Valmiki

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Valmiki (Sanskrit: वाल्मीकि, Vālmīki m.), Autor des Ramayana, ein großer indischer Weiser. Valmiki bedeutet "der aus einem Ameisenhaufen Geborene": Valmi heißt Ameise, Valmika Ameisenhügel. Valmiki ist der Name eines Rishis, eines Grammatikers sowie des Autors des Epos Ramayana, man sagt nach vedischer Redewendung, dass Valmiki das Ramayana "gesehen" hat. Valmiki wird (neben dem Gott Brahman) als "erster Poet" (Adikavi) bezeichnet. Sein Vater hieß Valmika. Valmiki empfing die verbannte Sita in seiner Einsiedelei in Citrakuta, und unterrichtete ihre Zwillingssöhne Kusha und Lava.

Valmiki schreibt die Ramayana

Die Erfindung des Shloka ist ihm zugeschrieben, jedoch kann es nicht von ihm kommen, da das Metrum in den Veden gefunden wurde. Er selbst wird so dargestellt, als ob er an manchen Szenen, die er beschreibt, teilnehmen würde.

2. Valmiki, Sanskrit वाल्मीकि Vālmīki m, ist ein spiritueller Name und bedeutet Name des Autors des Ramayana. Valmiki kann Aspiranten gegeben werden mit Rama Mantra.

Sukadev über Valmiki

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Valmiki

Valmiki heißt "derjenige, der aus einem Ameisenhaufen stammt". Valmiki ist der Name eines großen indischen Heiligen, Weisen, Dichters, Poeten, eben des Autors der Ramayana. Valmiki wurde im ersten Teil seines Lebens als Radnaka bezeichnet. Und er lebte eine Weile in einem Valmika, einem Ameisenhügel, und als er dort herausging, gab ihm sein Guru Narada den Namen "Valmiki". Da gibt es eine kurze Geschichte oder es gibt eine Geschichte, die man länger oder kürzer erzählen kann. Ich erzähle sie dir jetzt etwas in einer kürzeren Form, in meinem Buch "Yoga-Geschichten" kannst du die Geschichte etwas ausführlicher lesen.

Es gab einen Räuber, Straßenräuber, Wegelagerer namens Radnaka. Und dieser Radnaka überfiel eines Tages einen Weisen namens Narada. Und der Narada sagte ihm: "Wieso überfällst du einen armen alten Mann wie mich?" Und er sagte ihm noch: "Ich kenne jemand, der ist stärker als du, du solltest lernen, mit einem Stärkeren zu kämpfen." Außerdem erzählte er ihm noch: "Wer wird dein Karma auf sich nehmen, wenn du andere Menschen ausraubst?" Und so fragte Radnaka: "Was heißt das, wer ist stärker als ich?" Da sagte Narada: "Dein eigener Geist. Du musst deinen eigenen Geist besiegen, das gereicht dir zur Ehre, und dann kannst du auch dein negatives Karma überwinden."

Und dann führte Narada den Radnaka in tiefe Meditation und gab ihm das Mantra "Ram". Und Radnaka fiel in tiefe Meditation, wiederholte das Mantra "Ram" und kam dann in eine so tiefe Meditation und Samadhi, dass er gänzlich unbeweglich wurde. Narada ging dann weiter und Ameisen bildeten einen Ameisenhügel über Valmiki. Nach einigen Tagen kam Narada zurück, erkannte, dass Radnaka unter einem Valmika, einen Ameisenhaufen, war. Er sprach einige Mantras, Radnaka kam zurück zum "normalen" Bewusstsein, und dann gab Narada ihm den Namen Valmiki.

Radnaka hieß jetzt Valmiki, denn er war aus einem Valmika, einem Ameisenhaufen, hervorgegangen. Valmiki hatte in der Meditation die gesamte Ramayana geschaut, und er schrieb dann die ganze Ramayana nieder in Versform, eben in Shloka-Versmaß. Es heißt auch, dass die Ramayana das älteste Werk ist in diesem Shloka-Versmaß, das später in so vielen anderen indischen Epen und in andere Literatur übernommen wurde.

Über Valmiki findest du noch sehr viel mehr auf den Yoga Vidya Seiten, wenn du auf www.yoga-vidya.de gehst und oben den Suchbegriff "Valmiki" eingibst, dann findest du viele Geschichten um Valmiki, du findest auch einige Bilder, wie Valmiki gemalt wird, dargestellt wird und einige weitere Anekdoten. Du kannst auch den Begriff "Ramayana" eingeben und dann findest du die Übersicht der ganzen Ramayana, die ja von Valmiki geschrieben wurde, du findest die einzelnen Kapitel der Ramayana nacherzählt und alle wichtigen Personen der Ramayana, wie auch Valmiki selbst. Also, es rentiert sich, wenn du an indischer Mythologie und gerade an der Ramayana interessiert bist oder auch an Valmiki, auf unsere Internetseiten zu gehen und dort dir Inspiration zu holen.

Der spirituelle Name Valmiki

Valmiki ist ein spiritueller Name für Aspiranten mit Rama Mantra. Valmiki ist der Autor der Ramayana. Er ist derjenige, der Rama verehrt und der alle Aspekte von Rama in sich verkörpert. Valmiki ist derjenige, der aus einem Ameisenhaufen stammt. Valmiki ist derjenige, der aus Ratnakar zur Valmiki wurde.

Wenn du den Namen Valmiki hast, dann spüre, dass Rama in dir wirkt, durch dich wirkt und du stets Rama erfahren willst.

Verschiedene Schreibweisen für Valmiki

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann: Valmiki auf Devanagari wird geschrieben "वाल्मीकि", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "vālmīki", in der Harvard-Kyoto Umschrift "vAlmIki", in der Velthuis Transkription "vaalmiiki", in der modernen Internet Itrans Transkription "vAlmIki".

Video zum Thema Valmiki

Valmiki ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga. Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Valmiki

Siehe auch

Quelle

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Deutsch Name des Verfassers des Ramayana. Sanskrit Valmiki
Sanskrit Valmiki Deutsch Name des Verfassers des Ramayana.

Seminare

Bhakti Yoga

16. Jun 2017 - 21. Jun 2017 - Devi Sadhana Retreat - Neue Impulse für ein tiefes spirituelles Leben
Swami Mangalananda und Swami Gurusharanananda führen dich auf eine Reise nach innen und oben zu einer neuen tiefen spirituellen Erfahrung. Mit Kirtan, Swakriya Yoga, angeleiteten Meditationen und…
Swami Guru-sharanananda,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Harmonium - Aufbauseminar
Du hast deine ersten Erfahrungen und Kenntnisse mit dem Harmoniumspielen erworben und möchtest jetzt einfach mehr lernen? Wir singen und begleiten gemeinsam viele neue Bhajans und werden viel Freu…
Devadas Mark Janku,