Phantasielosigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Phantasielosigkeit - Überlegungen und Tipps. Phantasielosigkeit ist eine Charakterisierung eines Menschen oder einer Situation. Phantasie ist Einbildungskraft, Vorstellungsvermögen, Erfindungsgabe. Phantasie, auch Fantasie geschrieben, kommt vom Lateinischen, von phantasia, griech. phantasía (φαντασία) ‘Erscheinung, Aussehen, Vorstellung, geistiges Bild, Einbildung’. Phantasielosigkeit bezeichnet also einen Mangel an Kreativität, an Vorstellungskraft, an Erfindungsgabe. Man kann die Phantasielosigkeit einer Vorgehensweise in einem Betrieb, in einem Verein, einer Stadtverwaltung kritisieren: Wenn eine Gruppe von Menschen vor einer schweren Aufgabe steht, nur alte Wege geht, nichts Neues ausprobiert, dann kann man über die Phantasielosigkeit dieser Menschen klagen. Auch ein ganzes Vorgehen kann man als phantasielos charakterisieren. Und man kann über eigene Phantasielosigkeit klagen: Wenn man irgendwie keine neuen Ideen hat, irgendwie einem nichts Neues einfällt, dann spürt man in sich Phantasielosigkeit. Manchmal beklagt man sich auch über die Phantasielosigkeit von anderen, obgleich man selbst auch nicht besser ist. Es gibt einfache Mittel gegen Phantasielosigkeit, nämlich Yoga und Meditation: Yoga und Meditation geben dem Organismus Ruhe, auch neue Energie. Yoga und Meditation führen zu neuer Aktivierung des Gehirns und öffnen die höheren Chakras. All das führt zu besserer Kreativität, zu Phantasie. Wenn du also unter Phantasielosigkeit leidest, dann mach doch mal einen Yogakurs mit, oder mache einen Yoga-Urlaub in einem Yoga Vidya Ashram.

Vertrauen und Liebe sind Hilfen bei Phantasielosigkeit

Phantasielosigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Phantasielosigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Phantasielosigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Phantasielosigkeit sind zum Beispiel Stumpfsinn, Unproduktivität, Ideenarmut, Rationalität, Denker, Verstandesdenken .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Phantasielosigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Phantasielosigkeit sind zum Beispiel Phantasie, Einbildungskraft, Vorstellungsvermögen, Erfindungsgabe, Wahnvorstellungen, Illusion . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Phantasielosigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Phantasielosigkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Phantasielosigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Phantasielosigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Phantasielosigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv phantasielos, das Verb phantasieren, sowie das Substantiv Fantast.

Wer Phantasielosigkeit hat, der ist phantasielos beziehungsweise ein Fantast.

Siehe auch

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,
18. Jun 2017 - 23. Jun 2017 - Hellseh Ausbildung
Hellsehen, Hellhören, Hellriechen – geht das wirklich und kann man es in einer Ausbildung lernen? – Du erfährst in dieser Hellseh Ausbildung, dass jeder die Fähigkeit hat, parapsychologische…
Chitra Sukhu,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation