Bali

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vamana tritt auf den Kopf von Bali und verhilft ihm so zur Selbstverwirklichung.

1. Bali, (Sanskrit: बलि bali m.) Steuer, Abgabe, Tribut; Opfergabe, Geschenk, Spende; Namensvariante für den Affenkönig Vali; Names eines Dämons, der von Vishnu, der sich in der Gestalt eines Zwerges (Vamana) befand, überwunden wurde. Er wird auch Mahabali genannt, da er als Enkel Prahladas große Freigiebigkeit besaß. Aufgrund seiner Hingabe wurde er von Vishnu verschont. Bali gilt als eine der sieben "unsterblichen" Personen (Chiranjivin).

2. Bali, (Hindi: बाली bālī) Ohrring .

3. Bali, (बली balī) (Hindi; von Sanskrit Balin) mächtig.

Bali in der indischen Mythologie

1. Bali ist eine Namensvariante für den Affenkönig Vali von Kishkindha. Er wurde von Rama umgebracht und sein Königreich wurde seinem Bruder Sugriva, einem Freund und dem Verbündeten von Rama gegeben. Es heißt, dass er der Sohn von Indra war und aus dem Haar (Bala) seiner Mutter geboren wurde, von dem er den Namen erhielt. Seine Frau hieß Tara und seine Söhne hießen Angada und Tara.

2. Bali war ein guter und tugendhafter Daitya König. Er war der Sohn von Virochana, Neffe von Prahlada und Großneffe von Hiranyakashipu. Seine Frau war Vindhyavali. Er wird auch Mahabali genannt, da er als Enkel Prahladas große Freigiebigkeit besaß. Durch seine Hingabe und Buße besiegte er Indra, demütigte die Götter und verbreitete seine Gewalt bis über die drei Welten. Die Götter baten Vishnu um Schutz und er manifestierte sich als sein Zwerg Avatara, um Bali zu bändigen.

Der Zwerg erflehte sich den Segen von drei Stufen auf dem Erdboden und als er diese erhielt, schritt er über Himmel und Erde in zwei Schritten. Aber, Balis Freundlichkeit und seinen Tugenden, die er von Prahlada vererbt hatte, zuliebe, hielt er an und übergab ihm Patala, die höllischen Regionen. Bali wird auch Mahabali genannt und seine Hauptstadt war Mahabalipura. Die Legende der drei Schritte findet sich im Rigveda wieder, in der Vishnu drei Schritten über Erde, Himmel und Unterwelt nahm. Vielleicht bedeutet dies der Aufgang, der Höchststand und der Untergang der Sonne. Bali gilt als eine der sieben "unsterblichen" Personen (Chiranjivin).

Sukadev über Bali (kurz) bzw. Bali (lang)

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Bali (kurz) bzw. Bali (lang)

Bali (kurz) und Bali (lang) sind zwei verschiedene Sanskrit-Ausdrücke, die in der vereinfachten Sanskrit-Umschrift Unterschiedliches bedeuten. Du kennst Bali (kurz) und Bali (lang) oder vielleicht kennst du beides auch nicht, aber Bali (mit einem langen a) ist der Bruder von Sugriva und ist ein Affenkönig. Und Bali (kurz geschrieben) heißt Geschenk, heißt auch Opfergabe und ist der Name eines Dämonenkönigs. Bali (kurz) war ein Nachfahre von dem Prahlada, der Prahlada, der dazu geführt hat, dass Vishnu sich inkarniert hat als Narasimha. Und Bali (mit kurzem a geschrieben), der Dämon, der dafür verantwortlich war, dass Vishnu sich inkarniert hat als Vamana, als Zwerg, und der dann die ganze Welt in Besitz genommen hat und schließlich auch Bali.

Mehr über Bali (kurz) und Bali (lang) findest du auch auf unseren Internetseiten, auf www.yoga-vidya.de. Dort gib einfach "Bali" ein, und so erfährst du mehr über Bali, die beiden mythologischen Gestalten, Bruder von Sugriva, Bali, der manchmal auch als [Vali] bezeichnet wird, und nach dem auch die Insel Bali genannt ist in Indonesien, die ja sehr hinduistisch geprägt ist und wo viele Menschen heutzutage ihren Urlaub verbringen.

Dieses Bali kommt eben von dem Bruder von Sugriva, Bali (lang). Und dann gibt es Bali (kurz) als den Nachfahren von Prahlada, dem Dämonenkönig, aber Bali heißt hier auch Opfergabe, denn Prahlada hat seine Nachkommen eben als Opfergabe an Vishnu gesehen und daher "Bali" genannt. Dass er nachher zum Dämonen wurde, gehört eigentlich zu dem Eigenartigen der Geschichte. Aber Bali hat auch die Gottverwirklichung erreicht, indem Vishnu seinen Fuß auf ihn gelegt hat, da Bali ihm nichts weiter als seinen Kopf, als sich selbst anbieten konnte. Das war wahre Hingabe!

Siehe auch

Literatur

  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Weblinks

Seminare

Bhakti Yoga

29. Sep 2017 - 01. Okt 2017 - Bhakti: Die Welt der Herzensklänge
Entdecke verschiedene Wege, tief in deine innere Stimme einzutauchen, dich mit den spirituellen Klängen deines Selbst zu verbinden. Und es wird Momente tiefer Stille geben - immer im Fluss der Geg…
Kai Treude,
03. Okt 2017 - 03. Okt 2017 - Mantra-Konzert mit Janin
Mantra-Konzert zum Mitsingen mit Janin Devi & Friends. Die seelenvolle Stimme von Janin führt dich mit ihren Sanskrit Mantras und spirituellen Liedern in die Stille deines Seins. Durch Mantras öf…
Janin Devi,

Indische Schriften

08. Okt 2017 - 13. Okt 2017 - Erkenne dich selbst - das Yoga Sutra von Patanjali
„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“ (Francis Picabia)In diesem Seminar lernst du, dich auf der Grundlage desYoga Sutra von Patanjali selbst zu erforschen und zu ei…
Michael Büchel,
01. Dez 2017 - 03. Dez 2017 - Bhagavad Gita
Rezitation, Behandlung und Interpretation dieser "höchsten Weisheitslehre". Anleitung zu gelebter Spiritualität im Alltag: Wie erkenne ich meine Lebensaufgabe? Wie entscheide ich mich? Was ist me…