Optimismus

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Optimismus kommt von Optimum, das Beste. Optimismus ist die innere Eigenschaft, immer das Beste anzunehmen, auf das Beste zu hoffen. Optimismus ist eine zuversichtliche, bejahende Lebenseinstellung, auch eine Einstellung von Freude und Heiterkeit.

Optimismus.jpg

Optimismus ist die Überzeugung, dass alles zum besten ist. Optimismus geht davon aus, dass alles sich gut entwickeln wird. Optimismus führt zu einer fröhlichen, hoffnungsvollen Sicht der Dinge, Geschehnisse und Entwicklungen.

Optimismus - eine Tugend. Was ist Optimismus ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Optimismus gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Optimismus ?

Swami Sivananda über Optimismus

Der indische Yoga Meister und Weise Swami Sivananda schreibt in seinem Buch "How to Cultivate Virtues und Eradicate Vice" über Optimismus [1] :

Optimismus ist das Konzept oder der Standpunkt, dass alles in der Natur und in der Geschichte der Menschheit auf das beste geordnet ist, die Ordnung der Dinge im Universum geeignet ist, das höchste Wohl zu erzeugen.

Es ist die Auffassung, dass das Universum zu einem besseren Zustand neigt. Es ist die Einstellung, dass, ganz egal wie widersprüchlich die Dinge erscheinen mögen, was auch immer ist oder geschieht richtig und gut ist. Es ist optimistische Stimmung gegen Schwarzseherei.

Pessimismus ist das Gegenteil von Optimismus.

Ein Optimist sieht eine Chance in jeder Schwierigkeit, ein Pessimist sieht eine Schwierigkeit in jeder Chance.

Es gibt eine angenehme Seite in jeder Situation. Eigne dir eine hoffnungsvolle, zuversichtliche Gemütsverfassung an. Die Schwierigkeit ist halb bewältigt, bevor du sie in Angriff nimmst.

Ein Optimist kommt im Leben am besten weg. Er hofft das Beste und holt das Beste aus den Menschen und Umständen heraus und denkt das Beste von den Menschen..

Optimismus ist Hoffnung. Optimismus bedeutet ein glückliches Leben. Er rettet Menschen.

Wie kann die Existenz des Bösen versöhnt werden mit der Güte Gottes? Optimismus löst diese Frage durch die Behauptung, dass das Böse die unvermeidliche Vorstufe zum Guten ist.

Optimismus macht dich glücklich und heiter. Der Unfall ist nicht so schlimm, wie du befürchtet hast. Die Anhöhe ist nicht so steil, wie du dachtest, bevor du mit dem Klettern begannst. Die Schwierigkeit ist nicht so groß wie erwartet. Dinge gehen besser aus, als du hoffst.

Copyright Divine Life Society

Optimismus als hilfreiche Tugend

Auszug aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya, Yogalehrer, Meditationslehrer, spiritueller Lehrer, Seminar- und Ausbildungsleiter, Autor mehrerer Bücher. Sukadev Volker Bretz lernte 12 Jahre bei Swami Vishnu-devananda.

Optimismus, das ist eine wunderbare Eigenschaft, die Menschen sehr schätzen. Optimismus ist zum einen das positive Interpretieren, was geschieht, Optimismus ist die Zuversicht in die Zukunft. Du kennst sicher den Ausdruck: "Ein Glas kann halb voll sein oder halb leer." Und du kannst entweder sagen: "Oh, toll, das Glas ist noch halb voll." Oder du kannst sagen: "Oh, schlimm, das Glas ist halb leer."

Genauso kannst du sagen: "Schade, ein leeres Glas." Das ist der Pessimist. Der Optimist würde sagen: "Toll, ein Glas, ein leeres Glas, das kann man füllen, da kann ich was reinstecken, etwas damit tun, was ich will." Also, Optimismus ist zum einen die Fähigkeit in allem, was geschieht, das Gute zu sehen. Und das ist eine schöne Eigenschaft, es ist eine positive Eigenschaft, eine Eigenschaft, die man auch kultivieren kann.

Alles ist für irgendetwas gut, das ist die optimistische Lebenseinstellung und Weltanschauung. Optimismus ist zum zweiten auch eine Menschenliebe. Optimismus sagt, jeder Mensch, tief im Inneren, meint es gut. Menschen machen komische Sachen, eigenartige Sachen, schlimme Sachen, Menschen machen Sachen, bei denen man probieren muss, sie daran zu hindern, aber Optimismus sagt, tief im Inneren meint es jeder Mensch gut.

Yoga hat das optimistischste Menschenbild, es sagt nämlich, jeder Mensch ist im Inneren göttlich. Man kann es auch so ausdrücken, - tief im Inneren will jeder Mensch Liebe geben, oder Liebe empfangen, manchmal auf verquere Weise, aber doch letztlich kann man das sehen als Motivation hinter allem Handeln. Das ist dieser Optimismus. Optimismus gegenüber allem, was geschieht.

Yoga hat auch das optimistischste Weltbild, im Sinne, hinter allem steckt eine göttliche Wirklichkeit, die Welt ist eine Manifestation des Göttlichen und was auch immer geschieht, du kannst daran wachsen, alles, was geschieht, ist eine Lektion, die dir hilft, zu wachsen.

Wenn du in einen Stau gerätst, ist das vielleicht dazu da, dass du Geduld lernst. Wenn dein Zug abgefahren ist und du zu spät kommst, ist es auch eine Lektion, vielleicht brauchst du Mut, vielleicht musst du dich entschuldigen, vielleicht musst du den nächsten Zug nehmen, vielleicht musst du mal rauskriegen, wie dein Smartphone funktioniert, oder du musst den Mut haben, dort jemanden zu fragen, Leute anzurufen usw.

Hinter allem steckt eine Lektion, das ist der Yoga-Optimismus, der Optimismus gegenüber dem, was geschieht. Es ist das Gegenteil von einer Opferhaltung, wo du sagst: "Andere sind immer schuld, ich werde nicht richtig behandelt, ich werde nicht korrekt behandelt, alle sind schlecht zu mir usw." Das ist ein Pessimismus.

Optimismus heißt, in allem irgendwo das Gute zu sehen, die Chance zu sehen. Optimismus ist als nächstes auch gegenüber dir selbst wichtig. Optimismus ist das Vertrauen: "Ja, ich werde mich entwickeln." Optimismus ist der spirituelle Optimismus: "Ich werde irgendwann die Erleuchtung erlangen. Ich werde die Gotteserfahrung machen." Das ist der spirituelle Optimismus, den du haben kannst.

Und ansonsten, - Optimismus ist: "Ich kann mich entwickeln, ich werde mich entwickeln und ich bin auf einem guten Weg dorthin." Schließlich gibt es den Zukunftsoptimismus. Der Zukunftsoptimismus sagt: "Es wird schon gelingen. Ja, ich probiere es, ich werde es ausprobieren, wird schon gutgehen." Und diese Art von Zukunftsoptimismus hilft auch, Dinge zu wagen und zu probieren. Da der Zukunftsoptimismus oft einhergeht mit einer leichten rosaroten Brille und die Dinge auf positive Weise zu sehen, kann er sich auch aufrechterhalten.

In diesem Sinn, Optimismus, ist etwas Gutes, was zu viel Freude führt, zu Lebendigkeit, zu Munterkeit usw. Natürlich, - auch Optimismus braucht als Gegenteil auch den Pessimismus. Pessimismus ist nicht nur negativ, sondern Pessimismus hilft auch, zu sehen, Dinge können auch mal schiefgehen, es kann auch mal passieren, dass Dinge nicht gelingen. Und es ist gut, dass man auch darauf vorbereitet ist.

Der Optimist vertraut darauf: "Wird schon gutgehen." Der Pessimist sagt: "Das wird wahrscheinlich schiefgehen, aber man muss was tun, dass es trotzdem nicht schiefgeht." Der Optimist sieht das Gute im Menschen, der Pessimist sieht, dass auch Menschen immer wieder egoistisch sind, dass sie niederträchtig sein können, dass sie Vertrauen oft missbrauchen usw.

Und der Pessimist wird das mit einbeziehen und vielleicht dann Sicherheitsmaßnahmen einrichten, dass das eben nicht passiert. So ist es gut, den Optimisten zu haben, er setzt Energie frei, dass man etwas wagt, seine Freude ist ansteckend und neue Dinge werden angegangen. Und es ist gut, dass es den Pessimisten gibt, der vorsichtig ist und aufpasst, dass der Optimist das Ganze überleben wird.

Und viele Menschen haben beides, sie haben Optimismus und Pessimismus. Ich habe irgendwo mal gelesen, die erfolgreichsten Menschen sind die so genannten paranoiden Optimisten. Das heißt, sie sind zum einen Optimisten, sie halten alles für möglich und denken, alles Mögliche wird passieren und geschehen und "das geht und das geht auch". Und gleichzeitig sind sie paranoid, das heißt, sie haben Angst vor allem Möglichen: "Das könnte schiefgehen, das könnte schiefgehen, das könnte schiefgehen und das könnte schiefgehen."

Und wegen dem Optimismus wagen sie vieles, probieren sie vieles und halten alles für möglich, bleiben nicht stecken. Wegen dem Pessimismus sorgen sie vor und ermöglichen dann, dass ihre optimistischen Visionen auch umgesetzt werden können. Also, es gibt wenige Menschen, die sind gleichzeitig Optimisten und Pessimisten, die sind oft sehr erfolgreich.

Es gibt manche Menschen, die sind mehr Pessimisten, andere, die sind mehr Optimisten. Und so ist es gut, wenn die beiden zusammen sind. Eine Arbeitsgruppe zu haben, die nur aus Optimisten besteht, ist nur vorübergehend gut. Vielleicht gut, um ein Konzept zu erarbeiten, aber selten, um es durchzusetzen. Eine Gruppe, die nur aus Pessimisten besteht, ist oft auch nicht gut, die trauen sich nichts. Eine Gruppe, die aus Optimisten und Pessimisten besteht, die kann viel bewirken.

Jetzt überlege selbst, wie ist es bei dir, im Verhältnis von Optimismus und Pessimismus. Bist du ein eher optimistischer Mensch, bist du ein eher pessimistischer Mensch, oder bist du ein Mensch, "es kommt darauf an", oder ein Mensch, der beides hat.

Wie gehst du damit um, wenn Menschen anders sind als du? Angenommen, du bist Optimist, wie gehst du mit Pessimisten um? Bist du in der Lage, sie dafür wertzuschätzen und auch ihre Tipps mit zu berücksichtigen? Oder wenn du Pessimist bist, wie gehst du mit Optimisten um? Hat sich etwas geändert bei dir, warst du früher optimistischer oder pessimistischer? Oder warst du früher eins und bist jetzt beides?

Überlege, denke nach und manchmal kann man auch bewusst daran arbeiten. Anstatt zu sagen, "schlimm, wie der Mensch mich wieder behandelt hat", kannst du sagen: "Toll, dass er mir diese Herausforderung gibt, dabei so umzugehen." Anstatt dich zu beklagen, "schlimm, wie die Situation ist", kannst du sagen: "Toll, eine neue Herausforderung, ich gehe sie an." Anstatt zu denken, "hat eh keinen Sinn, könnte schiefgehen", könntest du sagen: "Ich probiere es aus. Im besten Fall gelingt es, im schlimmsten Fall lerne ich etwas."

Optimismus und andere Tugenden

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Optimismus in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Optimismus

Ähnliche Eigenschaften wie Optimismus, also Synonyme zu Optimismus sind z.B. Zuversicht, Lebensbejahung, Lebensfreude, Hoffnung.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Optimismus übertrieben kann ausarten z.B. in Unvorsichtigkeit, Unbesonnenheit, Gedankenlosigkeit, Leichtfertigkeit. Daher braucht Optimismus als Gegenpol die Kultivierung von Pessimismus, Realitätssinn, Melancholie.

Gegenteil von Optimismus

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Optimismus, Antonym zu Optimismus :

Optimismus im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

, Idealismus, Inspiration * Im Kontext des Persönlickeitsmodell der Big Five gehört Optimismus zum Persönlichkeitsfaktor O1 Offenheit hoch: neugierig, erfinderisch, experimentierfreudig, auch E1 Extraversion hoch: gesellig, außenorientiert, gesprächig

Entwicklung von Optimismus

Optimismus kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Optimismus in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Optimismus zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Optimismus kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein optimistischerer Mensch zu sein.
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Optimismus ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Optimismus ". Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten.
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation:
  • Ich bin optimistisch.

Affirmationen zum Thema Optimismus

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen für mehr Optimismus . Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr darüber.

Klassische Autosuggestion für Optimismus

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin optimistisch.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin optimistisch. Om Om Om.
  • Ich bin ein Optimist, eine Optimist.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Optimismus

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin optimistisch " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Optimismus.
  • Ich werde optimistisch.
  • Jeden Tag werde ich optimistischer.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Optimismus.

Dankesaffirmation für Optimismus

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag optimistischer werde.

Wunderaffirmationen Optimismus

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren, die Sukadev Volker Bretz als Wunderaffirmationen bezeichnet:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr optimistisch. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Optimismus entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr optimistisch zu sein.
  • Ich bin jemand, der optimistisch ist.

Gebet für Optimismus

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Optimismus:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Optimismus.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein optimistischer Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Optimismus mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Was müsste ich tun, um Optimismus zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Optimismus zu entwickeln?
  • Wie könnte ich optimistisch werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Optimismus.
  • Angenommen, ich will optimistisch sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre optimistisch, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Optimismus kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als optimistischer Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Optimismus - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Optimismus, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden. The media player is loading...

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Optimismus

Eigenschaften im Alphabet nach Optimismus

Literatur

Weblinks

Seminare

Yogalehrer Ausbildung

13. Jan 2017 - 20. Jan 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3
Wie bringe ich als Yogalehrer meine Schüler in eine Yoga Stellung und korrigiere sie beim Yoga? In Woche 3 der Yogalehrer Ausbildung wird auch dies Thema sein. Woche 3 der 4-wöchigen Yogalehrer A…
Vani Devi Beldzik,Sivanandadas Elgeti,Ravi Ott,
13. Jan 2017 - 29. Jan 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3+4
Letzter Teil der Ausbildung zum Yogalehrer im ganzheitlichen Yoga. Erfahre noch mehr über Meditation und Mantras. Woche 3 und 4 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung Intensiv. Teilnahmevoraussetzu…
Vani Devi Beldzik,Sivanandadas Elgeti,Ravi Ott,

Meditation

13. Jan 2017 - 15. Jan 2017 - Yoga und Meditation Mittelstufe
Systematisches Üben aller Aspekte des Yoga und der Meditation. Zum Entspannen, Aufladen mit neuer Energie und Positivität und Erfahrung der inneren Stille. Tieferes Einsteigen in die 6 Yoga-Wege:…
Parameshwara M.,
15. Jan 2017 - 20. Jan 2017 - Meditation Intensiv Schweigend
Mit Meditation, Yoga und Mantra-Singen tauchst du in deine innere Welt. Ein Intensivseminar mit täglichen langen Meditationssitzungen, zwei Yoga-Stunden und Mantra-Singen. Du findest zu dir selbst…
Ananda Schaak,