Stimmschulung für Yogalehrer

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Stimme schulen für einen tiefgehenden Yogaunterricht

Stimmschulung für Yogalehrer: Hier einige Tipps, wie du deine Stimme verbessern kannst, wenn du Yoga unterrichtest oder Meditation ansagst. Die Stimme ist das wichtigste Instrument für eine Yogalehrerin und Yogalehrer, um die Teilnehmenden in Entspannung und Bewusstheit zu führen.

Stimmschulung für Yogalehrer

Übe die "Drei Chakra Methode" damit deine Worte mehr bewirken können

- Ein Vortrag von Sukadev Bretz 2020 -

Om Namah Shivaya und herzlich willkommen zu einem Vortrag und kleinen Workshop zum Thema: „Stimmschulung für Yogalehrerinnen und Yogalehrer.“

Die drei Chakra Methode

Bist Du Yogalehrer, bist Du Yogalehrerin, oder Teilnehmer/in einer Yogalehrer Ausbildung, dann will ich Dir ein paar Tipps geben, was Du machen kannst, damit Deine Stimme gerade in Yogastunden Menschen etwas tiefer führen kann. Es gibt die so genannte Drei-Chakra-Methode. Und diese zu kennen ist nicht nur für Yogalehrerinnen und Yogalehrer von Bedeutung, sondern ist allgemein etwas, womit Deine Worte mehr bewirken können.

Ich nenne es Drei-Chakra-Methode, weil mit den Techniken, die ich dort nennen werde die Energie von drei wichtigen Chakren aktiviert wird. Insbesondere: Manipura Chakra, Anahata Chakra und Vishudda Chakra. Und in einem späteren Vortrag will ich sprechen über die Sieben-Chakra-Methode des Stimmtrainings.

Erwähnen möchte ich auch, dass es auch ein anderes Video gibt, wo ich diese Stimmschulung auch weiter ausbaue auch und gerade für Menschen, die jetzt keine Yogalehrer sind. Schaue einfach auf den Yoga Vidya Internetseiten nach und gib im Suchfeld Stimmschulung ein, dann findest Du mehr Infos und die anderen Videos zum Thema.

Ich sagte, drei Chakren sind in der Kommunikation besonders wichtig:

  • Das eine ist Manipura Chakra – Bauchchakra, es ist das Chakra, wo Power ist, wo etwas aus der inneren Kraft heraus ist. Letztlich ist Manipura Chakra die Kraft des Sonnengeflechtes. Wenn man etwas sagen will will man ja typischerweise etwas ausstrahlen und gerade als Yogalehrender hast Du ja schon eine weiß-gelbe Kleidung und das gelb soll heißen: Du willst etwas ausstrahlen und so hat das zu tun mit der Sonne im Bauch.
  • Das zweite Chakra, das Du involvieren willst ist das Herzchakra. Herzchakra heißt natürlich: Liebe. Wir wollen mit unseren Worten Gutes bewirken. Wir wollen Liebe ausdrücken zu unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern, wir wollen Liebe haben zum Göttlichen und wir wollen aus der Tiefe unseres Herzens etwas sagen.
  • Das dritte Chakra ist Vishudda Chakra. Vishudda Chakra ist das Chakra der Verbindung. Wenn man kommuniziert, will man sich verbinden mit Anderen. Vishudda ist auch das Chakra des Äthers, des Raumes und damit eben auch der Ausdehnung. Gerade, wenn wir etwas sagen in einer Yogastunde wollen wir ja das, was wir sagen ausdehnen – in die Weite hinein geben.

Was können wir tun, um diese drei Chakras in besonderem Maße zu integrieren? Oder, was kannst Du in besonderem Maße tun?

Erster Teil: Der Bauch - Manipura Chakra

Beim Sprechen tief in den Bauch atmen bringt viel Prana in die Stimme

Das erste ist Bauch: Wenn Du sprichst sollte der Bauch sich gut bewegen. Beim Einatmen geht der Bauch nach vorne und beim Ausatmen geht der Bauch hinein. Es ist wichtig, dass Du viel Luft in die Worte hinein gibst. Ich möchte dazu sagen, es gibt in der Logopädie, also in der Sprachschulungswissenschaft und im Gesangsunterricht wahrscheinlich mindestens ein Dutzend, wahrscheinlich sehr viel mehr Schulen, wie man besonders gut sprechen kann. Ich nenne es jetzt die 3-Chakra-Methode des Stimmtrainings und für die meisten Menschen, die Yoga unterrichten sind gerade diese Tipps einfach umsetzbar.

Also: Wenn Du sprichst, dann gib viel Luft hinein. Einatmen Bauch hinaus und beim Ausatmen geht der Bauch weit hinein. Nicht immer ist das sichtbar, wenn Du ein weites Hemd hast, aber es ist hörbar. Angenommen, ich würde jetzt so sprechen, dass kaum Luft in meine Worte hineinkommt, dass der Bauch sich wenig bewegt und ich kaum atme. Du würdest mir nicht lange folgen können. Ich hoffe, Du kannst mir folgen und zwar auch deshalb, weil der Bauch hinein geht. Du kannst es gerade mal probieren mit mir zusammen. Ich werde sagen: Om namah shivaya und Du kannst selbst Om namah shivaya sagen, es muss noch nicht einmal laut sein, aber beim Ausatmen lass den Bauch weit hineingehen.

Einatmen – Bauch nach vorne und beginnen: Om namah shivaya, Om namah shivaya, Om namah shivaya. Du kannst auch eine Hand auf den Nabel oder den unteren Bauch geben und dabei überprüfen, geht der Bauch wirklich beim Ausatmen wirklich hinein… nochmals: Om namah shivaya, Om namah shivaya, Om namah shivaya. Du kannst auch Standartansagen trainieren mit Hand auf dem Bauch, Du könntest zum Beispiel jetzt auch sagen, was Du in einer typischen Yogastunde sagen würdest: Ausatmen – Bauch hinein, einatmen – Bauch hinaus. Entspanne die Beine, entspanne den Bauch, entspanne Kiefergelenke und Wangen, indem Du das so übst – wirklich tief den Bauch rein zu geben und das geht nur, wenn Du viel Luft gibst, bringst Du Prana in Deine Worte, Du strahlst etwas aus.

Zweiter Teil: Das Herz - Anahata Chakra:

Konzentration auf das Herz Chakra bringt Verbindung von Herz zu Herz

[Ausdehnung Herzchakra] heißt zum einen „Liebe“. Und tatsächlich solltest Du, wann immer Du Yoga unterrichtest, Dein Herz spüren. Vom Herzen her Verbindung aufnehmen zu einer höheren Wirklichkeit und Verbindung aufnehmen zu Deinen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Wenn wir Yoga unterrichten, wollen wir etwas Gutes tun und wir können das besonders tun, wenn wir uns mit dem Herzen verbinden. Praktisch heißt das aber auch, dass Du aufgerichtet bist.

Herzchakra kann nicht ausstrahlen, wenn Du so eingesunken bist. Oder, es gibt manche Yogalehrenden, insbesondere Anfänger, die sitzen manchmal so beim Unterrichten da. Sie haben die Knie gebeugt, Knie zum Brustkorb und sagen dann: Einatmen – Bauch hinaus, ausatmen – Bauch hinein. Konzentriere Dich auf Dein Herzchakra und wölbe die Brust. Du kannst nicht wirklich etwas ausstrahlen, wenn Du nicht gerade bist! Daher – wann immer Du eine Yogastunde gibst, sei gerade. Wenn Du nicht mehr sitzen kannst, wegen Knien oder Hüften – stehe auf. Oder setze Dich auf einen Knieschemel, notfalls setze Dich auf einen Stuhl. Aber, sei gerade, so dass Du vom Herzen her ausstrahlen kannst. Das heißt jetzt nicht, dass Du preußisch Bauch rein, Brust raus, das eben gerade nicht, weil Du ja mit dem Bauch atmest, aber sei aufgerichtet, so dass Deine Herzensenergie fließen kann.

Dritter Teil: Die Kehle - Vishuddha Chakra:

Vishuddha Chakra für Verbindung und Ausdehnung

Vishuddha Chakra ist Verbindung, Ausdehnung. Und damit das Prana, das Du im Bauch erzeugt hast, verbunden hast mit der Liebe, auch weit ausstrahlen kann beim Sprechen, musst Du den Mund öffnen. Im Gesangsunterricht würdest Du sogar lernen, den Mund sehr weit aufzumachen. A – E – I – O – U. Wenn Du Yoga unterrichtest, musst Du es nicht so übertreiben, wie es Schauspieler lernen würden. Oder auch wie es Gesangsunterricht-Schüler lernen würden, aber, öffne schon Deinen Mund. Ich würde Dir durchaus raten, geh ab und zu mal vor den Spiegel und schau, ob Dein Mund aufgeht und auch, ob Du die Worte klar formulierst. Wenn Du in bestimmten Gegenden Deutschlands aufgewachsen bist, hast Du vielleicht die Nuscheltechnik gelernt. Ich stamme zum Beispiel aus einer Gegend, wo es üblich ist dass die Lippen sich kaum bewegen und insgesamt Konsonanten alle sich angleichen. Aber, wenn Du gehört werden willst und wenn Deine Worte Wirkung haben sollen, dann ist es wichtig, dass Du Worte im Mund klar formulierst und dass Du den Mund auch aufmachst. In diesem Sinne, schau auch mal in den Spiegel, ob sich Deine Lippen bewegen.

Du könntest auch jetzt mal probieren, Finger an Ober- und Unterlippe zu geben und jetzt schaue, ob Du den Mund bei A mindestens 2 cm auf bekommst. AAAA und bei E auch fast, aber die Lippen sind weit. EEEE, IIII, OOOO, UUUU. Probiere es nochmal: AAAA, EEEE, IIII, OOOO, UUUU. Guck, bei O und U sind die Lippen nicht ganz so weit auseinander, obgleich – Gesangsschüler lernen auch bei O und U zwar runde Lippen zu machen, aber den Mund weiter zu öffnen. In diesem Sinne, Du könntest auch schauen, ob bei E die Zunge immer noch zwischen die Zähne geht. EEEEE, IIIII, AAAA, Du kannst entweder probieren mit den Fingern. Natürlich kannst Du nicht AAAA sagen mit der Zunge zwischen den Zähnen, aber Du kannst zwischendurch schauen, wie ist das AAAA, EEEE, IIII, OOOO, UUUU.

Verbindung der drei Schritte

Gut. Jetzt kannst Du alle drei miteinander verbinden, Du kannst jetzt beim Ausatmen Bauch hinein geben, Du kannst Dein Herz öffnen und auch mit Gefühl sprechen, mit Liebe und Du kannst die Worte klar formulieren, indem Du den Mund aufmachst und die Lippen bewegst.

Vielleicht vorher noch eine Aussage, die ich mal gehört habe:

„Wenn Du etwas zu sagen hast, dann öffne den Mund. Wenn Du nichts zu sagen hast, dann halte den Mund geschlossen. Alles dazwischen – Sprechen mit fast geschlossenem Mund ist von Übel und führt zu Problemen.“ 

Also – wenn Du was zu sagen hast, Mund auf, Bauch dabei hinein geben, Brust weit. Gut, jetzt sage: Om namah shivaya, theoretisch, wenn Du jetzt einen Spiegel hättest dann könntest Du jetzt in den Spiegel schauen, mit dem Mund ansonsten eine Hand auf den Bauch und dann beim OOOM namah shivaya… Om na-ma shi-va-ya. Dabei bewegt sich der Mund. Probiere es aus. Einatmen der Bauch hinaus – beginne: Om Namah Shivaya, Om Na-mah Shi-va-ya, Om Na-mah Shi-va-ya, Om Na-mah Shi-va-ya, Om Na-mah Shi-va-ya.

Wenn Du magst, probiere es gleich mit ein paar Standartaussagen. Zum Beispiel Sonnengruß: Ausatmen, Hände vorm Brustkorb zusammen. Jetzt Du: Ausatmen, Hände vorm Brustkorb zusammen. Einatmen, Arme hoch und zurück, einatmen, Arme hoch und zurück, ausatmen, nach vorne beugen und die Hände neben die Füße, ausatmen, nach vorne beugen Hände neben die Füße, einatmen, rechtes Bein zurück, Knie am Boden, Kopf gehoben, einatmen, rechtes Bein zurück, Knie am Boden, Kopf gehoben… In diesem Sinne probiere ein paar Sätze aus und lerne es, Luft zu geben, Bauch geht hinein, aufrecht zu sein, Brust weit, mit Liebe sprechen und als drittes: Mund auf, Worte klar formulieren und artikulieren.

Wenn Du diese drei Dinge umsetzt, wenn Du anfängst Yoga zu unterrichten werden Deine Teilnehmer und Teilnehmerinnen Dir besser folgen können. Deine Worte werden mehr Macht haben und die Teilnehmer werden sich besser entspannen können. Du kannst das auch ausprobieren, wann immer Du öffentlich redest. Wann immer Du einen Vortrag hältst. Zum Teil auch, wenn Du in einer Besprechung so sprichst. Habe auch keine Angst, dass jetzt Menschen denken, Du sprichst gestelzt. So stark unterschiedlich äußerlich ist das gar nicht, es hat nur stärkere Wirkung. Wenn Du einen Hund hast und dem Hund ein Kommando gibst wirkt auch besser, wenn der Bauch hinein geht. Und wenn Du Kinder hast, auch Deine Kinder können Deinen Worten mehr folgen und werden ihnen mehr Gewicht geben, wenn dort Energie vom Bauch ist, Herz dabei ist und der Mund geöffnet ist.

Probiere es aus und schreibe vielleicht in die Kommentare wie es für Dich gewirkt hat. In welchem Kontext Du diese Drei-Chakra-Methode angewendet hast. Und auch die Bitte: Mach doch ein Daumen hoch Zeichen für dieses Video, oder gib einen Kommentar in i-Tunes, oder wo auch immer Du diesen podcast gehört hast, oder teile diese Sendung auf facebook, oder schicke den Link weiter an Andere.

Also, nochmal:

  • 3-Chakra-Methode: Luft geben, Bauch hinein beim Ausatmen.
  • 2. Mit Herz, mit Liebe sprechen und dabei aufgerichtet sein.
  • 3. Für Vishudda Chakra Öffnung, Mund öffnen, Worte formulieren, dann werden Deine Worte mehr Kraft haben.

Ich sage jetzt noch die Abschluss Mantras, vielleicht kannst Du sie ja mitsagen und dabei die drei Chakren aktivieren.

OM, AUM, AUM
Asato Ma Sad Gamaya
Tamaso Ma Jyotir Gamaya
Mrityor Mamritam Gamaya //
Om shanti, shanti, shanti
Om bolo satguru Sivananda maharaj ji ki jai
Om bolo shri guru Vishnu-devananda maharaj ji ki jai

Video - Stimmschulung für Yogalehrer

Hier ein Vortrag zum Thema Stimmschulung für Yogalehrer von und mit Sukadev Bretz aus der Reihe Yoga Vidya Schulung, Vorträge zum ganzheitlichen Yoga.

Siehe auch

Seminare

Mantras und Musik

03.07.2020 - 05.07.2020 - Asana Intensiv - Mantra Flow
Klang, Rhythmus und Melodie in Verbindung mit langem Halten der Stellungen sowie kreativen Asana Flows verhelfen dir, deinen Geist zu zentrieren und zu tiefen inneren Erfahrungen zu kommen. Täglic…
Marco Büscher,
03.07.2020 - 05.07.2020 - Drumming Hands
Erlerne die Basics für das Spielen einer Djembe, für die Kirtan Begleitung oder das Solo spielen. Auf einfache Weise lernst du verschiedene Rhythmen und das gemeinsame Erlebnis wird dich inspirie…
Bernardo Juni,