Unruhig

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unruhig - Überlegungen und Gedanken zu einer schwierigen Eigenschaft. Unruhig zu sein kann bedeuten: (1) innerlich erregt und ängstlich zu sein, (2) ständig in Bewegung zu sein, z.B. die Finger, oder die Augen, (3) unzufrieden zu sein, (4) lärmend, oder beschäftig zu sein, z.B. ein Raum, (5) aufrührerisch zu sein, z.B. bewaffnete Aufstände in einem Land. Im Yoga bezieht sich unruhig zu sein meist auf den Geist.

Nutze die Kraft des Mitgefühls bei jemandem, der unruhig ist oder so erscheint.

Unruhig ist ein Adjektiv zu Unruhe. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Unruhe in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Unruhe.

Video Unruhig

Hier ein Vortragsvideo zum Thema Unruhig :

Autor/Sprecher/Kamera: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Seminarleiter zu Yoga und Meditation.

Unruhig Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Unruhig :


Unruhig in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Unruhig ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme unruhig - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv unruhig sind zum Beispiel angespannt, sorgenvoll, lärmend, aufgeregt, ängstlich, ausschreitend, hektisch, aufständisch, rastlos, beunruhigt, erregt, ungeduldig. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. erregt, ungeduldig.

Gegenteile von unruhig - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von unruhig sind zum Beispiel ruhig, gelassen, geduldig, gefasst, gleichmütig, entspannt, träge, passiv, lethargisch, langsam.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu unruhig mit positiver Bedeutung sind z.B. ruhig, gelassen, geduldig, gefasst, gleichmütig, entspannt. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Unruhe sind Ruhe, Gelassenheit, Geduld, Gefasstheit, Gleichmut, Entspannung.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem träge, passiv, lethargisch, langsam.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach unruhig kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Unruhe und unruhig

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu unruhig und Unruhe.

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

16. Nov 2018 - 18. Nov 2018 - Selbstreflexion und psychologische Arbeit mit Hatha Yoga
An diesem Yoga Wochenende lernst du spezielle Weisen, Hatha Yoga zu üben, um die Sprache des Körpers durch Asanas zu verstehen. Aufmerksamkeitslenkung und spezielle Selbstreflexionstechniken in d…
Chandrashekara Schönwetter,
23. Nov 2018 - 25. Nov 2018 - Yoga auf und an dem Stuhl
In diesem praxisorientiierten Seminar lernst du Atemübungen, Gelenkemobilisierung, Augenübungen, den Sonnengruß, Dehn-, Kräftigungs- und Gleichgewichtsübungen, Entspannungstechniken auf oder a…
Adishakti Stein,
23. Nov 2018 - 25. Nov 2018 - Achtsamkeit im Alltag - Das Nicht-Tun
Achtsamkeit ist dieser Tage ein sehr beliebter Begriff. Nicht zuletzt, weil die Entwicklung von Achtsamkeit einen immensen Zugewinn an Lebensqualität bedeutet. Dein Unterbewusstsein wollte schon i…
Balarama Daniel de Lorenzo,