Allumfassende Liebe

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allumfassende Liebe ist Liebe, die alle und alles umfasst. Allumfassende Liebe ist das Ideal eines spirituellen Menschen, ein Kennzeichen eines Heiligen.

Allumfassende Liebe schließt auch die Tiere mit ein.

Allumfassende Liebe umfasst die Liebe zu allen Menschen, egal ob sie einem freundlich gesinnt sind oder nicht. Allumfassende Liebe ist unabhängig von Alter, Geschlecht, Nation, sozialer Schicht und Religion. Allumfassende Liebe bezieht auch die Tiere, die Pflanzen, die ganze Erde und die ganze Welt mit ein.

Allumfassende Liebe ist Kosmische Liebe, Uneigennützige Liebe, Selbstlose Liebe. Allumfassende Liebe ist Naturliebe, Gottesliebe, Menschenliebe, Tierliebe. Allumfassende Liebe bezieht auch sich selbst ein und umfasst daher auch die Selbstliebe. Allumfassende Liebe ist beständig und dauerhaft: Sie erwartet nichts, sie ist an keine Bedingungen geknüpft, sie ist sich selbst genügsam.

Allumfassende Liebeals hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

[[Datei:Liebe Tier Hund Katze.JPG|thumb|]

Allumfassende Liebe ist eine besondere Form der Liebe. Es ist eine Form der Liebe, die alles umfasst. Liebe heißt Verbindung, Liebe heißt Einheit spüren, Liebe ist eines der größten Bedürfnisse des Menschen. Jeder Mensch ist zur Liebe fähig, der Mensch ist geradezu ein liebendes Wesen. Man kann sagen, was den Menschen wirklich in der Tiefe ausmacht, ist seine Fähigkeit zur Liebe, zu Mitgefühl und auch, für andere da zu sein.

Die meisten Menschen haben eine partielle Liebe, das heißt, sie lieben ein paar Menschen und sie lieben sie insbesondere dann, wenn sie das tun, was sie gerne hätten, sie lieben bestimmte Aspekte von anderen Menschen oder sie lieben ganz einfach die Vorstellung, das Bild von anderen Menschen.

Eine allumfassende Liebe ist eine bedingungslose Liebe. Du liebst den Menschen, den du liebst, in all seinen Aspekten. Das heißt nicht, dass du mit allem einverstanden sein musst. Du kannst einen Menschen in all seinen Aspekten lieben und dennoch meinen, dass bestimmtes Verhalten eben unethisch ist, trotzdem, du liebst den Menschen in seiner Tiefe.

Weil du ihn in seiner Tiefe liebst und weißt, dass das einzelne Verhalten jetzt nicht seine Essenz ist, kannst du den Menschen wirklich allumfassend und bedingungslos lieben und du wirst ihn auch weiter lieben, auch wenn er sich auf unterschiedliche Weise verhält.

Du magst mit Kommunikation deine Anliegen auch gut weitergeben, du magst versuchen, gemeinsam zu guten Handlungsweisen zu kommen, aber deine Liebe selbst ist unbeeinflusst von dem, was der andere sagt oder tut. Das ist diese bedingungslose Liebe, die ja Teil der allumfassenden Liebe ist.

Allumfassende Liebe heißt natürlich auch, dass du alle Wesen liebst, zunächst mal alle Menschen liebst. Es gibt solche, zu denen vielleicht deine Beziehung intensiver ist, es wird solche geben, mit denen du mehr zu tun hast, es gibt solche, denen du wichtiger bist, aber allumfassende Liebe heißt, du hast die natürlich Liebe zu allen.

Egal, ob Menschen freundlich oder unfreundlich sind, ob sie gerade mit dir viel zu tun haben, wenig zu tun haben, allumfassende Liebe heißt, egal, wen du triffst, das Gefühl der Liebe ist das Grundgefühl. Und auch nicht mal nur gegenüber Menschen, allumfassende Liebe schließt auch alle Tiere ein, alle Pflanzen, die Natur, die Erde, den Himmel, alles.

Und die großen Weltreligionen sprechen von dieser allumfassenden Liebe. Wenn man das Leben von Jesus sieht, dann weiß man, er hatte diese allumfassende Liebe, Buddha hatte diese allumfassende Liebe. Auch moderne Heilige wie Martin Luther King oder Mahatma Gandhi und natürlich Swami Sivananda, sie alle haben diese allumfassende Liebe gelebt.

Es war für sie auch durchaus ein Bemühen, denn gerade bei solchen Meistern wie Mahatma Gandhi oder Martin Luther King, die haben sehr viel Gegnerschaft erlebt. Sie wurden verfolgt, sie wurden beschimpft, sogar ihr physisches Leben war in Gefahr.

Mahatma Gandhi ist immer wieder ins Gefängnis gesteckt worden, trotzdem, er hatte sich darin ausgebildet, wirklich allumfassende Liebe zu haben. Und es gibt gar nicht mal wenige, die zu Anhängern von Mahatma wurden, nachdem sie seine Gegner vorher waren und eigentlich ihn verfolgt hatten und irgendwo ihn ruhigstellen wollten. Einfach diese Heiligkeit von Mahatma Gandhi, die allumfassende Liebe von Mahatma Gandhi hat die Menschen berührt.

Und genauso war es auch mit Swami Sivananda, der ja in vielerlei Hinsicht revolutionär war. Swami Sivananda, der große indische Meister, gelebt 1887 – 1963, revolutionär, weil er auf Englisch gelehrt hat, weil er Westler in seinem Ashram zugelassen hat, weil er auch Frauen im Ashram unterrichtet hat und vieles andere. Also vieles, was der hinduistischen Gesellschaft etwas entgegengesetzt war. Aber Swami Sivananda hatte mit seiner allumfassenden Liebe die Herzen aller Menschen gewonnen.

In diesem Sinne möchte ich dich auch ermutigen, übe diese allumfassende Liebe, kultiviere Liebe zu allen, mit denen du zu tun hast, entwickle dieses Grundgefühl. Und die tiefe Basis des Grundgefühls ist Einheit, es gibt ein umfassendes Bewusstsein, es gibt eine allumfassende Weltenseele und wir sind eins mit dieser Weltenseele.

So ähnlich, wie die Blätter an einem gleichen Baum sind und sich unterschiedlich empfinden mögen, aber doch Teil des gleichen Baumes sind, so sind wir alle Teil des gleichen Göttlichen. So wie eine Hand viele Finger hat und jeder Finger für sich einzeln zu sein scheint, etwas Unterschiedliches zu sein scheint, sind doch alle Finger miteinander verbunden. In diesem Sinne, allumfassende Liebe heißt auch, das Bewusstsein der Einheit. Und aus dieser Einheit kommt die allumfassende Liebe, die bedingungslose Liebe, die kosmische Liebe.

Entwicklung allumfassender Liebe

Liebe zu den Menschen

Ein spiritueller Aspirant kann sich bewusst darum bemühen, seine Liebe allumfassend zu machen. Dazu kannst du beginnen, zunächst die Menschen in deiner Umgebung bedingungslos zu lieben. Egal was Menschen tun, empfinde tiefe Liebe. Selbst wenn oberflächlich andere Emotionen wie Ärger, Enttäuschung, Neid auftauchen, spüre in der Tiefe eine Verbundenheit.

Nächster Schritt wäre, Liebe zu allen Menschen zu spüren. Wann immer du einen Menschen siehst, verbinde dich mit deinem Herzen mit dem Herz des anderen. Siehe keinen Menschen nur neutral. Vielmehr spüre jeden Menschen mit Liebe.

Ein weiterer Schritt ist, deine Liebe zu den Tieren auszudehnen. Dazu ist sicherlich notwendig, Tiere nicht zu essen, also Veganer, Vegetarier zu werden.

Dann beginne auch Bäume, Pflanzen, die ganze Erde zu lieben. Schließlich empfinde auch die Liebe zum Himmel, zu den Wolken, die Sterne - eben das ganze Universum. So wird deine Liebe allumfassend.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Yogalehrer Ausbildung

16. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 4
Du möchtest auch Fortgeschrittene in Yoga unterrichten? In Woche 4 der Yogalehrer Ausbildung kannst du als angehender Yogalehrer auch lernen, wie man Meditationen anleitet und Hatha Yoga variiert.…
Ananda Schaak,
02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,

Bhakti Yoga

16. Jun 2017 - 21. Jun 2017 - Devi Sadhana Retreat - Neue Impulse für ein tiefes spirituelles Leben
Swami Mangalananda und Swami Gurusharanananda führen dich auf eine Reise nach innen und oben zu einer neuen tiefen spirituellen Erfahrung. Mit Kirtan, Swakriya Yoga, angeleiteten Meditationen und…
Swami Guru-sharanananda,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Harmonium - Aufbauseminar
Du hast deine ersten Erfahrungen und Kenntnisse mit dem Harmoniumspielen erworben und möchtest jetzt einfach mehr lernen? Wir singen und begleiten gemeinsam viele neue Bhajans und werden viel Freu…
Devadas Mark Janku,


Multimedia

  • Anselm Grün, Christliche Aspekte der Liebe (Audio CD)

Sei stark durch Liebe

Karma Yoga: Durch Liebe zur Vollkommenheit

Bhakti Yoga - Yoga der Hingabe und Liebe