Prana Energie

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prana Energie: Prana ist ein Sanskrit Wort und bedeutet Lebensenergie, Lebenskraft. Prana bedeutet auch Atmung. Die Prana Energie ist die Energie hinter dem Atem. Durch Yoga Übungen kannst du deine Prana Energie erheblich steigern, mehr Freude erfahren, mehr bewirken. Die Prana Energie fließt in den Nadis, den Prana Energiekanälen. Die Prana wird aufgespeichert in den Chakren, den Energiezentren. Erfahre in diesem Artikel mehr über die Prana Energie und wie du sie nutzen kannst.

Das Energiefeld eines Menschen wird durch die Pranaströme beeinflusst. Gedanken, Lebensweise, Ernährung, Alltag - alles hat Auswirkungen auf das Energiefeld, auf die Aura eines Menschen
Darstellung Chakren Ida Pingala Sushumna und mehr

Was ist Prana Energie? Video und Audio

Hier ein Videovortrag von und mit Sukadev Bretz zum Thema Was ist Prana?:

Dieser Vortrag ist ein Auszug aus dem 4. Kursvideo des fünfwöchigen Atemkurses für Anfänger.

Audiovortrag zum Thema Was ist Prana Energie?

Hier die Tonspur des oberen Vortrags:

Erfahre mehr zum Thema Prana Energie. Prana ist einer der entscheidenden Begriffe im Yoga, sowohl im Kundalini Yoga als auch im Hatha Yoga. Prana bedeutet Lebensenergie, Lebenskraft. Prana bedeutet das gleich wie Qi bzw. Chi und Ki. Was ist Prana? Woher bekommst du Prana? Wie kannst du harmonisches Prana bekommen? Darüber spricht Sukadev in diesem Prana-Vortrag.

Prana Energie erhöhen - Video Anleitungen

Hier ein paar Video Anleitungen, wie du die Prana Energie zügig aktivieren und erhöhen kannst:

Prana Energie am Morgen - mit Yoga Atemübungen:

Prana Energie am Abend - 10 Minuten Yogastunde:

Prana Energie übertragen: einfache Anleitung:

Prana Energie - Definition, Anwendung, Übungen

Was ist überhaupt Prana Energie? Wie kannst du die Prana Energie nutzen, anwenden, verstärken? Darum soll es in diesem Artikel gehen.

Atemübungen auf Sanskrit (der Sprache des Yoga) heißt Pranayama. Pranayama heißt Herrschaft über das Prana Energie, die Meisterschaft über das Prana Energie, die Kontrolle des Pranas, Steuerung des Pranas.

Was ist jetzt Prana Energie?

Prana Energie Definition

Die Bioenergie eines Menschen

Prana Energie heißt Lebensenergie. Prana Energie ist das, was Leben ausmacht. Man könnte es so sagen: angenommen jemand schenkt Dir eine Plastikrose, oder jemand schenkt Dir eine echte Rose – da merkst Du, da ist ein Unterschied. Prana Energie ist die Energie hinter allem Lebendigen. Selbst wenn die Plastikblume genauso aussieht wie eine echte Blume – es fehlt das Prana Energie, die Lebensenergie. Was Lebendiges ausmacht, ist Prana Energie. Was die Selbststeuerungsprozesse des Lebendigen steuert, ist Prana Energie. Was Du an Ausstrahlung bei einem Menschen empfindest, ist Prana Energie.

Wenn Du Liebe zu einem Menschen empfindest, dann ist das Prana Energie. Wenn Du Dich in der Gegenwart eines Menschen wohlfühlst, und diesen Energieaustausch spürst, ist das Prana Energie. Im Extemfall, wenn Du Dich hoffnungslos in jemanden verliebt hast, dieses unglaubliche Energieband, daß Du da spürst, diese Energieverbindung, all das ist Prana Energie, Lebensenergie.

Prana Energie steuert den Körper

Prana Energie steuert den physischen Körper. Man kann sagen, die Summe aller Selbststeuerungsprozesse des Körpers ist Prana Energie. Die Yogis sagen sogar, Prana Energie ist gar nicht grobstofflich. Deshalb ist Prana Energie physikalisch auch gar nicht nachweisbar.

Man kann zwar sagen, es gibt schon Auraphotografie, und es gibt verschiedene Chakraphotografie. Man kann also tatsächlich Prana Energie sichtbar machen. Aber Prana Energie gilt als etwas Feinstoffliches.

Prana Energie ist etwas, was auch in Räumen ist, Prana Energie ist etwas, was übertragen werden kann, Prana Energie ist etwas was man ausstrahlen kann. Yogis sagen, Prana Energie steuert den physischen Körper. Fliesst das Prana Energie gut, dann fliesst auch die Energie im physischen Körper gut. Dann kann der Körper gesund sein. Und wenn es Störungen gibt, und das Prana Energie gut ist, dann hilft das auch zügig wieder zu heilen.

Das was modern als Resilienz bezeichnet wird, ist nichts anderes als ein gesundes Pranasystem. Wenn der Mensch eine gute Resilienz hat, das heißt wenn er nach Schwierigkeiten und Herausforderungen schnell wieder gesund wird – heißt das, er hat ein gutes Pranafeld.

Pranaheilung

Marmapunkte und Nadis im Energiesystem eines Menschen

Wenn das Prana Energie gestört ist, können verschiedene Krankheiten kommen. Und viele der Naturheilpraktiken und auch der traditionellen Medizinsysteme, sind letztlich Energieheilsysteme.

Akupunktur wirkt über Pranaheilung. Prana Energie wird wieder zum Fliessen gebracht. Homöopathie wirkt meiner Ansicht nach über das Prana Energie, die Feinstoffenergie. Ayurveda, das indische Naturheilkundesystem, ist ein Energieheilungssystem. Ich könnte jetzt noch so viele andere naturheilpraktische Maßnahmen aufzählen – sie alle wirken über Prana Energie.

Prana Energie ist also die Energie hinter dem physischen Körper. Prana Energie ist hinter der Gesundheit des physischen Körpers. Pranastörungen stören den physischen Körper. Auch wenn Menschen Schwieriges erleben, und Prana Energie gestört wird, kann dadurch der physische Körper gestört werden. Auch wenn Menschen sich falsch ernähren, ist das nicht nur Fehlen der Nährstoffe, es ist nicht nur ungesund, denn der physische Körper hat auch Einfluss auf das Prana Energie.

Oder – selbst wenn der physische Körper verletzt wird, durch Unfälle: ob er schneller heilt, oder langsamer, das hängt alles mit Prana Energie zusammen.

Prana Energie als Energie hinter der Psyche, als Charisma und Ausstrahlung

Prana Energie ist aber nicht nur die Energie hinter dem physischen Körper. Prana Energie ist auch die Energie hinter der Persönlichkeit. Prana Energie ist Ausstrahlung, Prana Energie ist Charisma. Prana Energie ist auch die Fähigkeit, etwas zu bewegen. Wenn man sehr wenig Prana Energie hat, dann kann man in die Depression hineinrutschen. Wenn man unter sogenanntem „Burnout“ leidet, ist das Prana Energie runtergegangen.

Nicht umsonst gibt es einige Studien, die zeigen, dass Yogaübungen auch gegen Depressionen helfen, auch bei drohendem Burnout. Gerade dann, wenn psychische Erkrankungen mit einem niedrigen Energiegefühl zusammenhängen, dann kann Yoga - und insbesondere Pranayama Atemübungen – sehr, sehr machtvoll sein und sehr gut wirken.

Ist das Prana Energie oben, fühlt sich der Mensch besser. Prana Energie ist auch der Unterschied, ob Du einem Vortragenden gut zuhören kannst, und ob Du nach einem Vortrag irgendwie beschwingt bist und es lange im Gedächtnis behältst, was da gesagt wurde. Wenn ein Redner wenig Prana Energie hat, dann mag er rhetorisch noch so geschickt vorgehen, es wird Dich nicht stark beeinflussen. Es wird Dir nicht im Gedächtnis bleiben. Und selbst wenn jemand stottert und irgendwo gar nicht so am Stück redet, selbst dann wird es Dir in Erinnerung bleiben, wenn Prana Energie dahinter ist.

Und so ist Prana Energie etwas ganz Entscheidendes. Und es ist entscheidend, daß Du Dein Prana Energie Level hoch hältst.

Prana Energie in Räumen und in Gemeinschaft mit anderen

Prana Energie kann auch in Räumen sein. Prana Energie ist auch in einer Atmosphäre. Wenn Du Dich z.B. in einer bestimmten Gruppe wohl fühlst, ist eine bestimmte harmonische Prana Energie Schwingung da. Wenn Du in einer Gemeinschaft mit anderen, zum Beispiel auch im Team, merkst: ja da ist eine tolle Atmosphäre – die tolle Atmosphäre ist eine Prana Energie Ausstrahlung.

Prana Energie als Schönheit und Ausstrahlung

Die Schönheit eines Pfau

Auch die Schönheit eines Menschen ist nicht nur die Symmetrie. Es ist nicht nur, daß die Nase lang oder kurz genug ist, und wie die Wangen beschaffen sind. Schönheit ist auch Ausstrahlung. Und Ausstrahlung ist Prana Energie.

Menschen, die viel bewirken können, haben auch Prana Energie Energie. Menschen, die sich immer wieder anstrengen, und wenig bewirken, haben wenig Prana Energie. Aber wenn sie immer wieder Energie rein stecken, und sich anstrengen, dann wird auch das Prana Energie erweckt. Irgendwann ist das Prana Energie so stark, dass doch einiges bewirkt wird.

Du siehst also: Prana Energie spielt eine große Rolle bei sehr vielem!

Stärkung, Harmonisierung und Aktivierung der Prana Energie

Und Yogis sagen, Du kannst das Prana Energie auch stärken. Prana Energie ist nicht nur irgendwie etwas, was jetzt da ist oder nicht da ist. Sondern Du kannst etwas tun für mehr Prana Energie. Und natürlich ist Pranayama, was Du besonders tun kannst.

Man kann aber auch sagen – in einem weiteren Sinne – alles was wir im Yoga machen, in besonderem Sinne im ganzheitlichen Yoga, dient auch um mehr Prana Energie zu haben. Dies ist zwar ein Atemkurs, aber Du hast sicherlich schon gehört, daß zum Yoga nicht nur Atemübungen gehören. Die Yoga Asanas (Körperübungen) sind nicht nur da, um die Muskeln zu dehnen, zu stärken, zu entspannen. Sondern Asanas helfen zu mehr Prana Energie. Wenn Du eine Yoga Stunde mitmachst, fühlst Du Dich definitiv anders, als wenn Du Fitness Training mitgemacht hättest. Nach einer Yoga Stunde ist dieses starke und subtile Prana Energie da.

Tiefenentspannung dient nicht nur dazu, dass die Muskeln entspannen, sondern harmonisieren auch das Energiefeld. Insbesondere alle Tiefenentspannungstechniken im Yoga sind so ausgelegt, dass das Pranafeld mehr ausstrahlt.

Im Yoga haben wir Tipps für die Ernährung. Die Tipps für die Ernährung sind nicht nur gesund, sind nicht nur dazu da, dass Tiere mitfühlend behandelt werden – weswegen wir im Yoga auf Fleisch usw. verzichten. Sondern es ist auch da, um das Prana Energie zu heben.

So vieles tun wir also im Yoga, um Prana Energie zu stärken, zu harmonisieren, und in die höheren Chakras zu bringen. Prana Energie ist also Lebensenergie. Lebensenergie fließt in den sogenannten „Nadis“, den Energiekanälen, und wird aufgespeichert in den Chakras (den sogenannten „Energiezentren“).

Yogis sprechen von 7 Hauptchakras, und beim nächsten Mal spreche ich mehr über Nadis und Chakras, von den Energiekanälen und den Energiezentren.

Äußere Quellen der Prana Energie: Die fünf Elemente

Ich möchte jetzt noch etwas sagen darüber, wie wir überhaupt Prana Energie bekommen. Man kann unterscheiden zwischen inneren Prana Energie Quellen und äußeren Prana Energie Quellen. Die äußeren Prana Energie Quellen kann man in 5 aufteilen. Nach dem alten Prinzip der 5 Elemente: Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther.

Erde: Richtiges Essen

Obst hat viel Prana - wenn es frisch ist

Zunächst Erde. Erde symbolisiert hier die Nahrung, die wir zu uns nehmen. Wenn wir essen, dann nehmen wir auch Prana Energie auf. Nahrung ist nicht nur irgendwelche Stoffe. Es ist nicht nur Sauerstoff, Wasserstoff, Kohlenstoff, Stickstoff und Spurenelemente. Oder anders ausgedrückt: Kohlenhydrate, Eiweiß, Fette, Vitamine, Mineralien, usw., sondern wenn wir essen, nehmen wir Prana Energie auf.

Und Yogis empfehlen natürlich die Nahrung zu essen, die viel Prana Energie hat. Insbesondere frische Nahrung. Obst, Salate, Rohkost. Oder auch Nahrung, die nicht allzu lange gekocht wird. Und die möglichst naturbelassen ist, deshalb ist Vollkorn besser als Auszugsmehle. Und je prozessierter etwas ist, je industrialisierter die Nahrung, umso weniger gut ist sie.

Oder auch wenn Du tierische Lebensmittel zu Dir nimmst, da steckt die Energie des Tieres drin, insbesondere die Angst, die es vor dem Tod hat. Kein Tier wird gerne geschlachtet. Alles Leid nimmst Du auf, das ganze Prana Energie Leid, die ganze Energieausstrahlung des Leides nimmst Du auf, wenn Du Fleisch zu Dir nimmst. Und sogar in Milchprodukten ist das drin, auch in Eiern, in Fisch, usw.

Yogis empfehlen also, nimm Nahrungsmittel auf mit positivem Prana Energie. Und wenn Du isst, iss bewusst! Wenn Du kaust, kaue bewusst, und spüre wie Du beim Kauen Prana Energie aufnimmst. Schon ein Apfel, den man abgebissen hat, also einen kleinen Bissen – den bewusst zu essen – und Du hast sofort wieder Prana Energie. Wenn Du also mal zwischendurch Prana Energie brauchst, einfach ein kleines Stück Apfel bewusst essen, und Du spürst wie Prana Energie zu Dir kommt.

Wasser bewusst trinken für mehr Prana

Zweite Hauptquelle des Prana Energie ist Wasser, also was Du trinkst. Auch hier gilt wieder: manches was Du trinkst, gibt mehr Prana Energie, manches macht Dein Prana Energie unruhig, manches macht das Prana Energie träge. Yogis empfehlen besonders das Trinken von Wasser. Wenn Du das Glück hast, in der Nähe von Dir einen Bach zu haben, der direkt aus einer Quelle stammt, dann ist da das meiste Prana Energie drin. Wenn Du mal im Wald in der Nähe einer Quelle bist, dann trinke das Wasser und spüre das Prana Energie.

Glücklicherweise ist in den meisten Orten Deutschlands das Wasser sehr rein und sauber, und da ist auch irgendwo Prana Energie drin. Also, Du kannst bewusst Prana Energie aufnehmen über Wasser.

Übrigens, wenn Du Dein Prana Energie durcheinander bringen willst, dann kannst Du alkoholische Getränke trinken. Also, nicht empfehlenswert.

Trinke frisches Wasser, Kräutertees – die haben auch das Prana Energie der Pflanzen dabei. Oder auch Fruchtsäfte und Gemüsesäfte in kleinem Umfang, das kann Dir auch helfen Dir schnell Prana Energie zu geben.

Luft: Atme bewusst für ein gutes Prana

Die wichtigste Prana Energie Quelle ist sicherlich Luft. Und dies ist ja auch ein Atemkurs, weswegen wir auch am meisten sprechen über Pranayama, und wie Du Prana Energie bekommen kannst über die Atmung und bewusstes Atmen. Da komme ich gleich noch darauf zu sprechen.

Feuer: Nimm Sonnenergie auf

Die vierte Prana Energie Quelle ist Feuer. Feuer symbolisiert die Sonne. Letzlich kann man sagen, alles Prana Energie auf dieser Erde stammt irgendwie auch von der Sonne. Die Sonne speichert Energie. Energie der Sonne wird gespeichert in Pflanzen. Pflanzen nehmen das Prana Energie auf, und die anderen Lebewesen nehmen es über die Pflanzen auf. Die Sonne beeinflusst aber auch die Atmosphäre.

Die Atmosphäre, die Luft, bekommt das Prana Energie der Sonne. Aber Du kannst auch das Prana Energie der Sonne selbst aufnehmen. Das kannst Du insbesondere merken, wenn z.B. im Frühjahr nach dem Winter die Sonne besonders scheint. Wenn dann die Sonnenstrahlen blühen, merkt man richtig, wie auch Du aufblühst.

Aber auch zu anderen Jahreszeiten in die Sonne zu gehen, und einen Moment lang – vielleicht bei geschlossenen Augen – in die Sonne zu schauen, bewusst Dich von der Sonne aufladen lassen. Du kannst das Prana Energie der Sonne besonders aufnehmen.

Ein Yogameister namens Swami Sivananda hat mal gesagt: „Strecke die Zunge aus, wenn Du in die Sonne schaust. Für ein paar Sekunden. Nimm sogar über die Zunge das Sonnenlicht bewusst auf, das Prana Energie der Sonne.“

Äther: Besuche natürliche Kraftorte, gehe zu spirituellen Orten

Der Yoga Vidya Ashram in Maria Rain im Allgäu

Fünfte Prana Energie Quelle ist Äther. Äther steht hier für die Umgebung, in der Du Dich befindest. Orte haben ein Prana Energie. Natur hat Prana Energie. Bäume haben Prana Energie. Du kannst die Energie von Deinen Mitmenschen aufnehmen, Du kannst die Energie eines Raumes aufnehmen, Du kannst bewusst an heilige Orte gehen. Du kannst Dich öffnen, auch für die Kraft des Himmels, für die Kraft der Erde. Du kannst einen Baum umarmen. Du kannst auch einen Menschen umarmen. Du kannst Dich dabei öffnen, und Dein Pranafeld verbinden mit dem Pranafeld der Erde, dem Pranafeld der Bäume, dem Pranafeld der Menschen um Dich herum.

Und es ist daher auch gut, öfter dahin zu gehen, wo viel Prana Energie ist. Vielleicht kennst Du Orte in der Natur, wo viel Prana Energie ist. Vielleicht ist es für Dich auch eine Kirche, eine Moschee, eine Synagoge, oder ein Yogazentrum. Insbesondere Yogazentren, in denen meditiert wird, in denen Mantras gesungen werden, in der Energierituale ausgeführt werden – dort ist eine besondere Prana Energie Kraft.

Ich lebe z.B. in einem Yoga Vidya Ashram. Wohin man auch zu Yoga Ferien kommen kann, zu Yoga Seminaren. Und dann ist die ganze Atmosphäre getränkt mit Prana Energie. Hier wird regelmäßig viel Yoga geübt, hier wird meditiert, es werden Mantras gesungen und Energierituale ausgeführt. Und in allen Yoga Vidya Ashrams sind auch besondere Kräfte in der Natur wirksam. Und so ist ein Aufenthalt in einem Yoga Vidya Ashram etwas wo Du sehr schnell Prana Energie aufnehmen kannst.

Pranayama, Atemübungen, für mehr Lebensenergie

Von besonderer Wichtigkeit ist das Atmen. Das Prana Energie wird in besonderem Maße über die Luft aufgenommen. Und darüber hast Du ja auch schon einiges gehört. Wenn Du atmest, kannst Du auch bewusst atmen. Du kannst bewusst beim Einatmen Dir vorstellen, Du nimmst Energie auf. Beim Anhalten kannst Du Dir vorstellen, Energie wird aufgespeichert.

Beim Ausatmen kannst Du es ausstrahlen lassen. Tagsüber bewusst zwischendurch einatmen, bewusst Prana Energie in Dir spüren. Und wenn Du willst, beim Ausatmen Prana Energie in die verschiedensten Körperteile hinein atmen. Oder auch zu dem Menschen hinatmen, zu dem Du Prana Energie schicken willst. Da haben wir ja in den letzten Wochen einige Übungen gemacht.

Immer wieder beim Einatmen, auch zwischendurch, Energie aufnehmen. Immer wieder beim Ausatmen die Energie in die einzelnen Körperteile schicken. Oder zu Menschen oder Räumen, wo Du Prana Energie hinschicken willst. Und so kannst Du Schritt für Schritt Dein Prana Energie stärker machen, und mehr Energie erfahren.

Wie Du Prana Energie bewusst einsetzen kannst, dazu gibt es auch noch eine Menge zu hören. Und auch eine Menge zu üben.

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Atem-Praxis

21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Pranayama intensiv meditativ
Genügend Bewegung und bewusste Atmung sorgen für Lebendigkeit und Energie. Dieses Praxisseminar ist eine Gelegenheit für dich intensiver und länger Pranayama zu üben und neue Techniken kennenz…
Pranava Heinz Pauly,
21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Schwing dich hoch mit deiner Stimme
Wenn du Freude am Singen hast und deine Stimme mit dem Göttlichen verbinden möchtest, dann ist dieser Kurs genau richtig für dich. Dein Körper wird durch tiefes Bewusstsein und meditative Übun…
Hagit Noam,

Yogalehrerausbildung 4 Wochen Intensiv

14. Jul 2017 - 21. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3
Wie bringe ich als Yogalehrer meine Schüler in eine Yoga Stellung und korrigiere sie beim Yoga? In Woche 3 der Yogalehrer Ausbildung wird auch dies Thema sein. Woche 3 der 4-wöchigen Yogalehrer A…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,
14. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3+4
Letzter Teil der Ausbildung zum Yogalehrer im ganzheitlichen Yoga. Erfahre noch mehr über Meditation und Mantras. Woche 3 und 4 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung Intensiv. Teilnahmevoraussetzu…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,

Fazit

Der, der einzig nach innen schaut, hat eine ungetrübte Sicht nach außen. (Swami Sivananda)