Adhyatma

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adhyatma (Sanskrit: आध्यत्म adhyātma adj u. n), Adhyatmika (Sanskrit: आध्यात्मिक ādhyātmika adj.): Spirituell, auf das Selbst bezogen. Atman heißt Selbst. Adhyatma kann heißen, dass du vieles auf dich selbst beziehst. Den Ausdruck "Adhyatma" gibt es in verschiedenen Kontexten. Ein Beispiel ist z.B. über Tapa – Tapa heißt Leiden. Es gibt Adhyatmika Tapa, Adhibhautika Tapa und Adhidaivika Tapa, nicht zu verwechseln mit Tapas (mit kurzem a). Tapas heißt Askese, spirituelle Praxis, Disziplin.

Adhyatma , Sanskrit अध्यात्म adhyātma, dem Selbst, der eigenen Person angehörig; n. die höchste Seele, die Allseele. Adhyatma ist ein Sanskritwort und bedeutet dem Selbst, der eigenen Person angehörig; n. die höchste Seele, die Allseele.

Shiva in Samadhi

Verschiedene Schreibweisen für Adhyatma

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Adhyatma auf Devanagari wird geschrieben " अध्यात्म ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " adhyātma ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " adhyAtma ", in der Velthuis Transkription " adhyaatma ", in der modernen Internet Itrans Transkription " adhyAtma ".


ClematisBuddha.png

Sukadev über Adhyatma (Sanskrit Lexikon)

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Adhyatma

Es gibt drei Arten von Leiden, deshalb singt man z.B. bei den Shanti Mantras dreimal "Shanti". Und in der Interpretation heißt es, man sagt dreimal "Shanti", um die drei Arten von Leiden zu vermeiden. Adhyatmika Tapa, das Leiden, das man sich selbst zugefügt hat, wofür man selbst verantwortlich ist. Durch schlechtes Handeln, durch schlechtes Fühlen. Adhyatmika Tapa kann auch eingebildetes Leiden sein, das du einfach subjektiv erlebst. Dann gibt es Adhibhautika Tapa. Adhibhautika Tapa ist Leiden, es kommt durch andere oder auch durch die Elemente. Es kann passieren, dass deine Lebenssituation objektiv schwierig ist. Das würde man dann Adhibhautika Tapa nennen.

Schließlich gibt es Adhidaivika Tapa. Adhidaivika Tapa ist Leiden aus höherer Gewalt. Deva hat hier auch die Bedeutung Gott, aber es ist höhere Gewalt, Adhidaivika Tapa. Das ist Leiden durch übergeordnetes Leid, z.B. Vulkanausbrüche, Epidemien, Erdbeben, Hungersnöte usw. Die meisten Leiden, an denen man heutzutage in unserer modernen Gesellschaft leidet, sind Adhyatmika Tapa, etwas auf uns selbst Bezogenes. Die Menschen verursachen selbst die Dinge und sie interpretieren die Dinge.

Überlege selbst, wie häufig deine Gedanken um dich selbst kreisen. Überlege, wenn es dir nicht gut geht, wie viel Anteil du selbst darin hast. Überlege selbst, was kannst du ändern. Und natürlich, am wichtigsten ist Adhyatma in einem anderen Sinn. Beziehe es nicht auf das subjektive Selbst, denn Atma hat ja zwei Bedeutungen: Atma – wahrscheinlich kennst du es – im Vedanta-Sinne, ist dein höchstes Selbst, Atma ist eins mit Brahman, mit dem Göttlichen. Atma kann aber auch das subjektive Selbst heißen, deshalb gibt es auch Jivatma und Paramatma. Jivatma, das individuelle Selbst, Paramatma, das höchste Selbst. Manchmal bezieht sich Adhyatma auf das individuelle Selbst, manchmal bezieht sich Adhyatma auf das kosmische Selbst. Lerne es, dich weniger auf das individuelle Selbst zu und stattdessen dich mehr auf das kosmische Selbst zu konzentrieren. Wenn du das machst, dann kommst du leichter zum Höchsten.

Sukadev über Adhyatma (Vedanta Lexikon)

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Adhyatma

Adhyatma heißt „das höhere Selbst“, heißt „das höchste Selbst“. Adhyatma heißt auch „das auf das Selbst bezogene“, Adhyatma heißt auch „das Spirituelle“. Adhyatma ist einer dieser Sanskrit-Ausdrücke, die sehr vielfältige Bedeutungen haben. Atma heißt ja Selbst. Adhi heißt „oberhalb“, „über“, heißt aber auch „drum herum“ und heißt „daneben“. So ist Adhyatma das, was über dem niederen Selbst ist, und damit ist es das höhere Selbst und damit ist es das Göttliche. Du kennst vielleicht Atma als das höchste Selbst, aber im Sanskrit kann Atma auch das individuelle Selbst heißt, Jivatman, und es gibt Paramatman, das höchste Selbst. Und so ist Adhyatma eben das höchste Selbst, das gleiche wie Paramatma. Adhyatma ist aber auch alles, was auf das Selbst bezogen ist. Es kann sowohl im psychologischen Sinne gedeutet werden, man deutet alles auf sich selbst, Adhyatma, bezieht alles auf sich selbst, Adhyatma. Es kann aber auch heißen, spirituell gesehen, dass, was auch immer kommt, irgendwo dir hilft, dich zum Selbst hinzubewegen. Und letztlich ist das ganze Universum Adhyatma, eine Manifestation des höchsten Selbst. Also, Adhyatma – auf das Selbst bezogen. Adhyatma – das höchste Selbst. Adhyatma – spirituell.

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Adhyatma

Hier einige Links zu Sanskritwörtern, die entweder vom Sanskrit oder vom Deutschen her ähnliche Bedeutung haben wie Adhyatma oder im Deutschen oder Sanskrit im Alphabet vor oder nach Adhyatma stehen:

Siehe auch

Quelle

Weitere Informationen zu Sanskrit und Indische Sprachen

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Sanskrit Adhyatma - Deutsch dem Selbst, der eigenen Person angehörig; n. die höchste Seele, die Allseele.
Deutsch dem Selbst, der eigenen Person angehörig; n. die höchste Seele, die Allseele. Sanskrit Adhyatma
Sanskrit - Deutsch Adhyatma - dem Selbst, der eigenen Person angehörig; n. die höchste Seele, die Allseele.
Deutsch - Sanskrit dem Selbst, der eigenen Person angehörig; n. die höchste Seele, die Allseele. - Adhyatma


Literatur

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,
14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,

Sanskrit und Devanagari

27. Aug 2017 - 01. Sep 2017 - Lerne Harmonium und Kirtan im klassischen indischen Stil
Dies ist eine großartige einzigartige Gelegenheit, von einem professionellen indischen Nada-Meister und Sanskritgelehrten Kirtans und Mantras m klassischen indischen Stil zu lernen. Du lernst- Kir…
Ram Vakkalanka,
10. Nov 2017 - 12. Nov 2017 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn,

Multimedia

Sukadev über Adhyatma