Passiv

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Passiv kann ein Mensch sein, der wenig Antrieb hat, der abwartet. Passiv ist in der Grammatik auch ein Genus Verbi, z.B. im Satz "es wird getan". Hier im Wiki gibt es einen umfangreichen Artikel zum Passiv im Sanskrit.

Passiv als Eigenschaftswort

Passiv zu sein bedeutet nicht Anteil an etwas zu nehmen. Passiv ist das Gegenteil zu aktiv. Passiv kann auch bedeuten kein Mitgefühl für einen anderen zu haben, nicht an seinem Leben teilzunehmen. Geteiltes Leid ist halbes Leid. Ein Mensch, der passiv ist, weigert sich das Leid eines anderen zu teilen. Passiv zu sein ist manchmal eine Ursache für Entfremdung in einer Liebesbeziehung: Wenn ein Partner meint, dass der andere sei passiv und nehme keinen Anteil an einem, dann kann das zu innerem Rückzug führen. Wann immer eine Gruppe von Menschen zusammen ist, erhoffen sich die Gruppenmitglieder Anteilnahme durch die anderen.

Lachen ist die beste Medizin, oft auch im Umgang mit jemandem, der passiv ist oder so erscheint.

Passiv: Was ist passiv? Was kann es heißen, passiv zu sein? Woher stammt das Wort? Erfahre hier einiges zum Adjektiv passiv, wie es gebraucht wird und wie es verwendet werden kann. Du bekommst auch viele Infos zu verwandten Wörtern, die mit passiv im Zusammenhang stehen, ähnlichen Wortursprung haben. Du bekommst auch Informationen über ähnliche Wörter (Synonyme) zu passiv. Interessant sind auch Gegenteile, Antonyme, von passiv. Das Adjektiv passiv ist eine Tugend, eine Eigenschaft, ein Persönlichkeitsmerkmal. Manches ist im Menschen genetisch angelegt. Anderes kommt durch Erziehung und Erfahrung. Manches kann man aber auch durch Meditation bewusst beeinflussen. Dazu gehört auch die Persönlichkeit. Dafür findest du unten im Artikel auch Affirmationen zu passiv und wie du diese Eigenschaft im Alltag anwenden kannst - und wo sie vielleicht nicht so hilfreich ist. Passiv steht im Kontext des Substantivs passiv. Weitere Überlegungen und Tipps zu passiv gibt es unter dem Hauptstichwort passiv. Jetzt aber zunächst eine kurze Begriffsdefinition von passiv:

Passiv zu sein kann bedeuten, abzuwarten und nicht zu handeln, die Dinge an sich herankommen zu lassen. Passive Menschen ergreifen von sich aus nicht die Initiative, sie greifen in einen bestimmten Vorgang nicht ein.

Passiv - Verwandte Begriffe

Hier ein paar Wörter, die mit passiv im Zusammenhang stehen. Zunächst ein paar Wörter, die den gleichen Wortstamm haben:

  • Das Substantiv zu passiv ist passiv.
  • Das Substantivus Agens, also das Wort, das den Handelnden bezeichnet, ist Passiver.
  • Ein Verb dazu ist passiv sein.

Gegenteil von passiv - Antonyme

Ein Antonym ist ein Gegenteil. Manchmal versteht man Tugenden am besten, indem man sie in Verbindung setzt mit ihrem Gegenteil. Manchmal ist das Gegenteil einer Tugend auch eine Tugend, manchmal auch ein Laster bzw. eine Untugend. Hier also einige Gegenteile von passiv, also Antonyme:

Ausgleichende Tugenden

Vieles, was ins Extrem geführt wird, wird zur Untugend. So braucht auch passiv einen Gegenpol. Hier einige Gegenpole, also positive Antonyme zu passiv:

Antonyme, negative Eigenschaften

Hier einige Beispiele von Gegenteilen, Antonymen, von passiv, die man als Laster, bzw. negative Eigenschaften ansehen kann:

Ähnliche Wörter wie passiv - Synonyme

Synonyme sind Wörter mit ähnlicher Bedeutung. Hier einige Synonyme zu passiv. Manche der Synonyme haben positive Bedeutung. Allerdings gilt auch: Eine Tugend in einem anderen Kontext, oder auch eine Tugend, die übertrieben wird, kann auch negative Bedeutung haben.

Positive Synonyme zu passiv

Hier also einige Beispiele von positiven Synonymen zu passiv:

Negative Synonyme zu passiv

Eine eigentlich positive Eigenschaft übertrieben oder in einem anderen Kontext kann negativ sein. Man kann auch die gleiche Eigenschaft sowohl positiv als auch negativ sehen. Hier einige Beispiele von negativen Synonymen zu passiv:

passiv Affirmationen

Willst du die Eigenschaft passiv in dir entwickeln, stärker werden lassen, kultivieren? Hier findest du ein paar Tipps dazu:

  • Klassische Autosuggestion: Ich bin passiv.
  • Entwicklungsbezogene Affirmation: Ich entwickle passiv.
  • Wunder-Affirmation: Angenommen, ich wäre passiv, wie würde sich das anfühlen, was würde sich ändern, wie würde ich reagieren?

Hilfreich ist natürlich auch eine Meditation, in welcher du diese Eigenschaft in dir stärker werden lassen kannst. Mehr Infos findest du dazu unter dem Stichwort Eigenschaftsmeditation. Schaue auch nach unter dem Stichwort Kultivierung positiver Eigenschaften.

Hier ein Video mit Tipps zur Kultivierung von Tugenden, Eigenschaften:

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor und nach passiv

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach passiv kommen:


Hier einige Eigenschaften als Substantive mit ähnlichem Anfangsbuchstaben:

Entspannung und Stressmanagement Yoga Vidya Seminare

Seminare Entspannung und Stressmanagement: Der RSS-Feed von https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebietentspannung-stress-management/?type=2365 konnte nicht geladen werden: Fehler beim Parsen von XML für RSS

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation