Adhyatma Ramayana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Adhyatma Ramayana (Sanskrit Devanāgarī: अध्यात्म रामायण, IAST adhyātma rāmāyaṇa), wörtlich "Spirituelle" (Adhyatma) Ramayana, ist eine alte Yoga Schrift welche die spirituellen Aspekte der Ramayana betont. Die Adhyatma Ramayana besteht aus 4200 Doppelversen (Shlokas). Die Adhyatma Ramayana ist Teil der Brahmanda Purana, geschrieben von Vyasa.

Vyasa verfasste die Adhyatma Ramayana

Die Adhyatma Ramayana ist ein Dialog zwischen Shiva und Parvati. Sie beschreibt die Tugenden und Charakteristika von Rama. Sie gibt Empfehlungen für die Entwicklung von Hingabe, Wissen, Entsagung, Verehrung und rechtem Verhalten. Die Adhyatma Ramayana zählt auch zu den Vedanta Schriften. Die Rama Gita, welche Teil der Adhyatma Ramayana ist, gehört zu den besonders tiefgehenden Vedanta Lehrgesprächen.

Die Adhyatma Ramayana wird auch als eigenständige Version der Ramayana gesehen. Sie hat wahrscheinlich spätere Autoren zur Verfassung eigenständiger Versionen der Ramayana inspiriert. Die bekannteste dieser Ramayana Versionen ist Ramcharitmanas von Tulsidas.

Bedeutung der Adhyatma Ramayana

Die Adhyatma Ramayana ist für moderne Aspiranten einfacher zu verstehen. Sie interpretiert die ganze Ramayana vom spirituellen Standpunkt aus. Sie lässt Teile der Ramayana weg, welche vom heutigen Standpunkt aus verstörend wirken. Es gibt hier weniger Krieg, Verrat, etc. In der Adhyatma Ramayana wird gezeigt, wie ein spiritueller Aspirant sich verhalten kann - und wie Gott in der Welt wirkt. Besonders erhebend sind die Instruktionen über Vedanta, die für Aspiranten gedacht sind, die im normalen Berufs- und Familienleben stehen.

Die Adhyatma Ramayana ist so eine "modernisierte" Version der Ramayana, welche die Symbolik der Mythologie verbindet mit Ratschlägen zur spirituellen Praxis und mit Advaita Vedanta.

Das Adhyatma Ramayana zeigt die Geschichte in einem spirituellen Zusammenhang. Alles ist vorherbestimmt, Rama ist Brahman, Er tötet nicht, sondern gewährt denen, die Er ‚tötet‘ Befreiung. Dies wird Uddhar genannt. Es hilft auch, die eine oder andere Anomalie der Version von Valmiki zu verstehen.

So war die Intrige von Manthara kein boshafter Akt ihrerseits, sondern wurde von der Göttin des Wissens, Sarasvati, initiiert. Manthara spielt nur ihre Rolle im großen Drama des Schicksals, das einen Grund braucht, damit sich Vishnu als Rama inkarnieren und Ravana vernichten kann.

Laut diesem Text wurde Sita nie wirklich entführt. Rama, als der Allwissende, ahnte die Entführung. Er lässt Sita Agni anrufen und erschafft eine Maya Sita – eine Illusion ihrer selbst. Ravana entführt diese Illusion. Die wahre Sita entsteht wieder nach der Feuerprobe als Ravana vernichtet war.

Wir werden auf das Große Ganze aufmerksam gemacht, auf die Zusammenhänge jenseits des Sichtbaren, die durch Rama als Brahman in Gang gesetzt werden. Das Adhyatma Ramayana erhebt jede Tat Ramas auf eine transzendente Ebene. So kann der Suchende sein eigenes Leben durch diese symbolischen Handlungen erforschen. Das externe Leben ist nur eine Metapher für die ewige Reise der Seele.

Dieses Buch ist ein Gleichnis. Ein König im Exil wird von Maya getäuscht und er verliert seine Liebste (Sita) an den Dämon der Dunkelheit (Ravana). Später zeigt er Reue und bitte um Gnade. Es werden ihm Freunde (Hanuman) zur Seite gestellt um Seine Liebste zurück zu erhalten. Das Adhyatma Ramayana ist wie folgt gegliedert:

  1. Bala Kanda – Beschreibung der kosmischen Erscheinung Ramas als Brahman und Seiner Inkarnation als Mensch, um die Erde von Dämonen wie Ravana zu befreien. Weiterhin werden Ramas Kindheit und die Erlösung Ahalyas beschrieben.
  2. Ayodhya KandaRamas Exil und der Tod Seines Vaters Dasharatha.
  3. Aranya Kanda – Das Leben im Wald und Sitas Entführung.
  4. Kishkindha Kanda – Das Geschehen in Kishkindha. Die Vernichtung Balis und der Beginn der Suche nach Sita.
  5. Sundara KandaHanuman geht nach Lanka.
  6. Lanka Kanda – Der Kampf zwischen Rama und Ravana. Die Vernichtung Ravanas. Die Krönung Ramas nach Seiner Rückkehr.
  7. Uttara Kanda – Die Verstoßung von Sita. Geburt von Lava und Kusha, den Söhnen von Rama und Sita. Ramas Eingang in Vaikuntha.

Siehe auch

Literatur

  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005
  • Ramayana

Weblinks

Multimedia

Geschichten aus der Ramayana