Ungehorsamkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ungehorsamkeit - Umgang mit einer der Schattenseiten der menschlichen Existenz. Ungehorsamkeit ist ein Verhalten, dass über einen längeren Zeitraum von Ungehorsam, also dem Nichtbefolgen von Anordnungen, geprägt ist. Ungehorsamkeit kann auch ein Charaktermerkmal sein: Jemand der grundsätzlich dem zuwider handelt, was von ihm erwartet wird, den kann man ungehorsam nennen. Heutzutage gilt Ungehorsamkeit stellenweise als wertzuschätzendes Charaktermerkmal. Denn die Zeiten, in denen ein Niedriggestellter einfach gehorsam die Anordnungen von Vorgesetzten und Amtspersonen zu befolgen hatte, sind glücklicherweise vorbei.

Vergebung ist nicht leicht bei Ungehorsamkeit

Umgang mit Ungehorsamkeit

Ich spreche jetzt gerade über viele Eigenschaften und viele sogenannten Schattenseiten und Laster. Es sind ja über 1600 Vorträge die ich hier mache. Nach meinen über 2000 Sanskrit Vorträgen, also über 2000 Sanskrit Begriffe. Ich glaube es sind 1100 Tugenden über die ich gesprochen habe und Verse aus der Bhagavad Gita, Yoga Sutra und Atma Bodha, Bhakti Sutra und vielem anderen. Jetzt eben diese Vorträge über Schattenseiten und Laster, was soll ich hier sagen über Ungehorsamkeit?

Am besten wäre man sagt nichts, wir sind eigentlich in einer Gesellschaft wo Gehorsam keine Tugend mehr ist und Ungehorsamkeit logischerweise auch kein Laster und keine Schattenseite. Wenn du denkst da sind Leute Ungehorsam dann solltest du vielleicht wissen wir sind in einem anderen Jahrhundert angekommen. Und Zwischenmenschliche Beziehungen sind nicht mehr von Gehorsamkeit und Ungehorsamkeit geprägt.

Sogar in der Hunde und Pferdeerziehung hat sich zum Teil ein Umdenken entwickelt. Aber ich bin jetzt kein Experte für Hundeerziehung, mindestens nicht mehr. Früher als Kind bin ich geritten oder als Jugendlicher gehörte dazu das ein Pferd Gehorsam zu haben hatte. Und ich habe mich auch schon als Jugendlicher um Hunde gekümmert. Auch dort hieß es man muss den Hunden Gehorsam beibringen.

Auch als Erwachsener hatte ich eine Weile einen Hund und habe versucht ihn irgendwie zu Gehorsam zu erziehen, habe dann aber festgestellt, das muss auch nicht sein. Man kommt mit dem Hund sehr gut aus, auch wenn er nicht Gehorsam ist und dann wird er oft keine Unarten haben. Also wenn dich die Frage berührt wie du mit Ungehorsamkeit umgehst, dann würde ich sagen lerne anders mit Menschen umzugehen und denke nicht es braucht Gehorsamkeit. Auch wenn du Chef bist, es geht mehr darum, Vereinbarungen zu treffen, es geht mehr darum Menschen an ihre Versprechen zu erinnern. Es geht mehr darum gemeinsames zu bewirken.

Ungehorsamkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Ungehorsamkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Ungehorsamkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Ungehorsamkeit sind zum Beispiel Unfolgsamkeit, Aufmüpfigkeit, Aufsässigkeit, Bockigkeit, Dickköpfigkeit, Eigensinnigkeit, Eisernheit, Halsstarrigkeit, Starrköpfigkeit, Starrsinnigkeit, Störrigkeit, Rebellentum, Denkfähigkeit, Behauptungswille, Demonstrationsrecht .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Ungehorsamkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Ungehorsamkeit sind zum Beispiel Demut, Gehorsamkeit, Folgsamkeit, Artigkeit, Bravheit, Fügsamkeit, Gefügigkeit, Servilität, Subordination, Unterordnung, Unterwürfigkeit, Willfährigkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Ungehorsamkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Ungehorsamkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Ungehorsamkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Ungehorsamkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Ungehorsamkeit sind zum Beispiel das Adjektiv ungehorsam , sowie das Substantiv Ungehorsamer.

Wer Ungehorsamkeit hat, der ist ungehorsam beziehungsweise ein Ungehorsamer.

Siehe auch

Energieniveau erhöhen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Energiearbeit:

21. Sep 2018 - 23. Sep 2018 - Kundalini Yoga Einführung
Gründliche Einführung in die Theorie und Praxis des Kundalini Yoga, Yoga der Energie. Die praktischen Übungen des Kundalini Yoga umfassen Pranayama (Yoga Atemübungen), einfache Variationen von…
Nilakantha Christian Enz,
21. Sep 2018 - 23. Sep 2018 - Energieschutz mit Yoga
Du lernst mit einfachen Yogatechniken einen wirksamen Schutz vor Energieverlusten. Besonders für Menschen, die mit Körperenergien arbeiten oder viel mit Menschen zu tun haben (Lehrer, Pflegeberuf…
Erkan Batmaz,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation