Lebhaftigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lebhaftigkeit ist Lebendigkeit, Vitalität. Von Lebhaftigkeit spricht man besonders bei Kindern. Viele Kinder, die man als ADS oder ADHS-Kinder bezeichnet, haben eigentlich nur eine besondere Lebhaftigkeit. Lebhaftigkeit wird manchmal mit Nervosität verwechselt. Wenn du denkst, dass du innere Unruhe hast, frage dich doch einfach mal: Habe ich einfach Lebhaftigkeit?

Der große Meister und Lehrer Swami Sivananda (links) und Swami Venkatesananda (rechts) üben Lachjoga

Lebhaftigkeit - eine Tugend. Was ist Lebhaftigkeit ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Lebhaftigkeit gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Lebhaftigkeit ?

Lebhaftig als hilfreiche Tugend

Auszug aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya, Yogalehrer, Meditationslehrer, spiritueller Lehrer, Seminar- und Ausbildungsleiter, Autor mehrerer Bücher. Sukadev Volker Bretz lernte 12 Jahre bei Swami Vishnu-devananda.

Lebhaftigkeit heißt, Energie zu haben. Lebhaftigkeit heißt, Freude zu haben. Lebhaftigkeit heißt auch, sehr lebendig zu sein. Lebhaftigkeit heißt, dass du voller Freude Dinge tust, gestaltest und natürlich dich auch bewegst. Lebhaftigkeit ist natürlich eine besondere Eigenschaft der Kinder.

Kinder sind ausgesprochen lebhaft, mindestens wenn sie wach sind, dafür schlafen sie dann länger. Erwachsene schlafen etwas weniger und sind oft etwas ruhiger. Und ich bin ja auch bekannt dafür, dass ich viele Seminare über Gelassenheit gebe. Mein Seminar "Gelassenheit entwickeln" ist mein bestbesuchtes Seminar, und mein Buch, "Der Königsweg zur Gelassenheit", ist mein bestverkauftes Buch.

Aber trotzdem, Lebhaftigkeit ist etwas Wichtiges. Lebhaftigkeit ist auch etwas, was dich in die Gelassenheit führen kann. Es hält dich auch jung. Manchmal, ab einem gewissen Alter, wird man vielleicht etwas zu spießbürgerlich, man wird zu gedämpft, man erlebt vieles nur noch so halb, man erlaubt sich selbst und diese Lebhaftigkeit nicht mehr.

Und so wäre es wichtig, öfters auch mal zu hüpfen, auch mal zu gestikulieren, auch mal jemandem spontan irgendwo ein Kompliment zu machen, auch mal, wenn einem irgendwas in den Kopf geht, das auch einfach mal etwas zu tun. Natürlich, im Rahmen dieses Tugenden-Lexikon habe ich auch schon mal gesprochen über Beständigkeit, üben Contenance, über Gemütsruhe, über Disziplin usw.

Das sind auch wichtige Aspekte. Und natürlich, jeder Mensch hat all diese Tugenden und hat vielleicht mehrere Tugenden, die ihm besonders liegen, oder Eigenschaften. Aber eine gewisse Lebhaftigkeit ist gut. Und gerade, wenn du das brauchst, dann ist es besonders wichtig. Wenn du jemand bist, im Yoga würden wir sagen, der besonders Vata-Temperament hat, vielleicht Vata-Pitta-Temperament, und du lebst das nicht, dann kannst du irgendwo in eine Müdigkeit, eine Antriebslosigkeit hineinfallen, du kannst an Gewicht zunehmen und irgendwo eine Traurigkeit bekommen, die dir nicht angemessen ist.

Du kannst vielleicht deine Mutter fragen, wenn du noch eine Mutter hast: "Wie war ich denn als Kind?" Wenn du ein lebhaftes Kind warst, dann wäre es jetzt auch gut, dass du eine gewisse Lebhaftigkeit lebst. Man sagt im Ayurveda, das ursprüngliche Temperament wird besonders stark spürbar so im alter von drei bis zehn Jahren, vielleicht drei bis acht Jahren, weil dann die Schule schon einiges bewirkt hat.

So, wie du in dieser Zeit warst, das ist so ein bisschen deine Natur. Alles unter der Voraussetzung, du hattest liebevolle Eltern und du hattest nicht irgendwelche dramatische Erfahrungen. Und so kannst du dich fragen, wenn du ein lebendiges, lebhaftes Kind warst, dann überlege: "Habe ich jetzt auch eine Lebhaftigkeit, die ich ausdrücke?"

Wenn du sie jetzt nicht ausdrückst, schaue, wie du vielleicht etwas lebhafter sein kannst. Andererseits, wenn du als Kind eher ruhig warst und eher gemütlich, eher beständig warst, dann ist vielleicht jetzt auch nicht die Zeit, dass du jetzt wie ein Wilder gestikulierst, hüpfst, springst und auf diese Weise lebhaft bist. Dann bist du vielleicht tatsächlich eher ein Kapha-Typ, ein ruhiger und gemütlicher Typ. Und es ist ja sehr wichtig, dass es auch solche Typen gibt.

Und vielleicht kannst du dir auch dann ab und zu mal erlauben, etwas lebhafter zu sein. In angemessenen Kontexten, lebe öfter Lebhaftigkeit und traue dich auch öfter was. Ich habe ja auch schon gesprochen über Kühnheit und Keckheit, auch das sind wichtige Eigenschaften, damit du auch Lebhaftigkeit üben kannst.

Lebhaftigkeit hilft auch anderen Menschen, wenn jemand lebhaft ist, das heitert auch die anderen auf. Jetzt überlege selbst, was heißt Lebhaftigkeit für dich? Könntest du etwas mehr Lebhaftigkeit leben, etwas mehr Lebendigkeit leben? Überlege, vielleicht fällt dir etwas dazu ein. Oder sagst du: "Nein, das ist für andere, aber gut, dass ich weiß, dass andere, die so lebhaft sind, nicht gestört sind, sondern dass das auch einen Grund hat. Ich bin eher der gemütliche Typ und das ist gut so."

Lebhaftigkeit und andere Tugenden

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Lebhaftigkeit in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Lebhaftigkeit

Ähnliche Eigenschaften wie Lebhaftigkeit, also Synonyme zu Lebhaftigkeit sind z.B. Aktivität, Freude, Tatendrang.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Lebhaftigkeit übertrieben kann ausarten z.B. in Unruhe, Getriebenheit, Innere Unruhe. Daher braucht Lebhaftigkeit als Gegenpol die Kultivierung von Gelassenheit, Ruhe, Kontenance.

Gegenteil von Lebhaftigkeit

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Lebhaftigkeit, Antonym zu Lebhaftigkeit :

Lebhaftigkeit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Lebhaftigkeit

Lebhaftigkeit kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Lebhaftigkeit in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Lebhaftigkeit zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Lebhaftigkeit kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein lebhafterer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Lebhaftigkeit ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Lebhaftigkeit ". Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten.
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation:
  • Ich bin lebhaft.

Affirmationen zum Thema Lebhaftigkeit

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen für mehr Lebhaftigkeit Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr darüber.

Klassische Autosuggestion für Lebhaftigkeit

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin lebhaft.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin lebhaft. Om Om Om.
  • Ich bin ein Lebhafter, eine Lebhafte.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Lebhaftigkeit

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin lebhaft " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Lebhaftigkeit.
  • Ich werde lebhaft.
  • Jeden Tag werde ich lebhafter.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Lebhaftigkeit.

Dankesaffirmation für Lebhaftigkeit

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag lebhafter werde.

Wunderaffirmationen Lebhaftigkeit

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren, die Sukadev Volker Bretz als Wunderaffirmationen bezeichnet:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr lebhaft. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Lebhaftigkeit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr lebhaft zu sein.
  • Ich bin jemand, der lebhaft ist.

Gebet für Lebhaftigkeit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Lebhaftigkeit:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Lebhaftigkeit.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein lebhafter Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Lebhaftigkeit mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Was müsste ich tun, um Lebhaftigkeit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Lebhaftigkeit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich lebhaft werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Lebhaftigkeit.
  • Angenommen, ich will lebhaft sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre lebhaft, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Lebhaftigkeit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als lebhafter Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Lebhaftigkeit - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Lebhaftigkeit, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Lebhaftigkeit

Eigenschaften im Alphabet nach Lebhaftigkeit

Literatur

Weblinks

Seminare

Umgang mit Burnout

07. Jul 2017 - 09. Jul 2017 - Achtsam Sein im Hier und Jetzt
Mit der Achtsamkeit bringst du Körper und Geist zusammen und bist ganz präsent im gegenwärtigen Augenblick. Jeder Moment ist ein kostbares Geschenk. Jeder Atemzug, jeder Schritt bringt dich nach…
Gudakesha Prof. Dr. Kurt Becker,
10. Sep 2017 - 17. Sep 2017 - Psychologische Yogatherapie bei Burnout - Yogalehrer Weiterbildung
Diese Weiterbildung für Yogalehrer und Yoga Therapeuten ermöglicht, die Burnout-Spirale zu erkennen und Menschen durch ein individuell ausgerichtetes Yoga Programm zu unterstützen.Burnout ist ei…

Yogalehrer Ausbildung

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,
02. Jul 2017 - 09. Jul 2017 - Hormon Yoga Lehrer/in Ausbildung Intensivwoche
Möchtest du als Yogalehrer/in eine Ausbildung in Hormon Yoga besuchen, um selber Hormon Yoga unterrichten zu können? Mit Hormon Yoga werden die körperlichen, geistig-seelischen und energetischen…
Amba Popiel-Hoffmann,Shivapriya Große-Lohmann,