Unart

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unart - woher kommt das? Wie kann man das überwinden? Unart ist eine Bezeichnung für eine schlechte Angewohnheit, für Unfolgsamkeit, für eine Untugend. Eine Unart ist eine Verhaltensweise, eine Gewohnheit, die andere stört. Man kann davon sprechen, dass etwas eine Unart eines anderen sei. Man kann davon sprechen, dass man die Unarten des Kindes nicht mehr lange dulden würde. Und man kann probieren, einem anderen seine Unarten abzugewöhnen (viel Spaß dabei!). Es gibt also den Ausdruck Unart in dreierlei Kontext: (1) Schlechte Angewohnheit (2) Verstoß gegen Vorschriften (3) Ungezogenes Verhalten von Kindern. Unart ist das Gegenteil von Artigkeit: Artigkeit ist Höflichkeit, Zuvorkommenheit. Artigkeit ist auch höfliche Sprechweise. Art bedeutet Eigentümlichkeit, Wesen. Das mittelniederdeutsche art stand für Veranlagung und Abstammung. Artig ist also höflich erzogen, von guter Art. Und Unart ist eben das, was ein unartiger Mensch so als Gewohnheit drauf hat. Im allgemeinen empfiehlt es sich, überflüssige Unarten sich abzugewöhnen, wenn sie andere stören und die eigene Wirksamkeit einschränken. Es gibt aber auch harmlose Unarten, die man eigentlich eher als Schrullen, als Ticks, bezeichnen kann - und die einen liebenswert machen. Was Unart ist, was Schrulle ist, das ist nicht immer einfach zu unterscheiden. Im Umgang mit anderen übersieht man am besten die meisten Unarten und konzentriert sich auf gemeinsame Anliegen.

Im Hinduismus wachen die Götter zur Vermeidung von Unart

Unart in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Unart gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Unart - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Unart sind zum Beispiel Unding, Abnormalität, schlechte Angewohnheit, Fehler, Laster, Schwäche, Unfug, Ungezogenheit, Unmanier, Unsitte, Untugend, Frechheit, Impertinenz, Rüpelei, schlechtes Benehmen, unschönes Betragen, Scherz, Mumpitz, wunder Punkt, Ungewöhnlichkeit, Neuigkeit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Unart - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Unart sind zum Beispiel Art und Weise, Tradition, Artigkeit, Harmonie, Trott, Alltag . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Unart, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Unart, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Unart stehen:

Eigenschaftsgruppe

Unart kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Unart sind zum Beispiel das Adjektiv unartig , sowie das Substantiv Unartiger.

Wer Unart hat, der ist unartig beziehungsweise ein Unartiger.

Siehe auch

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

07.06.2019 - 09.06.2019 - Liebe dich selbst
Liebe Dich selbst! Das ist keine Einladung zu einem großen Ego-Trip. Es ist eine Einladung, mit dir selbst in Frieden und Harmonie zu kommen. Es geht darum, dich wirklich anzunehmen, mit allen Sch…
Andreas Mohandas Eckert,
07.06.2019 - 09.06.2019 - Aufstellungen der Neuen Zeit
In einem ersten allgemeinen theoretischen Teil wird kurz auf die Aufstellungsarbeit eingegangen. Welche Abläufe sind zu beachten, wie lässt sich konkret eine angemessene Heilmethode entwickeln un…
Anne-Karen Fischer,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation