Daya

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Daya (Sanskrit: दया dayā f.) Anteilnahme, Mitleid, Teilnahme, Mildtätigkeit, Mitgefühl, Erbarmen, Sympathie, Güte.

Eine Tochter beschenkt ihre Mutter

2. Daya (Sanskrit: दाय dāya adj. u. m.) gebend, schenkend; Gabe, Geschenk, Spende; Anteil, Erbteil, Erbschaft.

Sukadev über Daya

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Daya

Shiva Meditierend - Majestätisch und segnend

Daya ist eine der wichtigen Eigenschaften, die ein spiritueller Aspirant entwickeln kann. Daya – Mitgefühl. Daya – auch Mitleid. Daya – auch Liebe. Je nach Kontext geht das mehr in die eine Richtung und mehr in die andere Richtung. Daya, eigentlich vom Sanskrit her, das "a" zum Schluss lang, im Praktischen wird es trotzdem meisten mit kurzem "a" ausgesprochen.

Daya – Mitgefühl. Daya ist ähnlich wie Maitri Bhavana und auch wie Karuna. Karuna ist etwas mehr Mitleid. Dann gibt es Maitri Bhavana, das ist mehr die Eigenschaft eines Freundes, freundschaftlich. Daya ist Liebe und Mitgefühl. Daya zu entwickeln, ist etwas sehr Wichtiges. Es heißt auch "entwickeln", das heißt, du musst es nicht schaffen, sondern es ist tief in dir schon drin. Tief im Inneren in deinem Herz ist Mitgefühl. Tief im Inneren ist das Mitgefühl in allen Menschen. Mitgefühl muss man nicht lernen, Mitgefühl ist in dir drin, denn, du bist verbunden mit allen Wesen. Weil du verbunden bist mit allen Wesen, hast du auch Mitgefühl mit allen Wesen.

Du musst natürlich auch Daya gegenüber dir selbst üben, auch anerkennen, auch du magst auf physischer Ebene und auf emotionaler Ebene und Persönlichkeitsebene Schwächen haben. Gehe auch mit dir selbst mit Daya, mit Mitgefühl, um. Gehe mit deinen Mitmenschen mit Mitgefühl um. Zwar musst du manchmal auch aus Mitgefühl mal streng sein zu deinen Mitmenschen, manchmal musst du auch Grenzen setzen, aber auch das mache mit Mitgefühl.

Krishna als Baby - Gemälde im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg

So ähnlich wie eine gute Mutter, mindestens idealtypisch, auch mal das Kind zurechtweist, auch mal Grenzen gibt, auch das Kind davon abhält, zum Beispiel auf einer Balustrade im zehnten Stock zu tanzen oder Gleichgewichtsübungen zu machen, zum Wohl des Kindes und das vielleicht etwas vehementer sagen muss, so kann es auch mal sein, dass ein spiritueller Lehrer auch mal streng sein muss. Und es kann auch mal sein, dass es Auseinandersetzungen geben muss. Und es kann auch sein, dass du zum Wohl der guten Sachen auch mal gegen Unrecht aufstehst.

Aber mache all das mit Mitgefühl. Du kannst selbst Mitgefühl gegenüber dem zeigen, dem du vielleicht Schranken zeigen willst. Daya ist das große Maha Vrata, der große Vorsatz, der Vorsatz, allen anderen oder allen mit Prema zu begegnen, mit großer Liebe, mit Daya, mit Mitgefühl, mit Einfühlungsvermögen. Und aus Daya wird dann natürlich auch Dana, das heißt Gaben, anderen etwas zu geben, für andere etwas Gutes tun. Daya – Mitgefühl, Liebe.

Daya दया dayā Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Daya, दया, dayā ausgesprochen wird:

Der spirituelle Nama Daya

Daya ist ein Name der die Liebe ausdrückt. Wenn du Daya heißt, dann kannst du dir sagen, dass du Liebe und Mitgefühl leben möchtest. Du kannst dir sagen, dass du Mitgefühl zu anderen Menschen und auch zu dir selbst haben willst. Ich möchte auch Anderen mein Mitgefühl schenken, Gutes tun, denn „Da“ hat auch etwas mit Geben zu tun.

Daya ist auch diejenige, die gibt, diejenige, die schenkt, diejenige, die anderen etwas gibt. Wenn du Daya heißt, dann drückt es auch aus, dass du mehr geben willst. Wenn du mehr gibst, dann empfängst du auch mehr. Das ist ja auch die Symbolik von Lakshmi. Du empfängst und du gibst. Du schenkst dein Mitgefühl und spürst Liebe. Du empfängst Liebe, du gibst Liebe. Du willst aus Liebe und Mitgefühl handeln, nicht um etwas zu bekommen sondern einfach weil es deine wahre Natur ist.

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Daya

Siehe auch

Seminare

Liebe

05.04.2019 - 07.04.2019 - Partneranziehung verbessern
Das Seminar für (Dauer-)Singles! Im Theorieteil erfährst du, wie du das Resonanzgesetz für dich nutzen und damit herausfinden kannst, was du - unbewusst - dafür tust, interessierte Partner in d…
Jessica Samuel,
19.04.2019 - 21.04.2019 - Frauen - Botschafter der Liebe
Du erlernst die fundamentalen Grundlagen des weiblichen Lebensprinzips sowie seine konkrete Bedeutung im Alltag. Dieses Wissen kannst du direkt umsetzen. Es gibt dir ein größeres Selbstverständn…
Claudia Geldner,

Bhakti Yoga

22.03.2019 - 24.03.2019 - Erdheilungsseminar
Mutter Erde ist dankbar für jeden Menschen, der mit ihr zusammen am globalen Aufstieg mitwirken möchte. Durch achtsamen Umgang mit ihr vertiefst du deine Verbindung zur Natur. Du lernst viele Tec…
Narayani Kreuch,
22.03.2019 - 24.03.2019 - Mantra Singen - der Weg zum Herzen
Beim Singen kommt die universelle Sprache unseres Herzens zum Ausdruck. Lass dich vom Klang und der Musik verzaubern und erlebe selbst die Harmonie und erhebende Kraft der Mantras. Diese Kraft gibt…
Sundaram,Katyayani,

Quelle

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Deutsch Teilnahme, Mitleid mit, (Loc. Gen.oder). Sanskrit Daya
Sanskrit Daya Deutsch Teilnahme, Mitleid mit, (Loc. Gen.oder).
Deutsch gebend, schenkend  ; m. Gabe, Geschenk. Sanskrit Daya
Sanskrit Daya Deutsch gebend, schenkend  ; m. Gabe, Geschenk.
Deutsch Anteil, Erbteil, Erbschaft. Sanskrit Daya
Sanskrit Daya Deutsch Anteil, Erbteil, Erbschaft.