Versuchung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Versuchung - was ist das? Wie geht man damit um? Versuchung ist eine Art Verlockung, Verführung zu etwas, was man nicht will oder nicht sollte. Im christlichen Vaterunser heißt es: Und führte uns nicht in Versuchung. Versuchungen gibt es auf religiösem Gebiet, auf spirituellem Gebiet, auf ethischem Gebiet, auf sexuellem Gebiet, auf gesundheitlichem Gebiet und auf dem Gebiet der Lebensführung an sich.

Sehnsucht nach Schönheit, ein Grund für Versuchung

Manche Religionen, z.B. manche (heute nicht mehr populären) Interpretationen des Christentums, gehen von einem Kampf des Guten gegen das Böse, verkörpert durch Gott und Engel gegen Teufel und Dämonen aus. Der Teufel und seine Diener führen den Menschen in Versuchung, um die göttlichen Gebote zu brechen. So gibt es in der Bibel die Geschichten, wie der Satan Hiob in Versuchung geführt hat. Und im Neuen Testament hat der Satan sogar Jesus selbst in Versuchung geführt. In Goethes Faust führt Mephisto den Faust immer wieder in Versuchung.

In den spirituellen Traditionen gibt es viele Empfehlungen. Und es gibt immer wieder Versuchungen, die den Aspiranten dazu veranlassen, diese Empfehlungen nicht zu beachten. Besonders gravierend sind Versuchungen, gegen ethische Prinzipien zu verstoßen. Z.B. kommt manchmal die Versuchung, mit unrechten Mitteln reich zu werden oder einen Konkurrenten mit unrechten Mitteln aus dem Weg zu räumen. Oder es gibt die Versuchung, durch Falschaussagen einen Auftrag zu bekommen. Eng verknüpft mit Versuchungen auf ethischem Gebiet sind sexuelle Versuchungen. Wer z.B. seinem Partner die Treue verspochen hat, kann manchmal durch Zufallsbekanntschaften in Versuchung geführt werden. Heutzutage spricht man häufig von Versuchung, wenn es um das Essen geht. Es gibt z.B. eine Werbung, die von der zartesten Versuchung seit Erfindung der Schokolade spricht - was aber letztlich ein Spielen mit der sexuellen Versuchung ist.

Es gibt immer wieder die Versuchung, seine guten Vorsätze bezüglich der Gesundheit nicht zu beachten. Und manchmal spricht man auch von Versuchung, ohne dass damit irgendein Verstoß gemeint ist: Das Angebot des Chefs, die Außenstelle in Australien zu übernehmen, ist schon eine sehr reizvolle Versuchung. Oder auch das Angebot, den Vereinsvorsitz eines gemeinnützigen Vereins zu übernehmen, kann eine interessante Versuchung sein - der man vielleicht sogar nachgehen sollte. Die Stärke eines spirituellen Aspiranten kommt auch dadurch zum Vorschein, wie er mit Versuchungen umgeht.


Versuchungen widerstehen

Rose Liebe.JPG

Was ist eine Versuchung?

Versuchungen, was sind überhaupt Versuchungen? Eine interessante Frage. Letzlich Versuchungen kommen vom Ausdruck suchen. Wenn man etwas irgendwo in einer falschen Richtung sucht, dann ist es eine Versuchung. So ähnlich wie, - es gibt ja noch andere Ausdrücke wie Verlockung, usw. Im Grunde genommen,- der Mensch sucht danach heraus zu finden: "wer bin ich wirklich.?" Der Mensch sucht das Gute. Der Mensch sucht letztlich Verbindung, Liebe, Einheit. In der Tiefe sucht der Mensch nach Gott. Wenn er in der falschen Richtung sucht, dann ist es eine Versuchung. Er versucht irgendwo in einer falschen Richtung etwas zu finden.

Es gibt verschiedene Versuchungen

Jetzt gibt es natürlich verschiedene Versuchungen. Im Sprachgebrauch ist Versuchung immer das was einen davon abhält, das zu tun was richtig ist. Es ist natürlich die Frage, was ist jetzt richtig? Man könnte überlegen,- richtig ist ethisches Handeln, in jedem Fall. Und es ist eine Versuchung die Unwahrheit zu sagen um schneller reich zu werden. Es ist eine Versuchung andere zu betrügen. Es ist eine Versuchung natürlich auch ungesunde Dinge zu essen, usw.

Wie kann man der Versuchung widerstehen?

Wie kann man dem widerstehen?

Vom Yoga her wäre erst einmal zu verstehen, wenn man von irgend etwas angezogen ist, eigentlich will man in der richtigen Richtung suchen. Und eine Versuchung heißt man sucht in eine falsche Richtung. Das gilt es erste einmal zu verstehen. Wenn man das erkannt, gespürt, verwirklicht hat, dann wird man wieder überlegen: "ja – wie kann ich meiner eigentlichen Suche gerecht werden?" Gut, und dann gibt es im Yoga das Modell der vier Teile des Geistes im Raja Yoga. Die können auch helfen Versuchungen zu widerstehen.

  • Das zweite ist Ahamkara, das Ego. Womit identifiziert man sich? Wenn man merkt: "ich solle wahrhaftig sein, aber ich will jetzt unbedingt schnell das bekommen", dann identifiziert man sich mit seiner Gier und dann hat man seine Identifikation damit. Und man hat eine Art moralische Überinstanz „ich sollte“. Wenn du aber sagst: "ich bin ein wahrhaftiger Mensch" oder "ich bin ein Mensch, der gesund lebet", dann hast du dich mehr identifiziert mit dem Guten. Natürlich, im Yoga sagen wir am allerbesten identifizierst du dich gar nicht. Aber mann kann die Kraft der Indentifikation benutzen und die Sprache kann dazu helfen.
  • Das dritte ist Manas. Manas ist das Denken und Fühlen. Und hier würde man sagen, du kannst dein Denken und Fühlen auch lenken. Wenn du irgendwo merkst, da ist eine Versuchung kannst du dir ja erstmal den Entschluss klarmachen.
  • Das vierte ist das Ahamkara. Damit kannst du dir bewußt machen was du bist und willst. Und danach kannst du ablenken. Also, du kannst an etwas anderes denken. Wenn du zum Beispiel in Versuchung geführt wirst ein Stück Schokolade zu essen. Du hast dich entschlossen heute mal auf Süsses zu verzichten, dann kannst du zuerst mal sagen: "Heute verzichte ich auf das Süsse." Zweitens sagst du, "ich bin jemand, der heute keine Süssigkeiten isst," Das ist das Ahamkara. Und dann als drittes stellst du fest, da ist Gier. Nun, stattdessen kannst du sagen, Zufriedenheit oder Schönheit des Himmels. Du kannst jemand anders vom Herzen spüren. Du kannst dein Bewusstsein weit ausdehnen oder du kannst sagen," ja – die Gier nach Schokolade ist ein Ausdruck irgendwo von Liebe und Freude und die drücke ich lieber aus indem ich mein Bewusstsein ausdehne.

Oder du wiederholst ein Mantra oder atmest ein paar mal tief mit dem Bauch ein und aus. Wenn du das ein paar mal gemacht hast, dann geht es ins Chitta, ins Unterbewusstsein. Wenn du regelmäßig Versuchungen, Verlockungen, widerstanden hast, dann ist das eine Gewohnheit. Dann wird das machtvoll. Dann wird es künftig mehr passieren, das du das automatisch umsetzt, was du dir vorgenommen hast. Man kann es lernen Versuchungen zu widerstehen. Und je häufiger du Versuchungen widerstehst umso leichter wird es dir fallen.

Das waren ein paar Gedanken zum Thema Versuchungen widerstehen als Teil des Yoga Vidya Lexikons der Tugenden und Eigenschaften. Alles zu finden auf www.yoga-vidya.de.

Aus folgendem Vortrag von Sukadev Bretz:

Umgang mit Versuchungen

Umgang mit Menschen, die andere in Versuchung führen. Es gibt Menschen, die haben ein diebisches Vergnügen andere in Versuchung zu führen. Hören sie das jemand aufhören will mit Zigaretten, dann bieten sie ihm Zigaretten an. Hören sie das der Mensch aufhören will mit Alkohol trinken, dann bieten sie ihm Alkohol an oder trinken Alkohol. Hören sie das jemand aufhören will mit Schokolade oder mal eine Weile auf Süßigkeiten verzichten will dann essen sie ostentativ Schokolade. "Ja – ein Stück muss doch nicht schlecht sein." Und natürlich gibt es auch Menschen, die wissen über ihre sexuelle Attraktivität und führen andere in Versuchung und es steckt noch mehr dahinter als nur ein Spaß daran, sie in Versuchung zu führen. Wie gehst du damit um?

Grundsätzlich, es hängt davon ab. Du musst nicht alles machen. Du musst dich nicht um alles kümmern. Menschen sind wie sie sind und es gehört auch dazu, wenn man sich etwas vornimmt, das man Versuchungen widersteht. Und wenn da jemand da ist, der einen in Versuchung führt, dann kann das helfen den Entschluss zu verstärken. Angenommen du bist z. Bsp. der Teamleiter in einem Team und da ist jemand, der andere bewusst in Versuchung führt, dann würde ich schon sagen, ich möchte dich bitten, das du das nicht tust. Ich möchte dich bitten, das du den anderen unterstützt.

Angenommen du bist selbst jemand, der sich was vornimmt und du weißt, das jemand anderer dich gerne in Versuchung führt, dann sage, ich will das und das machen. Es fällt mir schwer. Mir wäre es wichtig, das du mich nicht in Versuchung führst. Wäre das dir möglich, das du vielleicht darauf verzichtest auf dieses diebische Vergnügen? Man kann es Menschen sagen. Man kann auch seinem Partner, seinen Kindern und seinen Eltern sagen, es ist mir wichtig, das ich das umsetze. Bitte führt mich nicht in Versuchung. Oder das und das wäre mir hilfreich. Man muss manchmal auch sagen. Wenn man selbst davon betroffen ist, muss man es selbst sagen. Wenn man sieht, jemand anders braucht Hilfe, kann ich ich schauen, kann ich ihm oder ihr die Hilfe geben.

Versuchung in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Versuchung gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Versuchung - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Versuchung sind zum Beispiel Verlockung, Verleitung, Verführung, Reiz, Begierde,, Anziehungskraft, Reiz Anreiz, Attraktivität, Liebreiz, Anregung, Einfluss .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Versuchung - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Versuchung sind zum Beispiel Vorsicht, Aufmerksamkeit,, Abschreckung, Abstoßung, Anstößigkeit, Unerfreulichkeit, Widerwärtigkeit, Ekel . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Versuchung, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Versuchung, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Versuchung stehen:

Eigenschaftsgruppe

Versuchung kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Versuchung sind zum Beispiel das Adjektiv versuchend, das Verb versuchen, sowie das Substantiv Versuchter.

Wer Versuchung hat, der ist versuchend beziehungsweise ein Versuchter.

Siehe auch

Liebe entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

03. Feb 2017 - 05. Feb 2017 - Bereit für die Liebe
Ein Workshop für alle die sich nach einer erfüllten Partnerschaft sehnen, oder wieder mehr Lebendigkeit in ihre Beziehungen bringen wollen. Wenn Alleinsein schmerzt oder die Beziehung problematis…
Radharani Priya Wloka,
31. Mär 2017 - 02. Apr 2017 - Deinem Herzen folgen
Was will ich wirklich? Fühle ich, was ich will, oder denke ich nur, was ich will? Oft ist unser Kopf lauter als unser Herz. Im Alltag haben wir verlernt genau hin zum Herzen zu horchen. Dieses „…
Kai Treude,Jasmin Iranpour,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation