Energielosigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Energielosigkeit - Wortdefinition und praktische Tipps. Energielosigkeit ist ein Zustand ohne Energie. Energielosigkeit bezeichnet insbesondere ein inneres Gefühl, ein inneres Empfinden. Wenn man sich müde fühlt, unfähig etwas zu tun, dann spricht man von Energielosigkeit. Die Natur schenkt dem Menschen manchmal dieses Gefühl der Energielosigkeit, damit der Mensch etwas zur Ruhe kommt, sich besinnt, alte Erfahrungen verarbeitet. Manchmal kommt das Gefühl der Energielosigkeit aus heiterem Himmel und verschwindet genauso schnell. Manchmal kommt das Gefühl der Energielosigkeit aufgrund von einer Erkrankung, z.B. Schilddrüsenunterfunktion, Hashimoto Erkrankung, Vitamin B12-Mangel, Vitamin D Mangel oder Fieber. Dann muss die körperliche Ursache abgestellt werden. Ansonsten helfen Yoga und Meditation, um schnell neue Energie zu bekommen.

Lachen ist die beste Medizin, manchmal auch hilfreich bei Energielosigkeit

Energielosigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Energielosigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Energielosigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Energielosigkeit sind zum Beispiel Lähmung, Schwunglosigkeit, Ermattung, Inaktivität, Nachgiebigkeit, Lässigkeit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Energielosigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Energielosigkeit sind zum Beispiel Tatkraft, Energie, Schwung, Elan, Hyperaktivität . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Energielosigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Energielosigkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Energielosigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Energielosigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Energielosigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv energielos, das Verb energetisieren, sowie das Substantiv Energieloser.

Wer Energielosigkeit hat, der ist energielos beziehungsweise ein Energieloser.

Siehe auch

Spirituelle Entwicklung Yoga Vidya Seminare

Spiritueller Weg und spirituelle Entwicklung Seminare:

16. Jun 2017 - 30. Jun 2017 - Sadhana Intensiv - Fortgeschrittene Praxis für den erfahrenen Übenden
Ein speziell von Swami Vishnu-devananda zusammengestelltes, von Sukadev angepasstes, mehrwöchiges Hatha-Yoga-Intensivprogramm für Energie-Erweckung, spirituelle Entwicklung und Entfaltung deiner…
Sukadev Bretz,
18. Jun 2017 - 23. Jun 2017 - Hellseh Ausbildung
Hellsehen, Hellhören, Hellriechen – geht das wirklich und kann man es in einer Ausbildung lernen? – Du erfährst in dieser Hellseh Ausbildung, dass jeder die Fähigkeit hat, parapsychologische…
Chitra Sukhu,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation