Finger

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Finger sind bedeutender Bestandteil der Handlesekunst, daher ist ein sorgfältiges und gründliches Studium der Finger notwendig, um eine Analyse der Zukunft von Menschen durchzuführen. Es gibt jedoch mehrere Methoden, die man anwenden kann, um die Finger systematisch zu untersuchen.

Caravaggio: Die Wahrsagerin, zwischen 1596 und 1597


Allgemeines: Hasta Samudrika

Die Hasta Samudrika ist wie Ayurveda auch eine Sampradaya. Dies ist eine mündliche Überlieferung vom Lehrer an den Schüler aus der vedischen Tradition. In den Veden hat all unser Wissen von Yoga und Ayurveda seinen Ursprung, es heißt, dass sie nicht von Menschenhand geschrieben worden sind. Sanskrit war im Ursprung eine mündliche Sprache und nur wegen eines zunehmenden Kulturverfalls wurde das Wissen aufgeschrieben.

Die Hasta Samudrika stammt aus dieser vedischen Tradition. Wörtlich übersetzt heißt „Hasta“ Hand und „Samudrika“ heißt Zeichen/Markierung. Hasta Samudrika hat das Ziel, das Karma eines Menschen zu bestimmen. Eingerechnet darin ist nicht nur unsere persönliche Disposition, sondern auch die Umstände unseres Karmas, die zulassen oder beeinträchtigen, was wir tun.

Wie kann man anhand einer Hand das Karma eines Menschen bestimmen? Da wir alle den gleichen Ursprung, das Göttliche, haben, sind wir quasi alle Ausprägungen der gleichen Materie. Die gleichen Gesetze gelten im Makrokosmus wie im Mikroskosmos. Alte Seher, die den Geist erkannt haben, konnten auch die Manifestationen vom Geist in unserer dinglichen Welt erkennen und lesen.

Video:Bedeutung der Finger - und Einsatz der Finger-Mudras in der Meditation

Finger in der indischen Handlesekunst Hasta Samudrika

Nach der Wissenschaft der Handlesekunst, sind Menschen, deren Finger nach innen gebogen sind, sehr weise im Umgang mit materiellen Angelegenheit und mit materiell orientierten Personen. Materielle Annehmlichkeiten sind ihnen sehr wichtig, und sie sind sehr wachsam bezüglich materiellem Streben. Menschen mit nach innen gebogenen Fingern können auf alles Mögliche sehr gut aufpassen.

Wenn die Finger jedoch nach außen gebogen sind, haben diese Personen ein großzügiges Herz. Wie die Handleser sagten, stehen diese Menschen zu ihrem Wort. Diese Menschen, die zu ihrem Wort stehen, wann immer sie Jemandem eine Zusicherung geben, werden bis zu ihrem letzten Atemzug zu dieser Zusage stehen. Wenn die Finger zu weit nach außen stehen, ist die Person total nachlässig.

Abgesehen davon sollten auch weitere Fakten über die Finger betrachtet werden. Zum Beispiel sollten Untersuchungen bezüglich der Krümmung der Finger vorgenommen werden. Demzufolge heißt es, wenn die Finger in einer Ausprägung gekrümmt und klobig sind, gehören solche Personen zur kriminellen Gruppe und sind an ungesetzlichen Handlungen interessiert.

Dicke und klobige Finger weisen auf Armut hin. Solche Menschen geben mehr aus, als sie verdienen. Demzufolge verbringen sie ihr Leben oft in Phasen totaler Armut. Dies ist der bezeichnende Charakter von Menschen mit dicken und klobigen Fingern. Wenn die Finger jedoch flach sind, sind die Menschen sehr erfolgreich im Dienst an nder Menschheit? Sie erreichen einen hohen Rang und werden Beamte des höheren Dienstes und erhalten so viel Anerkennung in der Gesellschaft. Wenn die Finger gerade ausgerichtet sind, sind dies nach der Wissenschaft der Handlesekunst, Menschen die glücklich sind, und besonderen Respekt in der Gesellschaft erhalten.

Die Knoten in den Fingern sind ebenso wichtig genug, um eine systematische Untersuchung der Finger vorzunehmen. Wenn alle Finger knotig und ungleich sind, bedeutet es, dass diese Person rücksichtsvoll und nachdenklich ist, sowie das Lernen schätzt. Sie sind perfekte Denker und haben eine tiefe Zuneigung zu Wissen und einen entsprechenden Wissensdurst. Wenn die Knoten der Finger sehr ausgeprägt und eindeutig sind, ist dieser Mensch ein großes Genie und Denker. In jede seiner Arbeiten gibt es einen besonderen Feinheitsgrad und eine Systematik.

Außerdem ist die Person selbst höchst diszipliniert. Wenn die Knoten sehr hervorspringend sind, werden sie - nach der Wissenschaft der Handlesekunst – im Leben enttäuscht werden und bald sterben. Menschen mit glatten Knoten sind emotionaler als erforderlich, so wird es von den Handlesern behauptet. Die Handleser vertreten auch die Auffassung, sofern es keine Knoten in den Fingern gibt, wird der Mann als Philosoph erfolgreich sein.

Demnach ist die Untersuchung der Finger eine komlizierte Methode und wichtig genug, um eine gründliche Analyse der Zukunft des betreffenden Menschen durchzuführen.

Die Symbole auf den Fingern haben große Bedeutung beim Handlesen. Finger sind ein wichtiger Aspekt der Handlesekunst. Das gründliche Studium der Finger wird als wichtig genug betrachtet, um eine vollständige Untersuchung der Charaktereigenschaften und der Zukunft eines Menschen durchzuführen. Daher werden auch Symbole auf den Fingern in dieser Hinsicht als sehr wichtig angesehen.

Abgesehen von der Bestimmung des Charakters und der Zukunft eines Menschen, haben die Symbole der Hand, die auf den Fingern gefunden werden, große Bedeutung in der Kriminologie. Der Charakter einer Person und ihre Art zu denken, sowie ihre Tendenz Richtung krimineller Aktivitäten kann vollständig aus einer systematischen Untersuchung der Symbole der Finger abgeleitet werden. Die persönliche Eigenart kann man gut mit Hilfe der Symbole verstehen, die man auf den Fingern findet. Laut der Wissenschaft der Handlesekunst gibt es mehrere Arten von Symbolen, die auf den Fingern gefunden werden. Die Handleser haben nach langen und gründlichen Studien die Symbole der Finger in neun unterschiedliche Kategorien eingestuft.

Speer: Auf Basis der Einstufungen der hervorragendsten Handleser gehört der Speer zur ersten Kategorie. Falls es ein Anzeichen eines Speeres oder einen Pfeil auf dem ersten Fingerglied zu sehen gibt, dann ist die Person nach der Wissenschaft der Handlesekunst sehr kompetent und lernt über den intellektuellen Weg. Personen, die das Zeichen Speer auf einem Finger haben, werden sogar unter ungünstigen Bedingungen erfolgreich sein. Sie haben eine außerordentliche Fähigkeit, unerfreuliche Bedingungen zu überwinden und sind fähig, sich beim Arbeiten an die Atmosphäre anzupassen. Diese Personen sind anpassungsfähig und können sich selbst ändern, entsprechend der sich ändernden Situation. Solche Menschen haben im Leben aufgrund eigener Anstrengungen Erfolg, aber im höheren Alter können sie Herzpatienten sein.

Dreieck: Das Dreieck wird als eines der wichtigen Zeichen angesehen, das man auf Fingern finden kann, und es gehört zur zweiten Kategorie, nach den Studien der Handleser. Ein Zeichen wie ein Dreieck ist auf den Fingergliedern einiger Menschen zu sehen. Personen mit einem Dreieck auf den Fingergliedern sind im Allgemeinen gütig und steigen aufgrund ihrer Kunst weit auf. Obwohl diese Menschen im Allgemeinen gütig sind, zögern sie nicht, übertriebenen Vorteil von anderen zu nehmen. Mit einem Wort, solche Menschen beuten andere aus, um ihre Arbeit erledigt zu bekommen. Sie sind geistig unausgeglichen. Als Ergebnis davon können sie keine ausgeglichene Familie haben und müssen ein mühsames Familienleben führen.

Kreis: Die dritte Kategorie von Zeichen, die auf Fingern gefunden wird, ist nach den Handlesern der Kreis. Das Zeichen des Kreises auf Fingern wird als glücksverheißend gesehen, und daher sind diese Zeichen von hinreichender Wichtigkeit für eine Untersuchung der Hand. Diese Menschen sind unabhängig im Denken. Sie sind ihrem unabhängigen Denken unterworfen und tun von daher alles entsprechend dem Diktat ihrer unabhängigen Gedanken. Als Ergebnis davon, hat ihre Arbeit immer eine gewisse Originalität. Sie erhalten Auszeichnungen aufgrund ihres starken Urteilsvermögens. In ihrer Art des Denkens sind sie nicht konventionell. Sie halten sich immer fern von alten Überzeugungen, Unwissenheit und Konservatismus, wann immer sie Urteile zu ernsten Punkten abgeben.

Bogen: Das Zeichen des Bogens ist die vierte Kategorie der Zeichen, laut der Wissenschaft der Handlesekunst. Die Handleser meinen, dass Menschen mit Bögen auf den Fingern grundsätzlich faul sind und eine misstrauische Natur haben. Das Fehlen von Vertrauen ist eines der grundlegenden Charaktermerkmale. Da sie kein Selbstvertrauen haben, trauen sie anderen Menschen auch nicht. Solche Menschen erzeugen eine Atmosphäre von Illusion um sich herum und lieben es in dieser Illusion zu verweilen. Wie die Studien der Handlesekunst verzeichnen, haben Menschen mit dem Bogenzeichen auf den Fingern besonders Erfolg bei mystischen Arbeiten und detektivischen Dienstleistungen.

Triangel: Das Triangel ist die fünfte Kategorie der Zeichen die auf Fingern gefunden werden, die von einer gewissen Bedeutung sind. Das Zeichen des Triangels auf einem Finger zeigt allgemein auf eine geheimnisvolle Wesensart des Menschen. Sie haben die regelmäßige Gewohnheit, Yoga zu praktizieren. Daher haben sie die Fähigkeit ihren Körper mit Yoga zu Stärken. Gleichzeitig lieben diese Menschen die Einsamkeit. Menschen mit einem Triangel auf einem Finger sind im allgemeinen konventionell und hegen keine liberalen Gedanken. Sie haben auch die Gewohnheit, an etwas dran zu bleiben, wenn es einmal in ihrem Kopf ist. Sie verlassen die Sache nicht, bevor sie erledigt ist.

Stern: Das Zeichen des Sterns ist die sechste Kategorie von Zeichen, die auf Fingern gefunden werden. Das Zeichen des Sterns ist das Anzeichen für Glück und Verhängnis. Daher sind Menschen, auf deren Finger das Zeichen des Sterns oder Kreuzes sichtbar wird, sehr schicksalsgeschlagen und glücklich, laut den Angaben der Wissenschaft der Handlesekunst. Das Glück kreuzt ihren Weg völlig unvorhergesehen. Daher erhalten diese Menschen oftmals im Leben den Reichtum völlig unerwartet. Sie bleiben von einem finanziellen Gesichtspunkt her gesehen glücklich im Leben.

Gefüllter Kreis: Das Zeichen des Kreises ist die siebte Kategorie. Das Zeichen des Kreises weist auf das Sozialleben des Betreffenden hin. Falls ein kreisförmiges Zeichen auf den Fingergliedern zu sehen ist, ist die Person der/die ideale Geliebte und ein vollkommener Freund. Einerseits streben sie nach amourösen Aktivitäten, während sie andererseits zur Askese neigen. Sie sind von wankelmütigem Sinn. Als Ergebnis davon können sie keine Arbeit vollständig fertigstellen, die sie einmal beginnen. Da sie wankelmütig sind, gehört es nicht zu ihrer Art irgendeine Arbeit vollständig zu beenden.

Netz: Das Zeichen eines Netzes auf den Fingern ist von wertvoller Wichtigkeit. Laut den Wissenschaften der Handlesekunst, sind Finger mit einem Netz Indikatoren für Hindernisse. Menschen, die diese Zeichen auf einem Finger haben, wird angedeutet, dass sie mehr als die üblichen Hindernisse und Schwierigkeiten in ihrem Leben zu überwinden haben. Ihre Lebenskraft ist standhaft. Gleichzeitig führt ihre Lebenskraft dazu, dass sie unversehrt aus Schwierigkeiten herauskommen. Außerdem verfügen sie über eine starke Willenskraft. Diese tief verwurzelte Willenskraft hilft ihnen auch, über Hindernisse hinweg zu kommen, die auf ihrem Weg liegen. Sogar danach fühlen sie sich weniger behaglich und weniger glücklich im Leben. Wenn sie sich mit der gegenwärtigen Situation unglücklich fühlen, haben sie eine innewohnende Tendenz zu kriminellen Aktivitäten. Solche Zeichen sind die üblichen Merkmale auf den Fingern von Tätern und Bandenmitgliedern.

Rechteck: Die Handleser betrachten das Zeichen des Rechtecks auf einem Finger als besonders wichtig. Wenn ein Rechteck auf einem Fingerglied zu sehen ist, deutet es darauf hin, dass diese Person in ihrem Leben schwerfällig ist. Das Zeichen des Rechtecks auf einem Fingerglied ist gleichzeitig der Hinweis darauf, dass die Person fähig ist, die Göttin der Fülle unter die eigene Kraft und Anstrengung zu stellen. Solch ein Mensch ist vom finanziellen Gesichtspunkt her erfolgreich und bleibt ein ganzes Leben lang glücklich.

Abgesehen von der Sichtbarkeit einzelner Zeichen auf der Hand, können auch mehrere verschiedene Zeichen gleichzeitig auf den Fingern vorhanden sein. Das Vorhandensein mehrerer Zeichen auf der Hand eines Menschen führt zur Zusammensetzung der Vorteile aller Zeichen.

Fingerspitzen in der indischen Handlesekunst Hasta Samudrika

Die verschiedenen Arten von Fingerspitzen weisen auf verschiedene Persönlichkeitszüge hin:

  • Quadratische Fingerspitzen: Menschen mit dieser Art von Fingerspitzen neigen dazu, sorgfältige und methodische Denker zu sein. Sie haben eine rationalistische Lebensauffassung. Menschen mit dieser Art von Fingern fehlt jedoch jegliche Kreativität.
  • Zugespitzte Fingerspitzen: Menschen mit zugespitzten Fingern haben eine einsichtsvolle und gebrechliche Persönlichkeit. Künstler, Schriftsteller, Dichter und Tagträumer haben diese Art Fingerspitzen.
  • Konische Fingerspitzen: Über Menschen, die konische Fingerspitzen haben, sagt man, dass sie flexibel und gute Verhandler sind.
  • Spatelförmige Fingerspitzen: Dies sind handlungsorientierte Menschen, die zu dynamischem Denken neigen.

Die Kombination dieser beiden Faktoren sollte berücksichtigt werden wenn man die Charakteristik von Mehschen beurteilt. Zum Beispiel wird ein viereckiger Finger mit weichem oberen Gelenk andeuten, dass die Person zum praktischen Denken und Liebe zur Kunst neigt. Ein konisch geformter Finger mit vorherrschendem niederem Gelenk zeigt eine emotionale Person mit praktischer Neigung. Die Länge des Fingers und seine Basis, wo er in der Handfläche befestigt ist, weist auch auf die von diesem Finger beinhalteten Kräfte hin. Ein Finger, dessen Basis tief in der Handfläche ruht, verliert beträchtlich an Einfluss.

Der Daumen in der indischen Handlesekunst Hasta Samudrika

Der Daumen ist ein Alleinstellungsmerkmal des Menschen. Mit ihm wird der Mensch zum Menschen. Dem Menschen eigen ist sein freier Wille. Wir können Pläne in Aktivitäten umsetzen. Wenn ein Daumen sehr weit von der restlichen Fingern entfernt ist, wird diese Person Organisationstalent haben und den Blick für das große Ganze haben.

Der Daumen ist die "Signatur" unseres Wesens. Mit einem bloßen Blick auf den Daumen kann man die Größe dieser Person einschätzen. Eine Person mit keinem oder einem schwachen Intellekt wird einen unförmigen Daumen haben. Eine Person mit einem gewöhnlichen Wesen wird eine uneffektive Daumenform haben. Idealerweise sollte ein Daumen weder zu hoch platziert noch den Fingern zu nahe sein. Je größer der Abstand zur Zeigefinger-Basis, desto entwickelter das Individuum. Im Gegensatz zu den drei Gliedern, die jeder Finger hat, ist ein Daumen in zwei Glieder unterteilt. Im Idealfall sollte die Länge beider Glieder gleich sein.

a) Erstes Glied: Dieses Glied steht für die "Willenskraft" oder den Entschlossenheitsfaktor einer Person. Wenn das erste Glied gut entwickelt ist, zeigt es seine brillante Fähigkeit der Person, ihre Aufgaben zu erfüllen. Ein überentwickeltes erstes Glied oder ein im Vergleich zum unteren Glied besonders langer Abschnitt stehen dafür, dass die Person überaus stur und unflexibel ist.

Die Form des ersten Gliedes ist auch wichtig. Ein besonders fleischiges erstes Glied deutet auf eine Person hin, die sehr grob und direkt ist. Ein dünnes erstes Glied deutet auf Schwachheit hin. Die Breite des ersten Gliedes zeigt Aggressivität an. Eine besonders breite Spitze zeigt, dass die Person zu aggressiv ist und anders herum. Ein geschmeidiger Daumen, der sich zu einem Bogen verbiegt, zeigt eine Person an, die flexibel ist und keine Bedenken hat, ihre Ideale und Meinungen zu ändern.

Ein steifer Daumen zeigt eine Person, die an ihrer Einstellung festhält. Kurz gesagt, diese Person hat einen sehr entschlossenen Charakter. Eine sehr interessante Beobachtung ist, dass ein Daumen mit einem keulenartigen Aussehen (mehr Fleisch an der Spitze des oberen Glieds) Möglichkeiten eines gewalttätigen Temperaments hervorbringt. Entweder ist sich die Person dieset Tatsache intuitiv bewusst und ist zu kontrolliert in ihrem Verhalten, oder sie endet im Gefängnis (in wenigen Einzelfällen).

b) Zweites Glied: Dieses Glied bietet mehr Informationen über die Natur oder das Temperament des Einzelnen. Hier ist die Logik die treibende Kraft hinter jeder Handlung. Wenn der Wille notwendig für die Erledigung einer Aufgabe ist, wird die Logik genutzt, um die Handlung zu durchdenken und zu planen. Ein idealer Daumen hat zwei gleich lange Glieder. Ein kürzeres oberes Glied wird die Antriebsschwäche für das Ausführen einer Aufgabe zeigen, während ein kürzeres zweites Glied ein mangelhaftes Durchdenken jeder Handlung zeigen wird. Es mag einen gewissen Bezug zu einem dritten Glied eines Daumens geben. Das ist im Wesentlichen der Venushügel.

Auch der Abstand vom Daumen zu unseren Fingern gibt viele Informationen preis. Ein geringer Abstand oder ein Daumen, der so platziert ist, dass er einen kleineren Winkel zu den Fingern steht, zeigt eine Person, die gern den Dingen nachgeht. Sie durchdenkt gern die Einzelheiten und macht jeden einzelnen Schritt vorsichtig. Sie möchte nicht viel Risiko im Leben eingehen, weswegen sie ausgesprochen geringe Führungsfähigkeiten haben.

Ein Daumen mit einem natürlich breiten Abstand zeigt eine Person mit Führungsfähigkeiten und einer natürlichen Fähigkeit, Dinge zu erledigen. Sie hat eine Menge Optimismus und Selbstvertrauen, um als Vorbild zu dienen. Der Daumen mit einem mittleren Winkel zum Zeigefinger (leichter Abstand) zeigt die Fähigkeit für beide Qualitäten.

Der Zeigefinger in der indischen Handlesekunst Hasta Samudrika

Der Zeigefinger ist ein wichtiger Finger in der Handlesekunst Hast Samudrika. Er wird auch Jupiter – Finger genannt. In Hindi heißt er "Tarjani“. Der Zeigefinger stellt das Selbstbewusstsein oder das Ego dar. Er spiegelt unser Ich - Gefühl im Verhältnis zu anderen. In Reflexen und Gesten benutzen wir den Zeigefinger oft, um Autorität herzustellen. Wir wollen damit unseren Standpunkt deutlich machen, Grenzen setzen oder jemanden bedrohen. Die Form und Länge von unserem Zeigefinger sagt viel über die Ausprägung unserer Egos aus und über die Art und Weise, wie und ob wir uns über andere erheben.

Verhältnis zum Mittelfinger: Eine gute Balance herrscht, wenn der Zeigefinger am unteren Rand des Nagels vom Mittelfinger endet. Dann hat die Person ein ausgeglichenes Selbstbewusstsein. Ist der Finger länger, zeigt dies Machtstreben und Dominanz an. Ist er länger als der Mittelfinger, steht dies für einen tyrannischen Charakter. Es gibt einen Napoleon - Index: Ab einer Länge, wo Zeigefinger und Mittelfinger identisch in ihrer Länge sind, gibt es große Ambition nach Macht. Ein kleiner Zeigefinger zeigt Schüchternheit an.

Beugung: Lehnt der Finger sich Richtung Daumen, zeigt es ein Streben nach Unabhängigkeit. Wenn er sich Richtung Mittelfinger nach, gibt es eine Veranlagung zu Trübsinn.

Verhältnis zum Ringfinger: Meist ist der Ringfinger kleiner als der Zeigefinger (Apollofinger). Manchmal ist der Zeigefinger länger als der Ringfinger. Dies steht dann für Selbstbewusstsein, Stolz. Diese Personen sind oft auf verantwortungsvollen Posten. Sie sind an religiösen Angelegenheiten nicht interessiert. Sie schmeicheln oft ihren Vorgesetzten, um Karriere zu machen. An ihren Untergesetzten jedoch sind sie nicht interessiert und kommandieren sie herum. Auch wenn sie damit oft anstoßen, haben sie trotz ihrer Geduld Erfolg.

Wenn der Finger kleiner als der Zeigefinger ist, ist die Person sehr clever und weiß ihr Anlegen durchzusetzen. Sie wissen genau, was sie tun haben und wenn sie es allein nicht bewerkstelligen, zögern sie nicht andere auszunutzen um das Ziel zu erreichen. Die Befriedigung ihrer egoistischen Wünsche ist für sie am wichtigsten. Nach der Handlesekunst Hasta Samudrika ist diese Person selbstbezogen und gerissen.

Sind Zeigefinger und Ringfinger gleich lang, wird die Person weltberühmt. Die Vertreter der Handlesekunst sind der Auffassung, dass Napoleon und Abraham Lincoln aus diesem Grund weltweit berühmt wurden.

Fingerspitzen: wenn der Zeigefinger lang ist und die obere Spitze spitz zuläuft, sind diese Person abergläubisch und haben einen ausgeprägten bis übertriebenen Glauben. Wenn der Zeigefinger lang ist und die Fingerspitzen sind flach, haben die Menschen einen tugendhaften Charakter und geben gerne. Ethische und moralische Prinzipien sind der Antrieb ihres Lebens. Wenn der Zeigefinger mittlerer Länge ist und die Spitze flach, ist die Person wankelmütig.

Fingerglieder: Ist nur das oberste Fingerglied lang, ist die Person selbstbewusst. Ist nur das mittlere Fingerglied lang, ist die Person zu ambitioniert. Ist das unterste Fingerglied lang, ist die Person extrem stolz und arrogant.

Der Mittelfinger in der indischen Handlesekunst Hasta Samudrika

Der Mittelfinger (Saturnfinger in der Handlesekunst, Madhyama in Hindi) zeigt die Disziplin und Verantwortung einer Person an. Er ist meist der längste Finger einer Hand. Die Form und Länge des Fingers zeigt an, welches Verhältnis der Mensch jeweils zu Verantwortung und Disziplin hat. Er steht für Verantwortungsgefühl und Konformität. Damit assoziert sind Regeln, Limitierungen und die Reflektion über unser Tun, auch unsere Rückzugsstrategien. Hat der Mittelfinger als der längste Finger der Hand eine reguläre, harmonische Länge, dann steht dies auch für ein harmonisches Naturell. Ist der Finger zu lang, können die dunklen Aspekte einer Person verstärkt werden. Ist der Mittelfinge zu kurz, ist die Person schlichtweg leichtfertig.

Der Mittelfinger ist üblicherweise länger als Zeige- und Ringfinger, sollte jedoch nicht länger als gut einen halben Zentimeter betragen. Ist es mehr, dann ist das Leben der Person voller Sorgen, Schwierigkeiten und seine Wünsche bleiben unerfüllt. Obwohl er sich ernsthaft bemüht, wird keiner seiner Wünsche komplett erfüllt. Wenn der Finger ungefähr einen halben Zentimeter länger ist, ist die Person weise. Diese Menschen nehmen teil an erfolgsversprechender Arbeit und machen stets Fortschritte. Solch eine Person bekommt Respekt und Ruhm in der Gesellschaft. Manchmal ist der Finger länger als gut einen Zentimeter als der Zeigefinger. Es kann laut der Handlesekunst davon abgeleitet werden, dass diese Person in der Zukunft ermordet wird.

Einige andere Faktoren können von der Beschaffenheit des Mittelfingers abgeleitet werden. Wenn der Mittelfinger lang ist, ist diejenige Person kränklich und zügellos. Manchmal hat die Person nicht nur einen langen, sondern auch einen krummen Mittelfinger. Über diese Personen hat man festgestellt, dass sie egoistisch und voller Ängste sind. Wenn der Finger lang ist und eine quadratische Fingerspitze hat, sind Verantwortung und Gewissenhaftigkeit die Stärken dieser Person. Wenn der Finger lang ist und ein abgerundetes Ende hat, sind solche Menschen besonders erfolgreich im Bereich der Kunst und bekommen hohes Ansehen, einen guten Ruf und Namen durch das Medium der Kunst.

Ist der der unterste Teil (erster Phalanx) von dem Finger des Mittelfingers lang, haben diese Person eine größere Tendenz dazu, Suizid zu begehen. Ist der mittlere Teil überdurchschnittlich lang, so hat diese Person Erfolg in der Wirtschaft. Diese Menschen können viel Geld machen, vor allem in der Arbeit mit Maschinen. Ist der oberste Abschnitt (dritter Phalanx) lang, kann man die Person für geizig erachten. Eine geizige Person zu sein kann Ächtung in der Gesellschaft bedeuten.

Wenn der Finger gebogen ist, kann dies etwas wichtiges aussagen. Lehnt sich der oberste Teil des Fingers Richtung Zeigefinger, ist diese Person mit Selbstvertrauen gesegnet. Solch eine Person hat eine starke Überzeugung von sich. Oft schaffen sie durch dieses Selbstvertrauen ihr Ziel zu erreichen. Wenn der obere Teil von dem Mittelfinger sich in Richtung Apollofinger (Zeigefinger) neigt, ist die Person sehr an ihr Schicksal gebunden und ist interessiert an Kunst und Musik. Solche Personen können keine Schritte allein tun, ohne dass sie von ihrem Horoskop geleitet werden.Es kann auch für eine eine Bürde stehen oder einen Menschen, der sich oft überlastet.

Somit ist der Mittelfinger von außergewöhnlicher Wichtigkeit, um etwas über das fundamentale Naturell eines Menschen zu erfahren.

Der Ringfinger in der indischen Handlesekunst Hasta Samudrika

Der Ringfinger wird in der Handlesekunst Apollofinger genannt, auf Hindi heißt er Anamika. Er zeigt das ästhetische Empfinden einer Person, seine Beziehung zur Kunst, zu Romantik und zu Emotionen an. Er steht steht für Kreativität und Spiritualität. Die Ausprägungen kann man auch bei diesem Finger nicht unbedingt nur an der Länge, sondern an der Stärke und Dicke erkennen bzw. an der unterschiedlichen Ausprägung der Fingerglieder. Viele haben auch gebogene Ringfinger, was auch sehr signifikant ist. Der Ringfinger sagt auch darüber etwas aus, wie man mit Risiko umgeht, wie viel Mut man hat und wie bereit man ist, tiefe Erkenntnisse zu erfahren. Der Apollofinger ist also in der Handlesekunst nützlich, um die individuelle Zukunft der Person und ihre ästhetische und spirituelle Veranlagung zu bestimmen.

Wenn die Länge des Ringfingers an den untersten Teil des Nagels von dem Mittelfinger reicht, hat die Person Harmonie in ihren Emotionen. Wenn er länger ist, hat der Mensch einen Hang zur Spontaneität und nicht genügend Vorsicht. Ist der Ringfinger kürzer und reicht nicht bis zum Nagel des Mittelfingers, dann hat die Person Schwierigkeiten, sich emotional auszudrücken.

Der Ringfinger ist meist etwas länger als der Zeigefinger. Manchmal ist es jedoch genau andersherum, der Zeigefinge ist länger. Ist der Ringfinger länger als der Zeigefinger, hat die Person ein schönes Leben mit Wärme, Liebe, Zuneigung und anderen zwischenmenschlichen Qualitäten. Sie ist großzügig und offenherzig. Dies verschiebt sich, wenn der Zeigefinger und Ringfinger gleich lang sind. Solche Menschen sind Egoisten. Obwohl sie an das Schicksal glauben, zögern sie nicht, anderen Menschen das schlechteste anzutun. Sie wollen ihre eigenen Interessen durchsetzen und nutzen daher andere aus. Spielen und spekulieren und andere Vergnügungen sind Hauptbeschäftigungen von ihnen und sie geben ihr meistes Geld dafür aus. Sie sind unzivilisiert und grob.

Wenn der Apollofinger sich zum kleinen Finger beugt, verdient die Person durch ein Business viel Geld. Handel ist seine einzige Leidenschaft und sein ganzes Leben ist danach ausgerichtet, zu handeln und sein Geld zu vermehren. Wenn der Finger sich gen Mittelfinger beugt, dann ist der Mensch ein exzellenter Denker. Er ist tiefgründig und zentriert. Diese Individuen üben häufig eine Tätigkeit aus, die Gesellschaft und Nation an ihn erinnern lassen. Es kann aber auch bedeuten, dass diese Person ihre Kreativität geopfert hat zugunsten der Verantwortung, da der Mittelfinger für das Verantwortungsgefühl einer Person steht.

Einige Merkmale des Ringfingers lassen auch auf die Zukunft schließen. Wenn der Finger überdurchschnittlich kurz ist, hat die Person ein starkes Interesse an Kunst. Sie verdienen Geld durch Kunst, Malerei und Antiquariat. Ist die Fingerspitze am Ende spitz zulaufend, wird die Person ein erfolgreiches Dasein als Künstler oder Musiker führen. Wenn die Spitze des Apollofingers quadratisch ist, dann wird die Person Geld und Ruhm mithilfe der Kunst erreichen. Wenn der obere Part des Apollofingers flach ist, hat die Person ein reges Interesse an der Geschichte und wird auch erfolgreich auf diesem Gebiet sein.

Ist der unterste Teil (erster Phalanx) lang, hegt die Person eine besondere Leidenschaft für Kunst. Ist der zweite Phalanx lang, wird die Person einen hohen Rang wegen ihres Genies erklimmen. Sie verfügt auch über starke Überzeugungen und Effizienz. Ist das dritte, oberste, Fingerglied lang, wird die Person landesweit verehrt werden. Wenn der Ringfinger und Mittelfinger gleich lang sind, hat die Person eine große Sehnsucht nach Ruhm und Bekanntheit. Wenn der Finger gleich lang ist wie der Mittelfinger, werden einige unerwartete Ereignisse in seinem Leben passieren, welche ihm sofortigen enormen Erfolg bescheren.

Der kleine Finger in der indischen Handlesekunst Hasta Samudrika

Der kleine Finger, der im Vergleich zu den anderen Fingern der kleinste ist, wird auch der Finger von Merkur genannt. In Hindu heißt dieser "Kanishthika". Die Erhebung von Merkur ist an der Basis des kleinen Fingers gelegen. Je nachdem, wie groß er ist und wie er geformt ist, bestimmt er im weitesten Sinne die Kommunikationsfähigkeiten eines Menschen.

Der kleine Finger zeigt die kommunikativen Fähigkeiten und den geschäftlichen Scharfsinn einer Person an. Personen mit scharfem Witz und sprachlichem Talent haben wohlgeformte kleine Finger. Normalerweise reicht er bis zum unteren Teil des ersten Fingergliedes des Ringfingers. Wenn der kleine Finger länger ist, zeigt dies einen sehr ausgeprägten Geschäftssinn und Kommunikationsschärfe an. Ist der Finger kürzer als gewöhnlich, hat die Person Verständnisschwierigkeiten, auch beim Reden und Schreiben entstehen Probleme. Die Denk- und Handlungsfähigkeit ist niedrig. Wenn der kleine Finger sich zum Ringfinger neigt, bedeutet dies ein Vorhandensein einer Kombination von geschäftlichen Fähigkeiten mit Kunst.

Wenn der Finger den Nagel des Ringfingers (Apollofingers) erreicht, wird die Person einen hohen Lebensstatus und zu eine Stelle mit hoher Verantwortlichkeit erreichen. Ist er länger als üblich, gilt es ist der Wissenschaft des Handlesens als glücksverheißend. Menschen mit solchen Fingern sind erwiesenermaßen erfolgreiche Administratoren und Literaten. Manchmal ist der kleine Finger länger als die Hälfte des obersten Fingergliedes des Ringfingers. Diese Menschen werden Geschäftsführer oder politische Führungskräfte. Diese Menschen sind dazu fähig, plötzlichen Reichtum zu erlangen und diesen neuen Lebensabschnitt sehr erfolgreich zu gestalten.

Wenn dieser Finger ungewöhnlich lang erscheint, sind solche Menschen Intellektuelle und talentiert darin, andere Menschen zu beeindrucken. Ist der kleine Finger sehr schmal, hat ein Mensch die Fähigkeit, die unterliegende Bedeutung von etwas sehr schnell zu erfassen. Er ist auch dazu fähig, schnell Entscheidungen zu treffen.

Wenn die Spitze des Fingers spitz ist, ist es ein Zeichen dafür, dass ein Mensch weise, schnell und genau beobachtet. Gleichzeitig ist er begabt in der Konversation. Ist die Spitze des kleinen Fingers eher rechteckig strukturiert, ist er besonders fähig dazu, entschieden und logisch zu denken. Ebenso kann er Menschen mit seinen Reden beeindrucken. Wenn der obere Teil flach ist, werden diese Menschen Wissenschaftler. Sie interessieren sich auch dafür, wie Maschinen funktionieren und feiern Erfolge auf diesem Gebiet. Ist das oberste Fingerglied lang, wird diese Person Erfolg in der Wissenschaft haben.

Ist das zweite Fingerglied lang, wird die Person viel in der Wirtschaft erreichen, vieles davon abhängig von eigenem Schaffen. Wenn das dritte, also unterste Fingerglied lang ist, ist die Person allgemein sehr schlau und clever. Aber diese Person hat die Tendenz dazu, öfter als nötig zu lügen, sogar in unnötigen Fällen. Wenn der Finger genauso lang ist wie der Apollofinger, sind diese Menschen laut Urteil der Handlesekünstler erfolgreich als Philosophen und Gelehrten eines sehr hohen Ranges. Ist der Finger genauso lang wie der Mittelfinger (Saturnfinger), wird diese Person weltweit berühmt für ihre Werke. Faktisch gesehen bedeutet dies: je länger der Merkurfinger ist, desto vielversprechender ist es.

Ist der kleine Finger "tiefer gelegt", setzt also unterhalb der anderen Finger an, so gibt es Schwierigkeiten darin, sich emotional auszudrücken. Es kommt fast unweigerlich zu Beziehungs- und Partnerschaftsschwierigkeiten.

Siehe auch

Literatur

Seminare

Ayurveda Massage Seminare

20. Jan 2017 - 03. Feb 2017 - Ayurveda Massage Ausbildung
Lerne in dieser Ayurveda Ausbildung die Abhyanga Massage kennen und anzuwenden. Abhyanga, die traditionelle Ayurveda Ganzkörper Massage, verbindet auf harmonisch fließende Weise mehrere therapeut…
Galit Zairi,
03. Feb 2017 - 05. Feb 2017 - Fußreflexzonen Massage Basisseminar
Regulierende, energetisierende und ausgleichende Massagetechniken für Körper, Geist und Seele. Für die Anwendung an sich selbst und anderen.
Bhajan Noam,