Unterordnung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unterordnung - Gedanken und Überlegungen. Unterordnung ist ein Verhalten, in dem man das tut, was von einem verlangt wird. So kann man sich unterordnen unter die Autorität des Vaters. Unterordnung ist aber auch etwas, was im Rahmen einer sozialen Hierarchie oft notwendig erscheint: Wenn viele Menschen zusammenwirken wollen, dann müssen diese miteinander kommunizieren. In kleineren Gruppen, z.B. in den kleinen Horden, in denen Menschen früher gelebt haben sollen, gab es typischerweise keine dauerhaften Anführer, es gab sehr egalitäre Gesellschaften. Man weiß von archäologischen Funden aus der frühen Jungsteinzeit in Mitteleuropa, dass da anscheinend alle Mitglieder eines Kleindorfes gleichberechtigt waren. Alle wurden in gleichen Gräbern bestattet, die Häuser waren alle gleich groß. Erst in der jüngeren Jungsteinzeit entstand mit der Größe der Dörfer und der steigenden Bevölkerung in einem Dorf die Ungleichheit und vermutlich auch das Prinzip der Unterordnung und der Hierarchie. Viele spirituellen Gemeinschaften und Kommunen beginnen mit dem Anspruch der Basisdemokratie ohne Unterordnung und Weisungsbefugnis. Wenn die Gruppe größer wird, entstehen irgendwann informelle Autoritäten, später formalisierte Autorität. Wie herrschaftsfreie Koordination und Kommunikation in größeren Gemeinwesen funktionieren kann, ist noch nicht genauer herausgearbeitet worden. Unterordnung als Begriff wird auch in einem anderen Kontext verwendet, nämlich als Prinzip der Klassifizierung. Z.B. gibt es in der Biologie die Kategorien Ordnung, Unterordnung und Familie, gerade in Bezug auf die Klassifizierung der Arten. Im Alltag gibt es öfter die Frage, ob man sich unterordnen soll unter die geltenden Regeln und die geltenden Autoritäten. In manchen Fällen ist es gut, dagegen aufzubegehren. Aber manchmal muss man auch überlegen: Welche Anstrengung ist damit verbunden? Was kann ich damit erreichen? Wie wahrscheinlich ist es, dass ich das erreichen kann? Oder sollte ich mich doch besser erst mal unterordnen - und dann schauen, wie es weiter geht? Manchmal sind damit schwerwiegende ethische Fragen verbunden, manchmal aber auch nur Praktikabilität.

Vertrauen und Liebe sind Hilfen bei Unterordnung

Unterordnung in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Unterordnung gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Unterordnung - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Unterordnung sind zum Beispiel Opportunismus, Angepasstheit, Adaption, Servilität, Unterwürfigkeit, Gehorsamkeit, Artigkeit, Gefügigkeit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Unterordnung - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Unterordnung sind zum Beispiel Vorrangstellung, Übergewicht, Superiorität, Dominanz, Prädomination, Überlegenheit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Unterordnung, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Unterordnung, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Unterordnung stehen:

Eigenschaftsgruppe

Unterordnung kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Unterordnung sind zum Beispiel das Adjektiv untergeordnet, das Verb unterordnen, sowie das Substantiv Untergeordneter.

Wer Unterordnung hat, der ist untergeordnet beziehungsweise ein Untergeordneter.

Siehe auch

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

18. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Ho'oponopono Ausbildung
Das Ho’oponopono kommt aus Hawaii und ist eine Familienkonferenz. In dieser Ho’oponopono Ausbildung lernst du ein klar strukturiertes System, um die Harmonie innerhalb der Familie wiederherzust…
Radharani Priya Wloka,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Vipassana-Meditations-Schweigekurs
Vipassana ist die dem Buddha zugeschriebene Meditationsform. Intuitiv gewinnst du Einsicht in das Leben wie es wirklich ist. Du betrachtest einfach nur alle Vorgänge während des stillen Sitzens,…
Jochen Kowalski,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation