Ungebildetheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ungebildetheit - einige überraschende Gedanken zu einem schwierigen Thema. Ungebildetheit bedeutet, dass jemand oder eine Gruppe von Menschen keine Bildung genossen hat. Man spricht z.T. von der Ungebildetheit der Massen: Gerade in früheren Zeiten haben die meisten Menschen entweder gar keine oder nur eine sehr rudimentäre Schulbildung gehabt. Bildung hat ja eine vielfältige Bedeutung.

Weisheit - ein Gegenpol zu Ungebildetheit

Bildung ist die Formung eines Menschen durch Erziehung, Vermittlung von ethischen Werten, von Fähigkeiten und von Wissen. Bildung ist also nicht nur intellektuelles Wissen oder Berufswissen sondern mehr als das. Wenn man jemandem Ungebildetheit unterstellt, dann meint man zum einen, dass er wenig weiß.

Zum anderen geht man davon aus, dass er nur ein geringes Urteilsvermögen hat und nicht weiß, wie er sich benehmen soll. Aber Ungebildetheit ist auch ein ziemlich arroganter Vorwurf. Letztlich hat jeder Mensch eine gewisse Bildung. Auch Menschen in einer Steinzeitkultur ohne Schrift haben eine Bildung genossen. Der Mensch kann gar nicht anders als lernen. Menschen lernen Unterschiedliches, ihre Bildung ist unterschiedlich. Man sollte nicht seine eigene Bildung zum Maßstab aller Dinge machen. Andere zu diskriminieren ist eigentlich auch Ausdruck einer Ungebildetheit…

Umgang mit Ungebildetheit Anderer

Vielleicht hast du eine gute Bildung. Vielleicht hast du viel gelesen. Vielleicht hast du schon viele Theaterstücke gesehen. Vielleicht hast du schon in gebildeten Kreisen verkehrt und bist jetzt mit ungebildeten Menschen zusammen. Mit Menschen, die weder die Zeitung regelmäßig lesen noch Wissensendungen hören oder sehen und keine Ahnung haben von moderner Literatur haben usw. Menschen, die irgendwie ungehobelt sprechen und dich stört das.

Was kannst du da tun?

Das Wichtigste wäre, dass du demütig bist. Nimm das als eine Bildungsaufgabe mit Menschen, die eine andere Vergangenheit haben als du zu Recht zu kommen. Die können vielleicht auch dir vorwerfen, dass du ungebildet bist. Vielleicht hast du gewisse Fähigkeiten und Fertigkeiten auch nicht. Vielleicht hast du nicht die gleichen handwerklichen Fähigkeiten oder Bastelfähigkeiten, die Fähigkeit mit Menschen informell zu sprechen, offen die Meinung zu sagen und auf diese Weise mit einander zu sprechen. Nicht immer ist Bildung so viel besser als andere Sachen.

Eigentlich ist Bildung nicht besser als Anderes, obgleich ich selbst natürlich propagiere, dass alle Menschen eine gute Bildung bekommen. Man sollte aber demütig sein. Man sollte Menschen wertschätzen für das, was sie können und nicht leichtfertig über sie urteilen, was sie nicht können. Daher schimpfe nicht über die Ungebildetheit der Menschen sondern sieh es als Teil deiner Bildung an mit Menschen unterschiedlichen Kommunikationsstils und unterschiedlicher Fähigkeiten und Bildungsstand zu kommunizieren, gemeinsam mit ihnen etwas zu bewirken und sich zu engagieren.

Ungebildetheit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Ungebildetheit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Ungebildetheit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Ungebildetheit sind zum Beispiel Unfeinheit, Gemeinheit, niedere Gesinnung, Primitivität, Unvorgeprägtheit, Bildungsfernheit, Unzivilisiertheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Ungebildetheit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Ungebildetheit sind zum Beispiel Feinheit, Belesenheit, Gebildetsein, Allgemeinbildung, geistiger Überblich, Weisheit, Kenntnis, Wissen, Qualität, Gelehrtheit, Eingebildetheit, Hochmut, Stolz, Eigensinn . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Ungebildetheit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Ungebildetheit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Ungebildetheit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Ungebildetheit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Ungebildetheit sind zum Beispiel das Adjektiv ungebildet, das Verb bilden, sowie das Substantiv Ungebildeter.

Wer Ungebildetheit hat, der ist ungebildet beziehungsweise ein Ungebildeter.

Siehe auch

Liebe entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

15. Feb 2019 - 17. Feb 2019 - Deinem Herzen folgen
Was will ich wirklich? Fühle ich, was ich will, oder denke ich nur, was ich will? Oft ist unser Kopf lauter als unser Herz. Im Alltag haben wir verlernt genau hin zum Herzen zu horchen. Dieses „…
Ramashakti Sikora,
05. Apr 2019 - 07. Apr 2019 - Partneranziehung verbessern
Das Seminar für (Dauer-)Singles! Im Theorieteil erfährst du, wie du das Resonanzgesetz für dich nutzen und damit herausfinden kannst, was du - unbewusst - dafür tust, interessierte Partner in d…
Jessica Samuel,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation