Bandscheiben

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bandscheiben sind zwischen den Wirbeln liegende Knorpelkissen. Bandscheiben bestehen aus einem sehr starken Faserring und in der Mitte aus einem Gallertkern.Der Gallertkern aus weicher, gallertartiger Masse dient als Puffer. So fangen die Bandscheiben Stöße auf und ermöglichen Bewegung.

Röntgenaufnahme einer Wirbelsäule mit Einzeichnung der Bandscheiben.Bandscheiben aus der Sicht des Yoga

In der Ruhestellung ist jede Scheibe rund. Im Stehen wird die Mitte der Bandscheibe durch das Körpergewicht zusammengedrückt. Anstrengende oder plötzliche Bewegungen können einen Bandscheibenvorfall verursachen – Knorpel treten aus und drücken auf einen Spinalnerv, was große Schmerzen verursachen kann und die ganze Wirbelsäule lähmen kann. Ein Yogalehrer kann Asanas empfehlen, die durch Stärkung der Wirbelsäule und Entspannung der Bandscheiben Rückfälle vermeiden helfen. Mehr zum Thema Bandscheiben findest du unter den Stichwörtern Wirbelsäule und Bandscheibenvorfall.

Bandscheiben freuen sich über Streckungen... die Konzentration auf den Körper im Hatha-Yoga bedeutet ganzheitlich während der Übung gerade weitestgehend keine Anatomie-Präzisionsfragen zu diskutieren, um zu Schweigen...

Seminare

Anatomie und Physiologie

13. Jul 2018 - 15. Jul 2018 - Korrekturen und Hilfestellungen - Yogalehrer Weiterbildung
Für alle Yogalehrer, die lernen wollen, mit den Schwierigkeiten ihrer Schüler besser umzugehen. Neueste Erkenntnisse über Anatomie und Physiologie fließen mit ein. Schärfe deinen „diagnostis…
Ravi Ott,
15. Jul 2018 - 22. Jul 2018 - Yogatherapie bei Erkrankungen der Atemorgane (des respiratorischen Systems)
Du lernst Yoga-, Atem- und Kriya- (Reinigungs-) techniken sowie spezielle Ernährungsempfehlungen kennen, mit denen du Krankheiten wie:» Asthma» Bronchitis» Nebenhöhlenentzündungen» allergisc…
Ravi Persche,Claudia Persche,

Bandscheiben Video

Bandscheiben : Ratschläge, Video, Informationen. Lausche einem Vortragsvideo über Bandscheiben:

Dieses Vortragsvideo über Bandscheiben soll dir Inspiration und Stoff zum Nachdenken geben, dich zu einem gesünderen Lebensstil motivieren.

Bandscheiben - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Bandscheiben

Bandscheiben sind die knorpelartige, faserförmige Verbindung zwischen zwei Wirbeln. Zwischen zwei Wirbelkörpern sind die Bandscheiben, die aus zwei Teilen bestehen, dem Faserring und dem Gallertkern in der Mitte. Die Bandscheiben funktionieren zwischen den Wirbeln als Puffer und dienen der Beweglichkeit. Sie sind elastisch und können damit Stoßdämpfer sein.

Der Mensch hat dreiundzwanzig Bandscheiben. Von der Anzahl der Wirbel hängt ab, wieviele Bandscheiben ein Säugetier hat. Die Bandscheiben sind wichtig, damit die Wirbelsäule beweglich ist. Sie sind wichtig für die Stoßdämpfung. Um Bandscheiben gesund zu halten, ist es wichtig, dass man sich bewegt und damit die Wirbelsäule flexibel und die Muskeln gestärkt hält.

Die Bandscheiben werden durch das Zwischenzellgewebe ernährt. Sie sind nicht direkt durchblutet. Erst durch die Bewegung kommen Nährstoffe in die Zwischenzellflüssigkeit und dann in die Bandscheiben, die dadurch regeneriert werden können. Wie alles menschliche Gewebe brauchen die Bandscheiben Bewegung. Sie brauchen Belastung, ansonsten verkümmern sie. Und so weiß man, dass heutzutage eher Büroarbeitern die Bandscheiben Probleme machen, als körperlich aktiven Menschen. Die Bandscheibe verschleißt nicht nur im Laufe des Lebens. Sie verkümmert, wenn sie nicht verwendet wird. Für ihre Gesunderhaltung brauchen die Bandscheiben kleine Bewegungen. So ist es gut, den Rumpf immer wieder ein bisschen nach vorne und nach hinten zu bewegen, den Kopf vor und zurück, nach links und rechts, das Becken leicht nach vorne und nach hinten zu kippen, wie auch sich nach links und nach rechts zu drehen. Das brauchen die Bandscheiben.

Darüber hinaus brauchen die Bandscheiben zweimal am Tag eine ausführliche Dehnung, bei der man ruhig in eine Dehnstellung hineinkommt. Im Yoga wären das z.B. Vorwärtsbeugen, Rückwärtsbeugen, Drehsitz, die ruhig und gleichmäßig gehalten werden.

Als drittes brauchen die Bandscheiben die Stärkung der umliegenden Muskeln. So ist für die Gesundheit in der Halswirbelsäule wichtig, dass man die Halsmuskeln stärkt, z.B. durch die Yoga-Vidya-Halsmuskelstärkungsübungen, isometrische Übungen, bei denen man mit der Hand gegen den Kopf drückt und der Kopf gegen die Bewegung der Hand hält. Man kann im medizinischen Fitnessstudio mit Geräten zur Stärkung der Halsmuskulatur arbeiten. Für die Gesundheit der Bandscheiben im Lendenbereich ist die Stärkung von Bauchmuskeln und Rückenmuskeln besonders wichtig. Im Yoga wird das durch verschiedene Formen von Navasana(Boot), Bauchmuskelübungen und Shalabhasana ((Heuschrecke) und verschiedene andere Rückbeugen, die weniger nach hinten gehen, sondern die Rückenmuskeln stärken.

Wer regelmäßig seine Muskulatur stärkt, wer immer wieder am Tag seine Wirbelsäule in Bewegung hält und wer darüber hinaus die Bänder in der Wirbelsäule regelmäßig dehnt, der tut eine ganz Menge für die Gesundheit der Bandscheiben.

Bandscheibenvorfälle wurden in den 70er/80er Jahren häufig für Rückenschmerzen verantwortlich gemacht. Heute weiß man, dass die Bandscheibenvorfälle selten mit Rückenproblemen einher gehen. Durch Kernspintomographien, Magnetresonanztomographie (MRT) weiß man, dass viele Menschen Bandscheibenschädigungen haben. Ab dem 18. Lebensjahr altert der Mensch, Bänder- und Knochenstrukturen verändern sich und so ist es normal, dass die meisten Menschen über 40/50 Jahren irgendwelche Bandscheibenveränderungen haben. Das ist verbunden mit kleinen Bandscheibenvorfällen, die in den meisten Fällen harmlos sind. Rückenschmerzen beruhen selten auf Bandscheibenvorfällen, weswegen bei Rückenproblemen eine Bandscheiben-Operation selten nützt.

Es gibt auch Bandscheibenvorfälle, die medizinisch relevant sind, wenn der Mensch z.B. seine Finger oder Zehen nicht mehr bewegen oder den Fuß nicht mehr richtig heben kann. Das deutet auf nervliche Aussetzer, die auf einen Bandscheibenvorfall zurückzuführen sein könnten. In den meisten Fällen sollte man weniger an die Bandscheiben denken, sondern mehr an Verspannungen oder Verklebungen von Gewebe wie auch an Verkrampfung, die man mit geeigneten Massagetechniken, mit der geeigneten Bewegung, manchmal auch durch ein Schmerzmittel, heilende Bäder oder ABC-Pflaster auflösen kann.

Wie bei allen medizinischen Problemen sollte man bei ernsthaften Beschwerden den Rat eines kompetenten Arztes oder Heilpraktikers einholen.

Siehe auch

Themen im Sinnkontext von Bandscheiben

Begriffe aus den Gebieten Naturheilkunde, Anatomie, Medizin und Psychologie, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Bandscheiben, sind zum Beispiel

Bandscheiben gehört zu Themen wie Anatomie, Physiologie, Organe, Physiotherapie, Sporttherapie.

Verwandte Begriffe und Stichwörter

Hier einige Begriffe aus verschiedenen Themengebieten, die mit Bandscheiben in Verbindung stehen:

Hinweis Gesundheitsthemen

Dieser Artikel über Bandscheiben enthält eventuell z.T. auch gesundheitsbezogene Themen. Die Infos hier sind nicht zur Selbstdiagnose oder Selbsttherapie, sondern als allgemeine Infos gedacht und können evtl. ein Gespräch mit Arzt oder Heilpraktiker bereichern. Bitte beachte auch den Gesundheitsthemen Hinweis.

Ergänzungen

Hast du Ergänzungen, Korrekturen zu diesem Wiki-Artikel zum Thema Bandscheiben ? Dann schicke doch eine Mail an wiki(at)yoga-vidya.de. Danke!

Literatur

Weblinks

Multimedia

Becken Kipp-Übung-für deinen Rücken mp3 Anleitung