon,

Fahrradfahren‏‎ Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen

Kennst du mehr zum Thema Fahrradfahren‏‎? Danke für deine Email an wiki(at)yoga-vidya.de.

Zusammenfassung

Das Verb Fahrradfahren‏‎ ist ein Wort beziehungsweise Ausdruck im Zusammenhang von Wirtschaft und Produkte und kann interpretiert werden vom Standpunkt von Yoga, Meditation, Ayurveda, Spiritualität, humanistische Psychologie.