Schwangeren Yoga

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwangeren Yoga‏‎ ist ein Substantiv im Kontext von Heilkunde, Physiologie und Psychologie, Hatha Yoga, Schwangerschaft

Schwangeren Yoga‏‎ ist eine Form des Yoga für Schwangere.

Man weiß heute, dass Schwangere mit sehr viel Gewinn Yoga praktizieren können. So hat sich heute eine Form des Yoga etabliert, der als Schwangeren Yoga bezeichnet wird. Schwangere können in den verschiedenen Schwangerschaftsstadien Yoga üben.

Schwangeren Yoga: Yoga im Schwangerschaftsverlauf

In den ersten 3 Monaten ist die Schwangerschaft kaum sichtbar. Allerdings ist es gerade in den ersten 3 Monaten wichtig, dass Schwangere nicht zu lange die Luft anhalten, dass sie keine Übungen machen, bei denen Sturzgefahr besteht und sie sich auch nicht übermäßig anstrengen, denn in den ersten 3 Monaten ist die Gefahr der vorzeitigen Schwangerschaftsbeendigung besonders groß.

In den nächsten 3 Monaten der Schwangerschaft können sie dann eigentlich wieder alle Übungen machen. Hoffentlich haben sie in den ersten 3 Monaten ihr Körpergefühl verbessert. Sie können jetzt besonders gut in die Asanas gehen. In der Schwangerschaft werden auch bestimmte Hormone ausgeschüttet, die der Flexibilität hilfreich sind.

Schwangere entwickeln ein besseres Körpergefühl, sie spüren ihren Körper mehr. Deshalb genießen Schwangere gerade das zweite Schwangerschaftsdrittel besonders. Schwangere können durch Yoga eine besonders gute Beziehung zum Kind aufbauen und durch ihr verstärktes Einfühlungsvermögen auch die Beziehung zu ihrem Partner verbessern. Im dritten Schwangerschaftsdrittel kann es ganz unterschiedlich sein.

Manche Frauen empfinden es auch weiter als besonders angenehm, andere Frauen müssen die Asanas sehr stark abwandeln und können viele Asanas nicht mehr normal machen. Im dritten Drittel werden manche Frauen auf Yoga Stellungen verzichten und vielleicht alternative Entspannungslagen üben, wie auch alternative Schwangerenasanas und mehr in die Meditation gehen. Es gibt auf der Yoga Vidya Webseite verschiedene Videos für schwangere Yoginis. In den verschiedenen Yoga Vidya Stadtcenter gibt es auch spezielle Yogastunden für Schwangere. In den Yoga Vidya Ashrams und Seminarhäusern gibt es auch Ausbildungen und Weiterbildungen für Yogalehrer, die gezielt mit Schwangeren arbeiten möchten.

Schwangeren Yoga‏‎ - was kann das heißen? Verstehe etwas mehr über das Thema Schwangeren Yoga‏‎ in dieser kurzen Abhandlung. Der Yogalehrer und spirituelle Lehrer Sukadev Bretz interpretiert hier das Wort bzw. den Ausdruck Schwangeren Yoga‏‎ vom einem Yogastandpunkt aus.

Yoga für Schwangere unterrichten Video

Hier ein Vortrag zum Thema Yoga für Schwangere unterrichten von und mit Sukadev Bretz aus der Reihe Yoga Vidya Schulung, Vorträge zum ganzheitlichen Yoga.

Vorgeburtliche Erziehung, Schwangerenyoga

Yogapraxis während der Schwangerschaft gibt der Seele die optimalen Startbedingungen

- Abschnitt aus Karma und Reinkarnation von Sukadev Bretz -

Wenn man eine spirituelle Seele als sein Kind haben will, wird empfohlen, einige Wochen vor der Zeugung zusammen zu meditieren, zu Gott zu beten, eine geeignete Seele zu bitten, sich zu inkarnieren. Direkt vor dem Geschlechtsverkehr kann man zusammen meditieren, Mantras wiederholen, zu Gott beten, den Geschlechtsverkehr so zu einer heiligen Handlung machen. Wenn die Frau nicht sofort schwanger wird, hat man so einen wichtigen Teil des Lebens spiritualisiert. Falls die Frau schwanger wird, haben die Eltern ihr Energiefeld optimal auf den Empfang der Seele vorbereitet. Die sich inkarnierende Seele fühlt sich wirklich willkommen geheißen, die Inkarnation kann sehr harmonisch vonstatten gehen.

Nach yogischer Theorie ist die sich inkarnierende Seele während der Schwangerschaft voll bewusst. Sie bekommt mit, was die Eltern sprechen, was sie tun, was im Umfeld geschieht. Die Seele ist lose mit dem Embryo verbunden, ist bei der Entwicklung des Embryos mit beteiligt, kann aber auch mit ihrem Astralkörper außerhalb des Embryos verweilen. So kann das Elternpaar während der Schwangerschaft einiges für die sich inkarnierende Seele tun. Als hilfreich für die spirituelle Entwicklung der sich inkarnierenden Seele - und für die Eltern natürlich auch – gilt zum Beispiel:

  • Lesen von spirituellen Büchern
  • Meditation
  • Singen, Rezitieren und Hören von Mantras und anderen spirituellen Gesängen und spiritueller Musik
  • Besuch eines Ashrams oder eines anderen spirituellen Ortes

So verstärkt man in der sich inkarnierenden Seele die spirituellen Tendenzen. Es heißt, dass sich die Seele bis zur Geburt all ihrer vorigen Leben bewusst ist. Die Seele weiß, was ihre Aufgaben in diesem Leben sind. Sie weiß, dass die spirituelle Entwicklung das Wichtigste im Leben ist. Sie nimmt sich vor, im neuen Leben ganz besonders bewusst an der spirituellen Evolution zu arbeiten und ihre Lebensaufgabe zum Wohl der Menschheit zu erfüllen. Mit einer guten vorgeburtlichen Erziehung bekommt die Seele besondere Kraft, ihre Entschlüsse in die Tat zu umzusetzen.

Als besonders hilfreich gilt auch Schwangerenyoga. Durch Hatha Yoga kann die Mutter besonders guten Kontakt zum Kind aufbauen und harmonisiert das Energiefeld zwischen sich und dem Kind. Sie aktiviert ihr eigenes Prana (Lebensenergie) und stärkt damit auch das Pranafeld des Kindes. Die Yogaübungen verhelfen zu einer angenehmeren Schwangerschaft und einer leichteren Geburt. Die sanften Dehnungen sind gleichzeitig eine angenehme Massage für das werdende Kind. Inzwischen weiß man, dass sportliche gymnastische Betätigung der Mutter die motorische und intellektuelle Entwicklung des Babys fördert. Schwangerenyoga ist ein weites Themengebiet. Ich würde jeder werdenden Mutter empfehlen, einen Schwangerenyogakurs zu besuchen. Wenn möglich, ist es sogar empfehlenswert, vor der Schwangerschaft regelmäßig Hatha Yoga zu üben und sich ein Grundwissen der Prinzipien des Schwangerenyoga anzueignen. Es gibt inzwischen viele gute Bücher über Schwangerenyoga. Hier möchte ich nur ein paar Tipps geben. Vom Standpunkt des Schwangerenyoga kann man drei Phasen der Schwangerschaft unterscheiden:

  • In den ersten 3 Monaten ist von außen die Schwangerschaft nicht erkennbar, theoretisch sind alle Yogaübungen möglich. Aber gerade in den ersten drei Monaten ist die Gefahr einer Fehlgeburt besonders hoch. Daher wird empfohlen, in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten keine Asanas zu üben, bei denen eine Sturzgefahr besteht. Die Hatha Yoga Praxis sollte nicht übertrieben werden. Anstrengende, schweißtreibende Hatha Yoga Formen sind zu unterlassen. Bei den Atemübungen sollte die Luft entweder gar nicht oder nur sehr kurz angehalten werden (bei Kapalabhati zum Beispiel fünf bis zehn Sekunden, bei der Wechselatmung vier Sekunden lang). Wenn die Frau Extreme vermeidet, ist ansonsten normaler klassischer Hatha Yoga (zum Beispiel nach dem Yoga Vidya System) ausgezeichnet. Durch eine sanfte, manchmal auch leicht fordernde Hatha Yoga Praxis werden die Umstellungsprozesse im Körper der Frau erleichtert, die Schwangerschaft wird angenehmer.
Anjaneyasana gut zur Geburtsvorbereitung
  • Im zweiten Drittel der Schwangerschaft wird die Frau typischerweise flexibler und fühlt sich wohler. Die Hatha Yoga Übungen müssen langsam angepasst werden: Übungen für die geraden Bauchmuskeln werden ersetzt durch schräge Bauchmuskelübungen, Übungen mit Bauchlage werden so verändert, dass kein Gewicht auf den Bauch gelegt wird. Spezielle Übungen, die besonders für die Geburtsvorbereitung gut sind, werden stärker betont, wie Hockübungen, Ashwini Mudra, Anjaneyasana, Schmetterling, spezielle Rückenstärkungsübungen etc.
  • Im letzten Drittel der Schwangerschaft müssen die Vorwärtsbeugen dem wachsenden Bauch Rechnung tragen und abgewandelt werden. Die im zweiten Drittel gelernten geburtserleichternden Übungen werden mehr praktiziert. Wenn die Umkehrstellungen sich angenehm anfühlen, können sie weiter praktiziert werden, ansonsten werden sie weg gelassen begiehungsweise durch andere Übungen ersetzt. Die Tiefenentspannung wird in der Seitenlage ausgeführt.

Wenn du all das im Rahmen deiner Möglichkeiten umsetzt, gibst du der sich inkarnierenden Seele die optimalen Startbedingungen für das Leben. Wenn du es bei deinen Kindern nicht umgesetzt hast, mache dir aber kein schlechtes Gewissen. Die Seele sucht sich, von einem höheren Standpunkt aus betrachtet, die Umstände aus, die für ihre Inkarnation am besten sind. Und wenn du dich auch mal über die Schwangerschaft beklagt hast, vielleicht sogar über Abtreibung nachgedacht oder darüber gesprochen hast, mache dir keine zu großen Gedanken. Zwar hat das die Seele mitbekommen, aber sie hatte, da sie gerade aus der Bhuvar Loka kam, auch noch Zugang zu einem höheren Wissen, hatte also auch ein mitfühlendes Verstehen für die äußerlich oder emotional schwierige Situation, in der du dich befunden hast.

Siehe auch

Weitere Begriffe im Kontext von Schwangeren Yoga‏‎

Begriffe aus den Gebieten Naturheilkunde, Anatomie, Medizin und Psychologie, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Schwangeren Yoga‏‎, sind zum Beispiel

Literatur

Seminare

Yoga und Ayurveda Seminare

25.05.2022 - 25.05.2022 - Chakra Therapie - Anahata Chakra - Online Workshop
Zeit: 18:00 – 21:00 Uhr Fühlst du dich oft kurzatmig, gestresst, treten negative Emotionen auf? Du hast Probleme in der Brustwirbelsäule? Du verstehst die anderen Menschen nicht und kannst ihre…
25.05.2022 - 27.05.2022 - Yin Yoga und Faszientraining
Yin und Yang sind die polaren Kräfte unseres Denkens, Atmens, unserer Wahrnehmung: Yin (gebend, passiv, empfangend, regenerativ) und Yang (aktiv, aufbauend, ausweitend, Hitze erzeugend). Yang-orie…
25.05.2022 - 29.05.2022 - Yin Yoga und Faszientraining
Yin und Yang sind die polaren Kräfte unseres Denkens, Atmens, unserer Wahrnehmung: Yin (gebend, passiv, empfangend, regenerativ) und Yang (aktiv, aufbauend, ausweitend, Hitze erzeugend). Yang-orie…

Zusammenfassung

Schwangeren Yoga‏‎ ist ein Begriff, der in Zusammenhang steht mit Hatha Yoga, Schwangerschaft.