Sanatana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sanatana (Sanskrit: सनातन sanātana adj. u. m.) ewig, konstant, unvergänglich, beständig, dauernd; ein Beiname Brahmas, Shivas und Vishnus; einer der vier Kumaras (ursprüngliche Heilige). Die anderen Kumaras sind Sanaka, Sanatkumara und Sanandana.

Krishna und Arjuna mit dem Streitwagen

Sukadev über Sanatana

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Sanatana

Sanatana soll heißen, es gibt etwas Ewiges. Inmitten aller Veränderungen gibt es auch etwas Ewiges. Alles, was einen Anfang hat, hat auch ein Ende. Wenn du wissen willst, was ewig ist, dann schaue, was einen Anfang hat, denn was einen Anfang hat, hat eben auch ein Ende. Letztlich kannst du sagen, es reicht nicht aus, nach dem Vergänglichen zu streben, denn das Vergängliche wird irgendwann vergehen. Aber es ist wichtig, dass du das Ewige erfährst und im Ewigen verwurzelt bist, denn das Ewige bleibt dauerhaft, deshalb heißt es ja ewig. Und so ist eine der wichtigen Aufgaben eines spirituellen Aspiranten die so genannte Nitya-Anitya-Viveka, die Unterscheidung zwischen dem Ewigen und dem Vergänglichen, und auch eine Wertigkeit dort vorzunehmen.

Es ist ganz schön, dein Haus einzurichten, aber dein Haus wird irgendwann zu Ende sein, oder ein Appartement oder ein Zimmer. Es ist ganz schön, dir Kleider zu kaufen, aber die Kleider gehen irgendwann kaputt. Es ist ganz schön, dir die Haare zu schneiden, aber sie wachsen wieder nach. Es ist ganz schön, deinen Garten umzugraben, aber das Unkraut wächst auch wieder nach. All das sind Tätigkeiten, die auf einer relativen Ebene auch ihre Wichtigkeit haben. Aber in Wahrheit bist du selbst Sanatana, du bist ewig. Und du selbst strebst danach, wieder zu erfahren, was du wirklich bist, ewig. Du bist nicht ewig auf der körperlichen Ebene, der Körper wird irgendwann vergehen. Du bist nicht ewig auf der emotionalen Ebene, Emotionen kommen und gehen. Du bist noch nicht mal ewig auf der Ebene der Persönlichkeit, denn auch deine Persönlichkeit ist in Wandlung begriffen. Als Bewusstsein bist du ewig, als göttlicher Kern bist du ewig. Diesen göttlichen Kern als Sanatana, als ewig, zu erkennen, heißt auch, danach zu streben, diese Ewigkeit zu erfahren. Wenn es dir gelingt, das zu erfahren, was Sanatana in dir ist, was ewig in dir ist, dann hast du etwas Wichtiges erreicht. Und das Erkennen ist schon mal eine Sache, es zu verwirklichen, umso wichtiger.

Sanatana ist so großartig, dass danach viele benannt sind. Z.B. einer der vier Söhne von Brahma, einer der vier Kumaras, wird auch Sanatana genannt. Sanatana, einer der vier Söhne, zusammen mit Sanandana, zusammen mit Sanatkumara, ist also einer der vier Söhne von Brahma. Sanatana ist auch ein Beiname von Vishnu, ist auch ein Beiname von Shiva, denn Gott ist ewig, deshalb, jeder Aspekt Gottes ist in sich auch eins mit dem Ewigen an sich. Nochmals zusammengefasst: Sanatana heißt ewig, Ewigkeit. Sanatana – Beiname eines der vier Kumaras, der vier Söhne von Brahma, einer der Urmeister der Menschheit. Sanatana – Name von Vishnu und von Shiva.

Der Spirituelle Name Sanatana

Sanatana, Sanskrit सनातन sanātana m, ist ein Spiritueller Name und bedeutet Ewig, unvergänglich, Name Brahmas, Shivas, Vishnus, und eines der Sanakadikas, s. Sanaka. Sanatana kann Aspiranten gegeben werden mit Soham Mantra, Om Mantra, Shiva Mantra, Vishnu Mantra, Durga Mantra, Kali Mantra, Lakshmi Mantra.

Wenn Du den Namen Sanatana hast, dann sei Dir bewusst, Du bist das Ewige, das Unendliche, das Absolute. Die äußeren Erscheinungen sind vergänglich und haben nur eine illusorische Natur. Dein Körper und Geist gehen durch viele Veränderungen.

Hinter der ganzen Welt gibt es etwas Unvergängliches, etwas Unveränderliches. Das ist Brahman, das Absolute, Atman, das Selbst, Satchidananda: Sein, Wissen und Glückseligkeit. In diesem Sinne, erfahre Dich als ewig.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Tantra-Techniken zur Transformation
„Die meisten von uns schlafen, doch wissen wir dies erst, wenn wir aufwachen“ – Chitra SukhuIm Vijnana Bhairava, einer tantrischen Schrift, erklärt Shiva 112 Techniken, wie man das Normal-Be…
Chitra Sukhu,
23. Jul 2017 - 28. Jul 2017 - Beseitigung von Unwissenheit: Ein Studium der Nicht-Dualität, Advaita Vedanta mit Chandra Cohen
Sankaracharya behauptet, dass es eine angeborene universelle Unwissenheit im Menschen gibt. Wir alle halten unser Selbst, unser inneres Wesen für etwas, was wir nicht sind. Dieser Körper und dies…
Chandra Cohen,

Vedanta Seminare

22. Sep 2017 - 24. Sep 2017 - Jnana Yoga, Vedanta, Meditation und Schweigen
Lerne abstrakte Meditationstechniken aus dem Jnana Yoga über die höchste Weisheit des Vedanta. Intensivseminar mit täglich bis zu 6 Meditationssitzungen zu je 20-40 Minuten, 2 Yoga Stunden und M…
06. Okt 2017 - 08. Okt 2017 - Jnana Yoga, Vedanta, Meditation und Schweigen
Lerne abstrakte Meditationstechniken aus dem Jnana Yoga über die höchste Weisheit des Vedanta. Intensivseminar mit täglich bis zu 6 Meditationssitzungen zu je 20-40 Minuten, 2 Yoga Stunden und M…
Vani Devi Beldzik,Sivanandadas Elgeti,Mohini Wiume,

Multimedia

Rama als Inkarnation von Dharma

Zusammenfassung: Das Sanskritwort Sanatana

Sanatana , Sanskrit सनातन sanātana, ewig, unvergänglich. Sanatana ist ein Sanskritwort und bedeutet ewig, unvergänglich.

Shiva im Himalaya - Gemälde von Narayani
Sanskrit Sanatana - Deutsch ewig, unvergänglich
Deutsch ewig, unvergänglich Sanskrit Sanatana

Verschiedene Schreibweisen für Sanatana

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Sanatana auf Devanagari wird geschrieben " सनातन ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " sanātana ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " sanAtana ", in der Velthuis Transkription " sanaatana ", in der modernen Internet Itrans Transkription " sanAtana ".

Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch