Bin ich

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bin ich? Viele Menschen stellen sich die Frage: Wer bin ich? Dabei sollte man erstmal fragen: Bin ich überhaupt? Welchen Beweis gibt es für meine Existenz?

Bin ich - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Bin ich der Körper?

Das ist eine lustige Frage. Bin ich überhaupt. Manchmal fragt man wer bin ich? Aber bevor man fragt, wer bin ich, wäre doch erstmal die Frage „bin ich“. Das ist gar nicht so abwegig das zu fragen. Bin ich? Bin ich der Körper könnte man ja sagen. Ob es den Körper gibt, wissen wir nicht. Es gibt da einen Körper, ja, aber du träumst auch jede Nacht und im Traum bist du eigentlich derjenige, der den ganzen Traum träumt. Wenn du träumst, dann träumst du ein ganzes Universum und du träumst zum Beispiel, dass du ein 60-jähriger König bist. Bin ich? Bin ich also der König? Im Wachbewusstsein sagst du nein, ich bin kein König. Ich habe den König geträumt. Aber war ich gar nicht, weil ich nicht der König war? Bin ich? Du könntest die Hand abgenommen bekommen. Infektionen, Schwierigkeiten, Unfall. Bist du noch, wenn die Hand nicht da ist? Ist die Welt, in der du jetzt bist, einfach eine Computeranimation? Du könntest ja auch ein Computerspiel ausdenken, wo dann irgendwelche Leute in diesem Computerspiel ein Eigenleben haben. So wie zum Beispiel beim „Second Live“. Oder wie in manchen modernen Spielen – die Figuren bewegen sich. Bist du vielleicht eine solche Figur in einem Spiel eines „Göttlichen“?

Bin ich im Buddhismus

Bin ich? Im Buddhismus ist das eine wichtige Frage. Im Buddhismus wird ja sogar gesagt, dass „Ich“ ist eine Illusion. Es gibt kein „Ich“. Es gibt eine sogenannte Un-Atma-Theorie“. Im Vedanta-System sagen wir, es gibt ein SelbstAtman. Aber das individuelle Selbst ist eine Illusion. So ähnlich wie im Traum der König als „Ich“ eine Illusion ist. Aber es gibt ein Bewusstsein, dass den ganzen Traum träumt. Also es gibt ein „Ich“ als den Träumer aber eben kein „Ich“ als der König im Traum. So ähnlich: es gibt ein „Ich“ als kosmisches Bewusstsein aber das „Ich“ dieses Körpers und der Psyche ist eine Illusion. Wenn du aufwachst in tiefer Meditation erfährst du dich selbst als universelles Bewusstsein.

Bin ich laut Descartes

Bin ich laut Descartes? Descartes, einer der großen Philosophen der Aufklärung und einer der Begründer der modernen Wissenschaftstheorie hatte ein wichtiges Werk geschrieben: Meditationes. Dort wollte er eine feste [[Grundlage] finden. Und da hat er erstmal gesagt, ich kann an allem zweifeln. Ich weiß nicht ob es überhaupt einen Körper gibt, denn ich sehe ihn über die Sinne und die Sinne können trügerisch sein. Ich weiß auch nicht ob die Welt so ist wie ich sie sehe, denn ich könnte ja auch im Traum sein und wenn ich aufwache, ist die Welt verschwunden. Aber eines weiß ich: Es muss mich geben, weil ich nachdenke. Und deshalb sagt er: „Cogito ergo sum“ – „Ich denke, also bin ich“. Es muss jemand geben der denkt, es muss jemand geben, der alles in Frage stellt. Es muss jemanden geben, der überhaupt die Frage stellen kann, bin ich. Weil du dir die Frage stellst, „bin ich“, deshalb bist du. Das waren jetzt ein paar kurze Worte über ein komplexes Thema.

Auf unserer Internetseite wiki.yoga-vidya.de gibt es einen sehr langen Artikel zum Thema „Wer bin ich“. Gib das einfach ins Suchfeld „wer bin ich“ und dann findest du einen sehr langen Artikel, wo insbesondere eine systematische Vorgehensweise erläutert wird, wie du überhaupt herausfinden kannst, wer du nicht bist um nachher herauszufinden, wer du bist und dann kannst du wirklich die Frage beantworten „Bin ich“ – „Ja ich bin“. Mein Name Sukadev von Yoga Vidya

Video Bin ich

Kurzes Vortragsvideo zum Thema Bin ich :

Autor/Sprecher/Kamera: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Seminarleiter zu Yoga und Meditation.

Bin ich Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Bin ich :

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Bin ich, sind vielleicht für dich Vorträge und Artikel interessant zu den Gebieten Big Five, Bewusstsein erweitern, Bettler, Biografiearbeit, Blockaden lösen, Bogenschießen.

Raja Yoga, positives Denken, Gedankenkraft Seminare

21.08.2020 - 23.08.2020 - Umgang mit Ärger und Angst
Ärger und Angst gehören zu den zerstörerischsten und lähmendsten Emotionen. Du lernst ihren Ursprung kennen und praktizierst Techniken, um mit ihnen umzugehen bzw. sie zu überwinden. Übungen…
Rama Schwab,
28.08.2020 - 30.08.2020 - Wege der Achtsamkeit, Yoga und Meditation
Die Achtsamkeitspraxis ermöglicht dir, ganz im Hier und Jetzt zu sein. Befreie deinen Geist von dem endlosen Denken über das, was war und was vielleicht kommen wird. Die kleinsten Ereignisse und…
Nadine Devani Grimm,
06.09.2020 - 11.09.2020 - Meditation der Liebenden Güte Kursleiter Ausbildung
Lerne Metta- bzw. Maitri-Bhavana (Pali/Sanskrit) - die „Meditation der liebenden Güte“ anzuleiten. In dieser Meditationsform übst du tiefstes Wohlwollen und Liebe gegenüber dir selbst und al…
Adinath Zöller,
11.09.2020 - 13.09.2020 - Raja Yoga 3
Der Yoga der Geisteskontrolle. 3. und 4. Kapitel der Yoga Sutras von Patanjali, Entwicklung der Gedankenkraft, Meditationserfahrungen, übernatürliche Kräfte, Hilfe aus dem Inneren - Kontakt mit…
13.09.2020 - 18.09.2020 - Praktische Schritte zum inneren Frieden
Praktische Schritte und Anregungen zum inneren Frieden können sein: Mehr Energie im Alltag – Umgang mit Emotionen – Yoga und Meditation – keine Angst vor negativem Denken – Unverarbeitetes…
Shivakami Bretz,
13.09.2020 - 18.09.2020 - Meditations Coach Ausbildung
Du lernst Menschen in Meditationsgruppen und im Einzel-Coaching noch individueller, bedürfnisorientierter auf ihrem spirituellen Weg zu begleiten und zu beraten. So kannst du beispielsweise spirit…
Adinath Zöller,