Wann ist Gott gestorben

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wann ist Gott gestorben? Nietzsche hat gesagt, Gott ist tot. Wenn Gott tot ist, dann muss er irgendwann gestorben sein. Gott ist aber nie gestorben. Gott ist allgegenwärtig. Gott ist letztlich das, was ist.

Yoga kann Dir helfen, den Weg zu Gott zu finden

Wann ist Gott gestorben

Ist Gott wirklich gestorben? Kann Gott überhaupt sterben? Eine interessante Frage. Nietzsche hat mal ein Werk geschrieben namens „Gott ist tot“. Ist Gott tot? Ist Gott gestorben? Wann ist Gott gestorben? Die Frage ist unterschiedlich zu beantworten. Man kann sie metaphysisch, theologisch, ideengeschichtlich und auch individuell spirituell psychologisch beantworten.

Unterschiedliche Sichtweisen

Psychologisch metaphysische Sicht

Zunächst einmal die psychologisch metaphysische Sicht. Wann ist Gott gestorben? Nie. Gott kann nicht gestorben sein. Gott war immer schon und wird immer sein. Gott ist ewig, ungeboren und uralt. Gott gab es schon vor der Schöpfung und Gott wird es weiter geben nach der Schöpfung. Wann ist Gott gestorben? Nie. Gott ist immer da.

Theologisch relative Sicht

Wann ist Gott gestorben aus theologisch relativer Sicht? Gott ist in diese Welt immer wieder gekommen. Nach christlicher Theologie ist Gott in diese Welt gekommen als Jesus Christus. Irgendwann, nach unterschiedlichen Traditionen 30 n. Chr. bis 33 n. Chr., ist Gott gestorben am Kreuz als Jesus Christus.

Es gibt aber auch andere Traditionen, die sagen, dass Gott sich in dieser Welt manifestiert hat. Zum Beispiel heißt es, dass Gott geboren wurde als Krishna. Krishna ist gestorben, zumindest nach manchen Chronologien, 3227 v. Chr. Wann ist also Gott gestorben? 3227 v. Chr.

Aber es gibt auch andere Aussagen, die ein anderes Todesdatum festlegen. Wann ist Gott gestorben? Vielleicht mit dem Tod von Buddha. Nach manchen buddhistischen Traditionen und auch nach Aussage vom Hinduismus ist Buddha eine Inkarnation Gottes. Wann ist Gott also gestorben? Im 6-ten Jahrhundert v. Chr. als Buddha.

So gibt es auch noch weitere Inkarnationen Gottes, zum Beispiel als Rama. Und der soll noch vor sehr viel längerer Zeit gestorben sein. Es gibt Hanuman oder Dattatreya. Es gibt so viele Inkarnationen Gottes. Wann ist also Gott gestorben? In jeder Inkarnation, die eine Weile auf dieser Welt war.

Ideengeschichtliche Sicht

Wann ist Gott gestorben ideengeschichtlich gesehen? Manche sagen, dass in der westlichen Zivilisation Gott im 19-ten Jahrhundert gestorben ist, als die Menschen begonnen haben, ihr Leben nicht mehr an Gott auszurichten. Für die Menschen ist Gott also als Bedeutsamkeit gestorben.

Noch mehr ist Gott gestorben nach dem Zweiten Weltkrieg. Denn die Ereignisse des Zweiten Weltkrieges haben die Menschen gründlich durcheinander gebracht. Manche Christen haben sich von den Nazis verführen lassen. Und nach dieser Enttäuschung war für sie das Christentum nicht mehr etwas. Die Juden wurden zum größten Teil getötet, umgebracht und ermordet. Andere wiederum, die an Gott geglaubt haben und sich nicht von den Nazis verführen lassen haben, waren enttäuscht, dass Gott so viel Unrecht zugelassen hat.

Dann ist hinter dem Eisernen Vorhang Gott noch mehr gestorben. So haben die Menschen auch noch den Atheismus mitbekommen. So könnte man sagen, dass jetzt in Mitteleuropa und auch in Nord- und Westeuropa Gott nicht mehr die große Rolle spielt.

Aber ist Gott deshalb gestorben? Letztlich ist auf der ganzen Welt Gott weiterhin bedeutsam. In den muslimischen Ländern wird Gott heute mit größerer Inbrunst verehrt als noch vor ein paar Jahrzehnten. Das ist wie eine Wiedergeburt Gottes. In China sind die Bekehrungsraten sehr groß. Es gibt dort und auch in Korea und Japan immer mehr Buddhisten, Taoisten und Christen. Letztlich ist Gott dort nicht gestorben, sondern wird immer stärker. In diesem Sinne nimmt weltweit der Glaube wahrscheinlich nicht ab, sondern er wird stärker. Wann ist also in diesem Sinne Gott gestorben. Gar nicht.

Gott ist immer da, Gott kann nicht serben

Individuell psychologisch spirituelle Sicht

Wann ist Gott gestorben aus individuell psychologisch spiritueller Sicht? Das ist mehr eine Frage für Dich. Vielleicht hattest Du mal eine Phase in Deinem Leben, wo Gott in Dir stark und sehr spürbar war. Wo Du gewusst hast, dass es Gott gibt. Und vielleicht ist es passiert, dass Du irgendwann Gott nicht mehr gespürt hast.

So könntest Du fragen, wann Gott irgendwann scheinbar in Deinem Leben gestorben ist? Gibt es irgendeinen Moment, der damit zusammen hängt? Wann hast Du aufgehört, göttliche Gegenwart zu erfahren? Vielleicht kannst Du Dich daran erinnern. Hast Du irgendetwas gemacht? Warst Du vielleicht arrogant? Bist Du vom spirituellen Weg abgekommen? Hast Du Dich ablenken lassen?

Oder ist es vielleicht einfach Gott gewesen, der Dir eine Weile gezeigt hat, welche Euphorie und wie großartig es ist, Ihn – Sie - Es zu erfahren? Vielleicht hast Du dann auch einige Lektionen, die Du erledigen musst, ohne Gottes Gegenwart zu erfahren. Aber Gott ist deshalb noch lange nicht tot. Er ist nur scheinbar nicht da und er wird wieder in Dein Leben kommen. Vielleicht schon bald. Swami Sivananda hat gesagt: „Gott ist eine Angelegenheit von Nachfrage und Angebot.“ Wenn Du Gott vom Herzen her nachfragst, wird er wieder erfahrbar sein.

Was tun, um Gott zu spüren

Grundsätzlich gilt es, um Gott zu erfahren und Gott wieder in Deinem Leben zu spüren, spirituelle Praktiken zu üben wie Meditation, Mantra singen, Asanas, Pranayama, Studium der Schriften und Gebet. Es gilt mit anderen zu praktizieren im Gottesdienst, gemeinsamen Gebet und Satsang. Es gilt als drittes ein ethisches und reines Leben zu führen und die spirituellen Prinzipien in den Alltag umzusetzen. Es gilt als viertes, uneigennützigen Dienst zu machen, tätige Nächstenliebe und anderen zu helfen. Gott zu dienen im Alltag.

Und wenn Du diese vier Grundlagen hast, gilt es, vom Herzen her Gottes Sehnsucht zu kultivieren und immer häufiger Gott zu sehen. Vielleicht im Kleinen wie in den strahlenden Augen eines anderen Menschen, in einer Naturerfahrung oder in der Tiefe Deines Herzens in der Meditation. Im Himmel, im Großartigen, in kleineren oder größeren glücklichen Umständen Gott zu erfahren.

Wenn Du also fragst, wann Gott gestorben ist? Nein, Gott ist nicht gestorben. Er ist nur scheinbar für Dich jetzt vielleicht nicht sichtbar. So ähnlich, wenn eine Wolke kommt, ist scheinbar die Sonne weg. Trotzdem geht das Leben auf der Erde weiter, weil die Sonne immernoch da ist. Und so ähnlich geht Dein spirituelles Lernen und Dein spirituelles Wachstum weiter, weil Gott da ist. Auch wenn Du es momentan nicht so bewusst erlebst.

Video: Wann ist Gott gestorben?

Hier findest du ein Vortragsvideo über "Wann ist Gott gestorben?"

Eine kurze Abhandlung von und mit Sukadev Volker Bretz über Gott, aus dem Themenbereich Spiritualität.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Gott

Hier findest du Antworten zu weiteren Fragen zum Thema Gott:

Wann ist Gott gestorben? Weitere Infos zum Thema Gott und Spiritualität

Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Gott und Spiritualität und einiges, was in Verbindung steht mit Wann ist Gott gestorben?

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

10.07.2020 - 19.07.2020 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A1 - Jnana Yoga und Vedanta
Kompakte, vielseitige Weiterbildung für Yogalehrer rund um Jnana Yoga und Vedanta.Tauche tief ein ins Jnana Yoga und Vedanta, studiere die indischen Schriften und Philosophiesysteme.In dieser Yoga…
Vedamurti Dr. Olaf Schönert,Nilakantha Gieseke,Ramashakti Sikora,
20.07.2020 - 24.07.2020 - Mandukya Upanishad online workshop Mon.-Fri. from 6:00 p.m. to 9:00 p.m.
The Mandukya Upanishad is the shortest of all classical Upanishads with twelve mantras. Nevertheless, it is considered the essence of all Upanishads. The Mandukya Upanishad contains the most profou…
Ira Schepetin,

Yoga, positives Denken, Gedankenkraft

03.07.2020 - 03.07.2020 - Yoga und die inneren Antreiber - Online Workshop am 3.7. von 18-21.00 Uhr
Das Konzept der Inneren Antreiber kommt aus der Transaktionsanalyse und zeigt die Psychodynamik des Selbstwertgefühls und dem damit verbundenen Verhalten. Es basiert auf typischen Wahrnehmungs- un…
Charry Devi Ruiz,
10.07.2020 - 12.07.2020 - Die Biologie der Angst - nach Gerald Hüther
Was haben unsere ureigenen Ängste mit unserer Furcht und unserem Seelenleben im Gehirn zu tun?Schatten, die Berge versetzen - geistig, emotional, körperlich.Wieder und wieder schauen wir in unser…

Kundalini Yoga

03.07.2020 - 05.07.2020 - Kundalini Yoga Einführung online
Gründliche Einführung in die Theorie und Praxis des Kundalini Yoga, Yoga der Energie. Die praktischen Übungen des Kundalini Yoga umfassen Pranayama (Yoga Atemübungen), einfache Variationen von…
Nilakantha Christian Enz,
10.07.2020 - 12.07.2020 - Chakra Meditation online
Die Praxis der Chakra Meditation basiert auf den Lehren von Swami Satyananda Saraswati, einem Schüler von Swami Sivananda. Die Symbolik der Chakren für die Chakra Meditation ist die Lotusblüte u…
Swami Saradananda,