Empfänglichkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Empfänglichkeit bedeutet für etwas bereit sein. Empfänglichkeit ist Aufnahmebereitschaft, der Wunsch zu lernen, etwas von einem anderen zu bekommen. Empfänglichkeit ist auch die Offenheit für neue Erfahrungen. Man muss auch aufpassen, wofür man sich empfänglich macht:

Wasser 2.jpg

Nicht jede neue Erfahrung ist hilfreich, nicht jede neue Überzeugung, nicht jeder Wunsch ist hilfreich. Man kann sogar eine Empfänglichkeit für bestimmte Krankheiten haben – aus genetischen Gründen, karmischen Gründen oder dem Zustand des Immunsystems.

Grundsätzlich ist Empfänglichkeit ein Zeichen, dass man sich eine Jugendlichkeit bewahrt, dass man bereit ist, sich auf andere einzulassen, zu lernen und das man Neugier hat. Wenn von der Gegenwart und den Lehren eines spirituellen Meisters lernen will, braucht man eine innere Empfänglichkeit.

Empfänglichkeit - eine Tugend. Was bedeutet das Wort Empfänglichkeit? Was will man mit diesem Wort sagen? Wozu ist Empfänglichkeit hilfreich - oder auch nicht hilfreich? Was sind Synonyme, was sind Antonyme von Empfänglichkeit? Du findest hier einen umfangreichen Artikel, Videovortrag und Audiovortrag. Lass dich inspirieren!

Empfänglichkeitals hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Liebe ist das, was Menschen zusammenhält, Liebe ist das, was uns tief im Inneren alle verbindet. Menschen wollen Liebe empfangen, Menschen wollen Liebe geben. Manche Menschen haben Schwierigkeit damit, Liebe zuzulassen und es ist doch so wichtig. Und du kannst selbst überlegen, bist du in der Lage, Liebe zuzulassen?

Wie ist es, wenn dir jemand ein Kompliment macht, kannst du es annehmen? Wie ist es, wenn dein Partner dich sanft streichelt, lässt du das auf dich wirken? Wie ist es, wenn jemand dir seine Anerkennung und seine Wertschätzung ausdrückt, kannst du es annehmen? Wie ist es, wenn jemand dir helfen will, hast du die Empfänglichkeit, diese Hilfe anzunehmen?

Liebe besteht aus Geben und Nehmen, wahre Liebe braucht auch einen Gebenden und es ist wichtig, dass du nicht nur gibst, sondern auch nimmst. Also, wahre Liebe braucht einen Gebenden und braucht auch einen Nehmenden. Man sagt gerne, für deine Stärken wirst du respektiert, für deine Schwächen wirst du geliebt, insbesondere dann, wenn du dir auch helfen lässt, wenn du dich mal schwach zeigst.

In diesem Sinne, stelle dir nochmals die Fragen: Hast du Empfänglichkeit für die Liebe von anderen und wie könntest du sie stärken? Wenn dir jemand ein Kompliment macht, nimmst du es an, bist du empfänglich dafür? Wenn dir jemand seine Wertschätzung ausdrückt, bist du empfänglich dafür? Wenn dir jemand helfen will, wenn es dir gerade mal nicht so gut geht, bist du empfänglich dafür? Wenn dir dein Partner, deine Partnerin die Liebe ausdrücken will, bist du empfänglich dafür? Deine Kinder, deine Eltern, Geschwister, Freunde usw., überlege.

Mein Tipp ist immer, wenn Menschen dir ihre Hilfe anbieten, sage erstmal grundsätzlich "ja". Nachher kannst du überlegen, ob du die Hilfe wirklich brauchst. Die meisten sagen erstmal "nein" und nachher bereuen sie es und nachher bedauern sie, dass der andere nicht nochmal nachhakt.

In diesem Sinne, Empfänglichkeit kann heißen, wenn dir jemand die Hilfe anbietet, sage erstmal "ja". Wenn du Hilfe brauchst, lasse es andere Leute wissen. So können andere ihre Liebe ausdrücken und du kannst ihnen die Chance geben, auch dir ihre Liebe zu zeigen und zu schenken. Das waren ein paar Gedanken zum Thema "Empfänglichkeit für die Liebe". Es ist nicht nur wichtig, andere zu lieben, es ist auch wichtig, die Liebe der anderen zuzulassen.

Empfänglichkeit - Antonyme und Synonyme

Persönlichkeitsmerkmale und Tugenden versteht man am besten in ihrer Beziehung zueinander. Hier einige Hinweise, wie man Empfänglichkeit in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Empfänglichkeit - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Empfänglichkeit, also Synonyme zu Empfänglichkeit sind z.B. Aufnahmebereitschaft, Zugang, Neigung, Affinität.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Empfänglichkeit übertrieben kann ausarten z.B. in Willenlosigkeit, Haltlosigkeit, ohne Rückgrat. Daher braucht Empfänglichkeit als Gegenpol die Kultivierung von Unberührtheit, Ruhen in der wahren Natur, Einssein.

Gegenteil von Empfänglichkeit - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Empfänglichkeit, Antonyme zu Empfänglichkeit:

Empfänglichkeit Antonyme

Antonyme Empfänglichkeit sind Unberührtheit, Ruhen in der wahren Natur, Einssein, Labilität, Unbeständigkeit, Schwachheit, Unempfänglichkeit, Sinnlosigkeit.

Empfänglichkeit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Kultivierung von Empfänglichkeit

Empfänglichkeit gehört zu den Fähigkeiten und Eigenschaften, die man kultivieren, entwickeln kann. Vielleicht willst du ja Empfänglichkeit stärker werden lassen in dir. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Empfänglichkeit zu stärken.
  • Du kannst dir z.B. vornehmen: "Während der nächsten Woche will ich die Fähigkeit Empfänglichkeit ganz besonders stark zum Ausdruck bringen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein empfänglicherer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Empfänglichkeit ausdrückt. Lebe jeden Tag so, als ob du diese Eigenschaft besitzt - und handle entsprechend.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Empfänglichkeit."
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin empfänglich."

Affirmationen zum Thema Empfänglichkeit

Hier einige Affirmationen für mehr Empfänglichkeit. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen.

Klassische Autosuggestion für Empfänglichkeit

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin empfänglich.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin empfänglich. Om Om Om.
  • Ich bin ein Empfänglicher, eine Empfängliche OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Empfänglichkeit

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin empfänglich " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Empfänglichkeit.
  • Ich werde empfänglich.
  • Jeden Tag werde ich empfänglicher.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Empfänglichkeit.

Dankesaffirmation für Empfänglichkeit

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag empfänglicher werde.

Wunderaffirmationen Empfänglichkeit

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr empfänglich. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Empfänglichkeit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr empfänglich zu sein.
  • Ich bin jemand, der empfänglich ist.

Gebet für Empfänglichkeit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Empfänglichkeit:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Empfänglichkeit.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein empfänglicher Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Empfänglichkeit mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Empfänglichkeit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Empfänglichkeit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich empfänglich werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Empfänglichkeit.
  • Angenommen, ich will empfänglich sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre empfänglich, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Empfänglichkeit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als empfänglicher Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Empfänglichkeit

Eigenschaften im Alphabet nach Empfänglichkeit

Weblinks

Literatur

Seminare

Selbsterfahrung

14. Jul 2017 - 16. Jul 2017 - Das Gesetz der Anziehung
„Das Universum lauscht ständig deinen Gedanken und antwortet dementsprechend…. Jeden Moment und jeden Tag bist du im Dialog mit dem Leben…..Betrachte dein Leben und du lernst deine Gedanken…
Chitra Sukhu,
14. Jul 2017 - 16. Jul 2017 - Yogatherapie bei emotionalen Belastungen: Ärger und Frustration
Du bekommst beruhigende, kühlende Yogatechniken an die Hand, die dir bei Ärger und Frustration im Alltag helfen können. In spannenden Vorträgen erfährst du die Ursachen von diesen beiden Gemü…
Parameshwara Kai Tegtmeier,

Yogalehrer Ausbildung

14. Jul 2017 - 21. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3
Wie bringe ich als Yogalehrer meine Schüler in eine Yoga Stellung und korrigiere sie beim Yoga? In Woche 3 der Yogalehrer Ausbildung wird auch dies Thema sein. Woche 3 der 4-wöchigen Yogalehrer A…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,
14. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3+4
Letzter Teil der Ausbildung zum Yogalehrer im ganzheitlichen Yoga. Erfahre noch mehr über Meditation und Mantras. Woche 3 und 4 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung Intensiv. Teilnahmevoraussetzu…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,