Jnana Yoga und Vedanta

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jnana Yoga und Vedanta Was ist die Beziehung zwischen Jnana Yoga und Vedanta? Jnana Yoga ist der Yoga des Wissens.

Jnana Yoga und Vedanta - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Vedanta - Ende des Wissens

Vedanta bedeutet wörtlich Ende des Wissens. Jnana bedeutet Wissen und Veda bedeutet Wissen. Die Veden sind die uralten Weisheitsschriften von Indien. Der letzte Teil der Veden nennt sich die Upanishaden. Vedanta heißt auch Ende der Veden und bezieht sich auf die Upanishaden von denen es heißt, dass sie das abschließende Wissen über den Menschen, Gott und die Welt sind und dass sie das Ziel des Lebens vermitteln. Man kann sagen, Vedanta ist die Philosophie. Es gibt verschiedene Aspekte von Vedanta. Wenn wir im Westen von Vedanta sprechen, meinen wir meistens die Kevala Advaita Vedanta, die Philosophie des Monismus. Die Aussage, dass hinter allem die eine unendliche Wirklichkeit ist. Also Vedanta als Philosophie.

Vedanta laut Shankaracharya

Vedanta sagt, es gibt Brahman das Unendliche. Die Welt wie wir sie sehen ist Maya (ist Täuschung) und jedes einzelne Individuum ist in der Essenz eins mit Brahman.

Oder der große Weise Shankaracharya hat die Essenz des Vedanta in drei Sätzen zusammengefasst:

Vedanta ist eine Philosophie und die Werke von Shankaracharya haben Vedanta genauer erläutert und haben letztlich Vedanta als vorherrschendes indisches Philosophiesystem etabliert. Vedanta ist nicht von Shankara begründet worden. Das waren die Rishis im alten Indien, die die Upanishaden verkündet haben. Es war Badarayana, welcher das Brahma Sutra niedergelegt hat, die die begründende Schrift der Philosophie Richtung Vedanta ist.

Was ist Jnana Yoga?

Yoga heißt Einheit, Vereinigung. Yoga heißt aber auch spirituelle Praxis als auch verbinden. Yoga als Übungsweg bedeutet Praktiken um zur Einheit zu gelangen. Der Jnana Yoga Weg ist eben der praktische Weg um die Lehren des Vedanta zu erfahren, zu verwirklichen und über das höchste Wissen zur Einheit zu kommen. Jnana Yoga hat verschiedene Schritte. Da geht es erstmal darum deinen Geist vorzubereiten. Es gilt Mala, Vikshepa und Avarana zu überwinden.

Jnana Yoga und Vedanta - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Vedanta erfahren

So sagt Shankara: Um Vedanta zu erfahren, sollte man mittels Yoga-Praktiken die Sadhana Chatushtaya (Vierheit der spirituellen Praxis) entwickeln. Die vierfachen Grundlagen des Sadhanas sind:

Wenn man so die Hindernisse Mala (Unreinheit, Unethik, Egoismus) und Vikshepa (Unruhe des Geistes) aus dem Weg geräumt hat und wenn man durch spirituelle Praxis die vier Mittel zur Befreiung die Sadhana Chatushtaya kultiviert hat, dann gilt es die drei Praktiken des Jnana Yoga zu üben, die dann zur Anubhava (Verwirklichung) führen. Die drei Praktiken sind:

Bewusster Weg zur Verwirklichung

Jnana Yoga ist also der bewusste Weg wie du zur Verwirklichung hinkommst. Jnana Yoga nutzt auch Hatha Yoga, Bhakti Yoga, Raja Yoga, Karma Yoga, Kundalini Yoga um Mala und Vikshepa zu überwinden, um letztlich die Gelassenheit des Geistes zu bewirken. Dann hilft dir Vedanta, dass du über Jnana Yoga Analyse und Jnana Yoga Meditation zur höchsten Erkenntnis kommst. Es heisst, dass Vedanta die Philosophie ist und Jnana Yoga der Weg, um die Philosophie zu leben. Und, dass Vedanta der direkteste Weg zur höchsten Erkenntnis ist. Wenn du die Vorbereitungen hast, geht es relativ einfach. Swami Sivananda hat Jnana Yoga zusammengefasst in: Frag wer bin ich, erkenne dein Selbst und sei frei. Eigentlich ganz einfach.

Mehr dazu findest du auf unseren Internet Seiten. Ich habe auch einen Vedanta Meditation und Jnana Yoga Kurs als Video Reihe ins Internet gestellt. Es sind 20 Lektionen um die Weisheit des Vedanta durch Jnana Yoga Techniken zu verwirklichen. Schaue einfach auf unserer Internet Seite nach. Suche dort nach Vedanta Meditation und Jnana Yoga Kurs. Dann findest du den Kurs als Video und Audio auf Yoga Vidya.

Video Jnana Yoga und Vedanta

Hier ein Vortragsvideo über Jnana Yoga und Vedanta :

Autor/Sprecher: Sukadev Bretz, Seminarleiter zu den Themen Yoga und Meditation.

Jnana Yoga und Vedanta Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Jnana Yoga und Vedanta :

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Jnana Yoga und Vedanta, dann könnten auch andere Artikel und Vorträge für dich von Interesse sein, wie z.B. Jesusgebet, Jenseitskontakte, Isometrische Übungen, Jüdische Bibel, Jungfrau, Karmisch.

Vedanta Seminare

27.06.2021 - 02.07.2021 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti -Yogalehrer Weiterbildung online
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
27.06.2021 - 02.07.2021 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
10.07.2021 - 18.07.2021 - Spezialseminar Vedanta & Hatha Yogapraxis - tiefgehend und erhebend online
Ein interessantes Hatha Yoga Seminar mit intensiven Yogastunden mit vedantischen und philosphischen Aspekten. Gleite in dieser Hatha Yogapraxis durch die Yogawege - Jnana, Bhakti, Raja und Kundalin…
11.07.2021 - 16.07.2021 - Achtsamkeit & Vedanta Philosophie
Lass dich in die Welt der Achtsamkeit einführen, verknüpft mit einem Kennenlernen und Vertiefen der Vedanta Philosophie. Diese Erkenntnisse und praxisbezogene Techniken kannst du spielerisch in d…
18.07.2021 - 23.07.2021 - Erkenne deine wahre Natur
Es gibt nichts zu finden, nur zu verlieren. Du erkundest genau, was losgelassen werden muss und was bleiben muss. Was ist das Subjekt und was ist das Objekt? Einige überraschende Offenbarungen wer…
23.07.2021 - 25.07.2021 - Vedanta Yoga
Du hältst in diesen Stunden die Asanas etwas länger als (evtl.) gewohnt und genießt dabei Sanskritaffirmationen, die ich aus den Yogasutras von Patanjali und Vedantischen Texten von Adi Shankara…