Klarheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klarheit ist die Fähigkeit zu vernünftigen, nüchternen Denken. Klarheit kommt ursprünglich aus der Optik bzw. vom Sehen her: Wenn etwas hell, durchsichtig, rein ist, dann ist es klar.

Entsprechend gilt: Ist das Denken klar, dann kann auch die Intuition erwachen, man bekommt Zugang zur inneren Intelligenz. Klarheit kann man auch im Umgang mit anderen zeigen. Dann ist Klarheit Ehrlichkeit, Offenheit. Man lässt den anderen wissen, worum es einem geht.

In diesem Sinne ist Klarheit auch Eindeutigkeit und Ordnung, auch Verständlichkeit und Übersichtlichkeit. Manchmal ist es gut, sich ein paar Momente, Minuten, Stunden oder auch Tage zu gönnen, um zur Klarheit zu gelangen. Manchmal ist es gut, den anderen um Klarheit zu bitten.

Klarheit - eine Tugend. Was ist Klarheit ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Klarheit gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Klarheit ?

Klarheit als hilfreiche Tugend

Auszug aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya, Yogalehrer, Meditationslehrer, spiritueller Lehrer, Seminar- und Ausbildungsleiter, Autor mehrerer Bücher. Sukadev Volker Bretz lernte 12 Jahre bei Swami Vishnu-devananda.

Klarheit ist durchaus eine geistige Fähigkeit, sich Klarheit zu verschaffen, klar zu sein, klar zu denken, klar in seinen Entscheidungen zu sein, klar in seinen Handlungen zu sein. Klarheit hat etwas mit, im Englischen würde man sagen, "straight" zu tun, man ist gerade heraus. Gerade heraus sein, das ist auch ein Aspekt der Klarheit. Aber der Reihe nach, viele Aspekte der Klarheit.

Zuerst einmal heißt Klarheit, klares Wahrnehmungsvermögen, vorurteilsfreies Wahrnehmungsvermögen. Klarheit heißt, nicht mit deinen eigenen Emotionen und Gefühlen an Dinge rangehen, sondern offen zu sein. Ich hatte gerade vor kurzem über Jungfräulichkeit gesprochen, so eine Offenheit. Und Dinge mit großer Offenheit klar wahrzunehmen, das war der erste Aspekt der Klarheit.

Zweiter Aspekt der Klarheit ist, Dinge klar zu sehen, also nicht nur sinnlich wahrzunehmen, offen zu sein, und dann zu sagen: "Ja, das ist jetzt die Situation." Diese Klarheit, nicht wunschbehaftet, wie z.B. "die sollte anders sein", oder "Oh, ich habe Angst, das könnte alles schiefgehen", sondern eine gewisse Klarheit, wo du feststellst: "Ja, das ist die Situation, das kann passieren, das kann schiefgehen, das sind die Optionen." Eine gewisse Klarheit.

Nächster Schritt ist dann, Klarheit in der Entscheidung. Vielleicht denkst du dazu eine Weile nach: "Was ist das Richtige? Was sind die Optionen? Was sind die Möglichkeiten?" Dann ein Gebet: "Oh Gott, sende mir dein Licht und deine Wahrheit, dass sie mich leiten. Bitte zeige mir, was zu tun ist. Nicht mein Wille, dein Wille geschehe."

Wenn du dich entscheidest, habe erst Klarheit vor der Entscheidung. Wenn du eine Entscheidung getroffen hast, ist es klar, jetzt gehst du diesen Weg. Wenn nicht irgendwo ganz gravierende äußere Dinge sich ändern, das heißt Klarheit, du bleibst bei der Entscheidung, du änderst dann nichts mehr. Das ist Klarheit.

Der nächste Schritt, nach Klarheit der Entscheidung ist auch Klarheit des Tuns. Du tust das, wofür du dich entschieden hast, und du tust das, wozu du dich verpflichtest hast. Klarheit im Handeln heißt, du lässt deinen Worten Taten folgen und du eierst nicht rum und du redest dich auch nicht heraus, du tust, was zu tun ist.

Und damit sind wir beim nächsten Aspekt von Klarheit, wenn du etwas nicht getan hast, dann sagst du das klar. Und wenn du etwas brauchst, dann sagst du es auch klar. Und wenn etwas schiefgegangen ist, sagst du es auch klar. Und wenn du den Termin nicht einhalten konntest, zu dem du dich verpflichtet hattest, dann sei klar und sage es.

Das sind alles verschiedene Aspekte der Klarheit, besonders wichtig, um sowohl glücklich zu sein, Kraft zu haben, erfolgreich zu sein. Man sagt so schön: "Ehrlichkeit währt am längsten." Und Klarheit ist noch etwas klarer als Ehrlichkeit.

Hohenschwangau Alpen.jpg

Nochmal zusammengefasst, die verschiedenen Arten der Klarheit. In eine Situation mit einem offenen Geist zu gehen, dass man klar wahrnehmen kann. Dann eine klare Beurteilung der Situation, dann eine Klarheit in der Entscheidung und bei der Entscheidung bleiben, eine Klarheit im Handeln und eine Klarheit in der Kommunikation. All das hilft, dass da eine Klarheit ist und dann hast du auf diese Weise eine Klarheit des Geistes, dann kannst du Frieden haben, Glück haben und dann fällt es leichter, Gott wahrzunehmen.

Wenn du dir das Leben zu kompliziert machst, weil du ständig über dieses und jenes nachdenkst und ständig etwas vorgibst, was du nicht bist und zu sehr überlegst, was andere Menschen denken und denken könnten und denken sollten, bist du ständig in deinen Gedanken.

Über eine Klarheit gelingt es dir dann auch, den Geist durchlässig zu machen, ruhig zu machen und dann nimmst du in der Tiefe deines Wesens das Göttliche wahr. Oder du öffnest dich nach oben und fühlst göttliche Inspiration, göttliche Kraft.

Klarheit ist so wichtig. Denke jetzt selbst darüber nach, ob du vielleicht mehr Klarheit in dein Leben bringen kannst. Klarheit in der Wahrnehmung, Klarheit in der Beurteilung, Klarheit in der Entscheidung, Klarheit im Handeln, Klarheit in der Kommunikation. Und so kannst du ganz klar und offen sein, im Umgang mit deinen Mitmenschen und in deiner Beziehung zu Gott.

Klarheit und andere Tugenden

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Klarheit in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Klarheit

Ähnliche Eigenschaften wie Klarheit, also Synonyme zu Klarheit sind z.B. Zuversichtlichkeit, Redlichkeit, Offenheit.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Klarheit übertrieben kann ausarten z.B. in Fanatismus, Selbstüberschätzung, Arroganz, Überheblichkeit. Daher braucht Klarheit als Gegenpol die Kultivierung von Einfühlungsvermögen, Flexibilität, Anpassungsbereitschaft.

Gegenteil von Klarheit

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Klarheit, Antonym zu Klarheit :

Klarheit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Klarheit

Klarheit kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Klarheit in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Klarheit zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Klarheit kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein klarerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Klarheit ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Klarheit ". Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten.
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation:
  • Ich bin klar.

Affirmationen zum Thema Klarheit

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen für mehr Klarheit Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr darüber.

Klassische Autosuggestion für Klarheit

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin klar.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin klar. Om Om Om.
  • Ich bin ein Klarer, eine Klare.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Klarheit

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin klar " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Klarheit.
  • Ich werde klar.
  • Jeden Tag werde ich klarer.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Klarheit.

Dankesaffirmation für Klarheit

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag klarer werde.

Wunderaffirmationen Klarheit

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren, die Sukadev Volker Bretz als Wunderaffirmationen bezeichnet:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr klar. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Klarheit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr klar zu sein.
  • Ich bin jemand, der klar ist.

Gebet für Klarheit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Klarheit :

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Klarheit.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein klarer Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Klarheit mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Was müsste ich tun, um Klarheit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Klarheit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich klar werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Klarheit.
  • Angenommen, ich will klar sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre klar, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Klarheit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als klarer Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Klarheit - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Klarheit, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden. The media player is loading...

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Klarheit

Eigenschaften im Alphabet nach Klarhei

Literatur

Weblinks

Seminare

Spirituelle Entwicklung

08. Jan 2017 - 13. Jan 2017 - Shivalaya Meditationsretreat
Stille – Schweigen – Sein. In der Abgeschiedenheit des Shivalaya Retreatzentrums fühlst du dich dem Himmel ganz nah. Mit intensiver Meditations- und Yogapraxis findest du zu Ruhe, Entspannung…
Swami Nirgunananda,
08. Jan 2017 - 15. Jan 2017 - Meditationskursleiter Ausbildung Teil 1
Erfahre in dieser Ausbildung die Tiefen der Meditation. Meditation ist neben Yoga die wichtigste Übung aller spirituellen Wege. Wer täglich Yoga und Meditation übt, schöpft daraus viel Kraft un…
Ananda Schaak,

Yogalehrer Ausbildung

13. Jan 2017 - 20. Jan 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3
Wie bringe ich als Yogalehrer meine Schüler in eine Yoga Stellung und korrigiere sie beim Yoga? In Woche 3 der Yogalehrer Ausbildung wird auch dies Thema sein. Woche 3 der 4-wöchigen Yogalehrer A…
Vani Devi Beldzik,Sivanandadas Elgeti,Ravi Ott,
13. Jan 2017 - 29. Jan 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3+4
Letzter Teil der Ausbildung zum Yogalehrer im ganzheitlichen Yoga. Erfahre noch mehr über Meditation und Mantras. Woche 3 und 4 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung Intensiv. Teilnahmevoraussetzu…
Vani Devi Beldzik,Sivanandadas Elgeti,Ravi Ott,