Lustlosigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lustlosigkeit - überwinden - wie geht das? Lustlosigkeit bedeutet, dass man keine Lust hat. Das Substantiv Lustlosigkeit kommt vom Adjektiv lustlos, ohne Lust. Das Adjektiv lustlos wiederum kommt vom Substantiv Lust, Verlangen, Wohlgefalle, Freude, Genuss, sinnliche Begierde, auch Verlangen nach Sex. Im medizinischen Sinn wird der Ausdruck Lustlosigkeit als Abwesenheit des Sexualtriebs verwendet.

Gemütlicher Bär schlafend.jpg

Es gibt auch die allgemeine Lustlosigkeit in einer Firma: Keiner mach seine Arbeit mit Freude. Lustlosigkeit kann manchmal ein Zeichen von mangelndem Prana, Lebensenergie, sein. Wer regelmäßig Yoga und Meditation übt, der wird schnell wieder neue Freude finden. Lustlosigkeit kann auch ein Zeichen dafür sein, dass man den Sinn des Tuns nicht versteht. Manchmal ist es hilfreich sich die Frage zu stellen: Was ist der Sinn des Lebens? Was ist der Sinn meines Tuns?

Lustlosigkeit überwinden

Traurige depressive Frau am Fenster.jpg

Wie überwindet man die Lustlosigkeit?

Lustlosigkeit überwinden – wie kannst du das tun? Eine Möglichkeit wäre einfach zu akzeptieren: du bist jetzt etwas lustloser und das ist ganz ok. Man muss nicht ständig durch die Gegend gehen und ständig voller Lust sein. Du kannst auch mal Phasen haben wo dir das Leben nicht so viel Spaß macht, wo du etwas lustloser bist bei deiner Arbeit oder auch in der Partnerschaft. Solche Phasen gibt es.

Eine Weise Lustlosigkeit zu überwinden wäre zu akzeptieren dass es normal ist, ja sogar gut ist lustlose Phasen zu haben. Wenn du das so akzeptierst und nicht gleich verzweifelt bist – "Oh ich bin voller Lustlosigkeit, ich habe überhaupt keine Lust und das ist schlimm" usw., wenn du das ständig denkst, dann bist du nicht nur lustlos weil´s jetzt halt einfach so ist, sondern du bist noch dazu deprimiert, weil du unter Lustlosigkeit leidest und schnell wird es ganz schlimm.

  • Also, erst mal ist ein Schritt die Lustlosigkeit zu überwinden, es einfach als normal und menschlich zu akzeptieren. Der Mensch geht durch Höhen und der Mensch geht durch Tiefen. Auf die Tiefe wird auch wieder ein Hoch folgen.

Lustlosigkeit für Yoga und Meditation?

Was wenn die Lustlosigkeit sich auf Yoga und Meditation bezieht? Ja, dann kannst du überlegen, wie kann ich Yoga und Meditation üben dass ich Lust drauf habe, dass ich Spaß dabei habe? Wir können jetzt auch wieder sagen, und das ist dann nicht nur auf Yoga sondern auf die Allgemeinheit bezogen, es gibt unterschiedliche Menschentypen, Temperamente und unterschiedliche Temperamente brauchen anderes um wieder Lustvoll zu sein.

Als Vata-Typ

Nehmen wir an du bist ein Vata-Typ, ein Luftiger-Typ, dann brauchst du etwas Abwechslung. Dann kannst du überlegen: "Wie kann ich neue Menschen kennen lernen, wie kann ich was Neues tun?" Angenommen du hast Lustlosigkeit auf deine spirituellen Praktiken dann überlege: "Gibt es was Neues was ich tun könnte? Mit wem könnte ich es zusammen machen?" Und wenn es sich auf deine Arbeit bezieht überlege: "Gibt es da eine neue Idee die ich umsetzen könnte?" Dann kannst du so die Lustlosigkeit überwinden.

Als Pitta-Typ

Oder angenommen du bist ein Pitta-Typ, ein Pitta-Typ ist ein feuriger Typ. Der Pitta-Typ will etwas leisten, er will etwas bewirken. Der Pitta-Typ will ein Ziel haben. Wenn du also ein Pitta-Typ bist und unter Lustlosigkeit leidest dann kannst du überlegen: "Gibt es etwas wofür ich mich einsetzen will?" Und der Pitta-Typ will auch zügig Resultate sehen. Der Pita-Typ der leidet darunter dass er alles mit anderen abstimmen muss und dass er monatelang warten muss auf ein Feedback, gefühlte Monate usw.

Du kannst überlegen: Gibt es etwas was ich kurzfristig bewirken kann um sofort ein Resultat zu sehen? Denn auf die Yoga-Praxis bezogen, kannst du überlegen: "Gibt es irgendetwas was ich dort kurzfristig erreichen will? Die Gotterfahrung dauert eine Weile aber vielleicht will ich ja einfach lernen in der Vorwärtsbeuge mit geradem Rücken die Füße zu berühren. Vielleicht will ich es lernen 17 Minuten in der Meditation bewegungslos zu sitzen oder eine Minute lang 100% konzentriert zu sein." Also der Pitta-Typ braucht irgendwelche Ziele.

Als Kapha-Typ

Der Kapha-Typ der will es gemütlich haben. Wenn der Kapha-Typ irgendwo lustlos ist dann braucht er entweder etwas Gemütlichkeit. Z.B. wenn er lustlos ist bezüglich seiner Yoga-Praktiken, braucht er vielleicht ein schönes Duftöl, eine angenehme Praxis die er machen kann, vielleicht unterstützter Schulterstand der ganz einfach ist oder auch auf dem Rücken liegende Drehübungen, Krokodilsübungen, also irgendetwas Gemütliches. Oder was dem Kapha-Typ auch gut tut ist mit anderen zusammen zu sein. Er kommt vielleicht nicht alleine in die Gänge, alleine ist er lustlos, also kann er mit anderen etwas zusammen tun.

Welcher Typ bist du?

So kannst du selbst überlegen: "Was für ein Typ bin ich? Brauche ich mehr Abwechslung um Lustlosigkeit zu überwinden? Muss ich mir ein Ziel setzen um die Lustlosigkeit zu überwinden? Ist es gut mich mit anderen Menschen zu umgeben, mit ihnen etwas zusammen zu tun oder brauche ich lieber etwas Zeit für mich und Ruhe. Brauche ich vielleicht einfach etwas Abstand?

Überlege selbst: "Was bräuchte ich um die Lustlosigkeit zu überwinden?" Und übrigens es gibt auch eine schöne Sache die ich gerne empfehle: schreibe ein Tagebuch, wann immer du mal lustlos warst und dann aus der Lustlosigkeit herausgekommen bist, schreibe auf, was hast du gemacht um aus der Lustlosigkeit herauszukommen. Oder was ist passiert, was hat dir geholfen aus einer Lustlosigkeit heraus zu kommen? Wenn du so ein Heft hast, ich nenn es gerne „Freudetagebuch“ oder „Wege zur Freude“, dann kannst du immer dann wieder wenn du niedergeschlagen oder lustlos bist, dieses Tagebuch aufschlagen und dich selbst inspirieren. Manchmal reicht es aus, das Tagebuch zu lesen oder du versuchst einfach das eine oder andere umzusetzen.

Das waren ein paar Gedanken zum Thema - "Lustlosigkeit überwinden – wie kann das gehen?"

Ein Eintrag im Umgang mit Depressionen oder depressiven Verstimmungen-Podcast. Mein Name: Sukadev Bretz von www.Yoga-Vidya.de

Aus folgendem Vortrag von Sukadev Bretz:

Umgang mit der Lustlosigkeit anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Berg Spaziergang Natur.jpg

Vielleicht hast Du mit Menschen zu tun, die große Lustlosigkeit ausstrahlen. Wie gehst Du damit um? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die erste ist: Du musst nicht da gar nicht umgehen. Du musst Dich nicht in alles einmischen, Du musst Menschen nicht immer die Meinung sagen, Du musst nicht der Charakterlehrer von allen sein.

Manchmal musst Du mit Menschen zurechtkommen, die Lustlosigkeit ausstrahlen. Dort kann man trotzdem Vereinbarungen treffen, man kann sich gegenseitig besprechen und man geht eben miteinander um. Menschen sind Menschen und Menschen sind Organismen und Organismen haben eben Rhythmen, da gibt es lustlosere Phasen und lustvollere Phasen. Das gilt es manchmal, zu akzeptieren. Das ist auch die zweite Sache: Menschen gehen durch Phasen.

Und wenn jemand sich intensiv bemüht hat und sehr engagiert war, kann es eine Weile der Lustlosigkeit geben. Es kann aber auch angebracht sein, dass du versuchst, Menschen neuen Mut zu geben, neue Lust zu geben. Eine Möglichkeit wäre, höre Ihnen zu. Frage, was los ist. Was sind ihre Anliegen, was sind ihre Ziele? Was denken sie, wie kann man es besser machen?

Man sagt manchmal, Stress ist erlernte Hilflosigkeit. Erlernte Hilfslosigkeit führt dann zu Lustlosigkeit oder Lustlosigkeit zu Hilflosigkeit. Beides ist nicht sehr gut. Wenn man mit Menschen spricht und ihre Vorschläge hört, merken sie manchmal, es geht ja noch einiges anderes. Und manchmal hilft es auch, Menschen irgendwo zu fragen, was machen die überhaupt, was ist der Sinn von dem Ganzen. Und dann kann man sich zusammen bewusst machen: Unser Tun hat doch einen Sinn.

Sollte man aber feststellen, dass das Tun keinen Sinn hat, kann man überlegen, das Tun sein zu lassen. Eventuell kann man ja auch was ganz anderes machen.

Noch ein Tipp: Die Übung von Yoga und Meditation gibt Menschen neue Inspiration und neue Kraft. Wenn man lustlos ist, ist es klug, einfach mal mehr Yoga zu üben oder mehr zu meditieren oder mit Yoga anzufangen oder einen Yogaurlaub bei Yoga Vidya zu machen. Wenn Prana wieder fließt, wenn neue Freude da ist, wenn man neue Inspiration hat, dann macht auch der Alltag wieder mehr Spaß.

Wenn man feststellt, dass der Alltag eigentlich unangemessen ist für seine Projekte, seine Energie, dem, was einem wichtig ist, dann wird man ihn eben ändern müssen.

Und wer durch Yoga und Meditation neue Energie hat, der hat dann auch die Kraft dafür.

Lustlosigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Fleiß, ein Gegenpol zu Lustlosigkeit

Lustlosigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Lustlosigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Lustlosigkeit sind zum Beispiel Melancholie, Aversion, Langeweile, Unlust, Langeweile, Gleichmut, Besonnenheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Lustlosigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Lustlosigkeit sind zum Beispiel Lust, Freude, Enthusiasmus, Fanatismus . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Lustlosigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Lustlosigkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Lustlosigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Lustlosigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Lustlosigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv lustlos , sowie das Substantiv Lustloser.

Wer Lustlosigkeit hat, der ist lustlos beziehungsweise ein Lustloser.

Siehe auch

Gottvertrauen entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Gottvertrauen entwickeln:

23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Harmonium - Aufbauseminar
Du hast deine ersten Erfahrungen und Kenntnisse mit dem Harmoniumspielen erworben und möchtest jetzt einfach mehr lernen? Wir singen und begleiten gemeinsam viele neue Bhajans und werden viel Freu…
Devadas Mark Janku,
02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yajna Woche - 108 Stunden vedische Feuerzeremonie
Mache mit bei dieser Yajna, der vedischen Feuerzeremonie und vertiefe deine Yoga Praxis! Während der Yajna opfern wir Ghee (gereinigte Butter) und Reis in einer rituellen Feuerzeremonie. Wir rezit…
Sitaram Kube,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation