Spondyloarthrose

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Spondyloarthrose - Yoga hilft

  • Was ist Spondyloarthrose?
  • Was kann man tun? Wie kann Yoga helfen?
  • Was gilt es zu beachten?

Arthrose ist eine chronische Schädigung der Gelenke beziehungsweise Verschleißerscheinung der Gelenkknorpel. Sie ist typischerweise progredient (fortschreitend). Arthrose kann allgemein im Körper auftreten oder nur in bestimmten Teilen des Körpers. Bekannt bei Arthrose sind zum Beispiel Schmerzen in Hand- und Fingergelenken, in der Hüfte und den Knien. Durch einen entzündlichen Prozess verändern sich Knochen beziehungsweise Zwischenwirbelgelenke im Körper. Es können zum Beispiel Knochensporen austreten, welche in die Muskeln hineinragen und bei jeder Bewegung einen Schmerz auslösen. Dies tritt aber eher selten auf.

Was ist Spondyloarthrose?

Spondylo bedeutet Wirbel. Als Spondyloarthrose (oder Spondylarthrose) bezeichnet man Arthrose in der Wirbelsäule, also den Verschleiß der Zwischenwirbelgelenke. Es können auch Wirbel miteinander verschmelzen, Bandscheiben können versteifen und so weiter. Spondyloarthrose kann extrem schmerzhaft sein. Yoga kann jedoch grundsätzlich helfen.

Was kann man tun? Zunächst sollte man einen geeigneten Arzt finden, idealer Weise einen Rheumatologen oder Orthopäden, um zu besprechen, welche Maßnahmen sinnvoll sind. Es gibt zum Beispiel einige Medikamente, die helfen können. Einige spezielle Formen können sogar mit Medikamenten behoben werden. Bei anderen Formen muss man lernen, damit zu leben.

Wie Yoga bei Spondyloarthrose wirkt, ist abhängig vom Lebensalter. Sukadev, Gründer und Leiter von Yoga Vidya, kennt einige Menschen, die im Alter zwischen 40 bis 50 Jahren bereits Spondyloarthrose hatten und die durch die regelmäßige Übung von Yoga vollständig beschwerdefrei geworden sind. Auch einige Menschen, die mit Rollator in die Yogastunde gekommen sind, konnten nach ein paar Monaten frei gehen und waren schmerzfrei. Bei älteren Menschen kann man nicht notwendigerweise vollständige Schmerzfreiheit erwarten, aber doch eine Besserung.

Generell gilt, dass Schmerzen bei einem Lebensalter über 80 Jahren tendenziell wieder abnehmen. Die Leitfähigkeit der Nerven nimmt ab, wodurch auch das Schmerzempfinden sinkt. Grundsätzlich gilt vom Schulmedizinischen her, dass ähnlich behandelt werden muss wie bei allen Arthrose-Formen, nämlich mit Bewegung. Inwieweit eine Schmerztherapie mit Medikamenten notwendig ist, muss ein Arzt entscheiden.

Wie kann Yoga helfen?

Vom Yoga her heißt Bewegung: 1.Muskeln stärken 2.Dehnen in alle Richtungen 3.Körpergefühl verbessern 4.Minibewegungen 5.Entspannung 6.Lernen mit Schmerzen zu leben 7.Konzentration auf angenehme Empfindungen

1. Muskeln stärken

Menschen mit Spondyloarthrose haben 2 Arten von Schmerzen. Der erste Schmerz ist der Schmerz der Arthrose an sich im Gelenk selbst, denn dort befinden sich Nerven. Oder es ist ein arthritischer Schmerz im Sinne von Entzündungen. Es können auch Knochensporen auf Muskeln drücken. Diese Art von Schmerz kann Yoga nicht beheben. Die zweite Art Schmerzen entsteht durch verspannte Muskeln,zum Beispiel im Rücken. Die Verspannungen können sowohl durch Schmerz als auch durch eine veränderte Statik auftreten. Diese 2. Art von Schmerz kann mit Yoga vermieden werden. Dafür gilt es, Muskeln zu stärken, denn Muskeln, die man stärkt, werden weniger wehtun. Auch von Knie- und Hüftgelenkarthrose weiß man, dass Kräftigungsübungen helfen, so dass die Gelenke selbst nicht wehtun. Es sollten also Bauch- und Rückenmuskeln gestärkt werden. Alle muskelkräftigenden Übungen von Kobra über Heuschrecke, Vogel, Boot, anstrengende Drehübungen wie das diagonale Boot, diagonale Katze, Stütz und Seitstütz sollten geübt werden.

2. Dehnen in alle Richtungen

Alle Dehnungen und Drehbewegungen sind gut. Man sollte zum Beispiel in Vor- und Rückbeugen dehnen soweit man kann. Auch für Drehbewegungen gibt es keine Kontraindikation bei Spondyloarthrose. Es gilt nur wie allgemein bei Arthrose, dass ein Schmerz in Ruhe in der Bewegung etwas stärker werden darf aber nicht maximal. Hierzu sollte man Yogaübende ermutigen. Auf einer Skala von 1 bis 10 wäre der Schmerz in Ruhe zum Beispiel bei 3, unter Belastung dann 2 oder 3 Einheiten stärker. Er sollte jedoch nicht auf 8, 9 oder 10 steigen. Wichtig zu beachten ist, dass die meisten Menschen mit Spondyloarthrose Wärme brauchen. Vor allem bei älteren Menschen sollte der Yoga Raum daher entsprechend warm sein.

5. Entspannung

Entspannung hilft, Schmerzbewusstsein zu reduzieren. Manche Schmerzen sind auch einfach sich selbst verstärkend. Tiefenentspannung ist daher gut. Und auch https://www.yoga-vidya.de/prana/pranayama/ Pranayama (Atemübungen) ist gut, denn laut Yoga ist Schmerz eine Funktion der Pranamaya Kosha. Wenn das Prana im Körper reguliert wird, wird auch das Schmerzempfinden geringer.

6. Lernen mit Schmerzen zu leben

Achtsamkeitstechniken helfen, Schmerz wahrzunehmen und sich dennoch davon zu lösen. Sie helfen auch zu lernen, sich weniger Sorgen zu machen statt sich ständig noch schlimmere Szenarien auszumalen. Auch im Vedanta der indischen Philosophie kann man lernen, unbeteiligt zu beobachten, sich nicht zu identifizieren, Schmerzen zwar wahrzunehmen aber nicht von ihnen beherrscht zu werden.

7. Konzentration auf angenehme Empfindungen

Yoga hilft, den Körper wieder als Quelle angenehmer Empfindungen wahrzunehmen, denn Menschen mit Arthrose nehmen ihren Körper immer mehr als Quelle von Schmerzen wahr. Man spürt, sich weit zu fühlen vom Herzen, man spürt ein schönes Pulsieren in der Stirn, ein angenehmes Kribbeln in den Beinen, Wärme im Bauch, Freude im Herzen. So ist das ganzheitliche Yoga eine gute Möglichkeit, die Sichtweise auf den Körper und das Leben zu ändern.

Die meisten Menschen mit Spondyloarthrose werden zwar nicht in gleichem Maße schmerzfrei wie Menschen mit anderen Gründen für Rückenbeschwerden. Aber sie können lernen, damit zu leben und sich nicht davon beherrschen zu lassen. Wenn man bisher noch keine Erfahrung mit Yoga hatte, sollte man sich Zeit nehmen, einen Kurs zu finden, in dem man sich wohl fühlt und der zu einem passt. Von Anfänger-Yoga, Rücken-Yoga, über Senioren-Yoga oder Sanftes Yoga gibt es viele Möglichkeiten.

Kurzes Vortragsvideo zum Thema Spondyloarthrose - Yoga hilft

Sprecher/Autor/Kamera: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Buchautor, Ausbildungsleiter zu Yoga und Meditation.

Siehe auch

Spondyloarthrose gehört zu den Erkrankungen, Krankheiten. Insbesondere gehört Spondyloarthrose zu den Arthrose Erkrankungen, Altersbeschwerden, Rückenschmerzen, Schmerzerkrankungen.

Rückenschmerzen

Seminare und Ausbildungen zu den Themen Yoga bei Beschwerden und Yogatherapie

09.04.2021 - 11.04.2021 - Finde deinen Focus - nutze deine Ressourcen - Yogalehrer Weiterbildung
Im täglichen Leben stellst du dich vielen Herausforderungen und versuchst die Dinge „unter einen Hut“ zu bringen. Deine Arbeit machst du trotz der Arbeitsverdichtung so gut es eben geht und au…
02.05.2021 - 07.05.2021 - Progressive Muskelentspannung (PMR) nach Jacobson - Kursleiterausbildung
Die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson befreit von Anspannung und Stress. Die Wirksamkeit dieses Entspannungsverfahrens ist in mehreren wissenschaftlichen Studien getestet und nachgewiesen…

12.02.2021 - 12.02.2021 - Yoga und die goldene Mitte - Online Workshop
Zeit: 9:00 - 12:00 Uhr Yoga und die goldene Mitte- Die körperliche Ausrichtung in allen Lebenslagen Fehlhaltungen führen zu muskulären Dysbalancen und infolge dessen zu körperlichen Beschwerden…
12.02.2021 - 14.02.2021 - Yoga für das Nervensystem - Aufbaukurs - Online
Beschreibung Dieser Kurs baut auf dem Grundlagenkurs - Yoga für das Nervensystem“ – auf. Aufgrund der positiven Resonanz und auch der Notwendigkeit der Regulierung des Vagusnervs gibt es jetzt…


Wenn du interessiert bist an Informationen zu Spondyloarthrose und wie Yoga dabei helfen kann, bist du vielleicht auch interessiert an