Bauch

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bauch befindet sich auf der vorderen Seite des Körpers, in der Mitte, zwischen Zwerchfell und Becken bzw. Beckenboden. Das Zwerchfell teilt Brustraum und Bauchraum im oberen Teil des Oberkörpers. Im unteren Teil werden die Bauchorgane wie z.B. Magen, Därme und Harnsystem und Geschlechtsorgane vom Beckenboden gehalten.

Nauli, eine mit dem Bauch auszuführende Reinigungsübung (Kriya)

Der Bauch wird in drei Teile aufgeteilt: den Oberbauch, den Mittelbauch und den Unterbauch.

Der Bauch wird nicht von den Rippen geschützt. Dafür wird er von verschiedenen Bauchmuskeln gestützt. Die geraden Bauchmuskeln verlaufen von oben nach unten. Die quer verlaufenden Bauchmuskeln laufen von einer Seite des Bauches zur anderen. Und die äußeren und inneren schrägen Bauchmuskeln verlaufen schräg.

Mit den geraden Bauchmuskeln wird der Oberkörper nach vorne gebeugt und gestützt. Mit den schrägen Bauchmuskeln wird der Oberkörper nach rechts und links in eine Drehung gebracht und zur Seite gebeugt. Der quer verlaufende Bauchmuskel stabilisiert das Becken und den unteren Rücken.

Sind die Bauchmuskeln stark genug ausgebildet, stützen sie die Bauchorgane, sodass die Wirbelsäule entlastet wird. Sind die Bauchmuskeln nicht stark genug ausgebildet, kann es zu Rückenschmerzen kommen, da die Wirbelsäule verstärkt mitarbeiten muss.

Ist der Oberkörper nach vorne eingesunken, sollte man sowohl die Bauch- als auch die Brustmuskeln dehnen. Ist man eher in einem Hohlkreuz, sollten die Bauch- und ggf. auch die Gesäßmuskeln leicht angespannt werden, um in eine normale Lendenwirbelsäulen-Lordose zu kommen.

Bei einer Schwangerschaft wächst das Baby im Bauch der Mutter heran. Je größer das Baby wird, desto weiter dehnt es sich aus. Das Baby drückt auf die Organe im Bauch (bes. den Beckenboden) der Mutter und die Bauchdecke wölbt sich nach vorn. Damit das möglich ist, produziert der weibliche Körper schon sehr früh ein Schwangerschaftshormon, das Relaxin. Dadurch können die geraden Bauchmuskeln zur Seite gedrückt und die Linea Alba gedehnt werden.

Der Bauch ist aber auch der Sitz des Manipura Chakras, auch Nabelchakra oder Solarplexuschakra genannt. In ihm sitzt das Verdauungsfeuer (Agni). Chakra kommt aus dem Sanskrit und bedeutet Rad oder Kreis. Es gibt 7 Hauptchakras im Energiekörper.

Siehe auch