Schönrederei

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schönrederei - einige überraschende Gedanken zu einem schwierigen Thema. Schönrederei ist eine Art Schmeichelei, ein liebenswürdiges, oft nichtssagendes Gerede. Schönrederei, auch geschrieben Schönrednerei kann zwei Bedeutungen haben: Zum einen kann Schönrederei eine Art Small Talk sein. Man schmeichelt z.B. einem Gastgeber oder jemandem, den man auf einem Empfang kennengelernt hat. Man lobt alles, was man so mitbekommt, drückt seine Anerkennung aus. Durch eine solche Art von Schönrederei entsteht ein gewisses positives Gefühl, eine gewisse positive Grundstimmung. Die Höflichkeit gebietet, zu Anfang einer Konversation mit Positivem zu beginnen.

Der Fuchs ist ein Symbol der Schlauheit, auch von Schönrederei

Auch die Regeln der Kommunikation und die Hirnchemie gebieten, zunächst eine positive Stimmung aufzubauen. So ist Schönrederei ein wichtiges Element jeder Kommunikation. Wer Schönrederei vergisst, der löst vielleicht sehr schnell den Flucht-Kampf-Mechanismus im anderen aus. Dann ist ein kooperatives Zusammenwirken kaum möglich. Der Mensch hat die Fähigkeit der Kooperation und des Kampfes. Sein Geist, sein Denken und Fühlen, sein Hirn, kann im menschlichen Zusammensein in den Modus des Kampfes, der Konkurrenz, ja der Vernichtung geraten.

Oder Denken und Fühlen, einschließlich Hirnchemie, kann auf Kooperation, Mitgefühl, Liebe eingestellt werden. Schönrederei, Komplimente, ehrliche Anerkennung und Interesse, all das hilft einem selbst und dem anderen in den Modus der Kooperationsbereitschaft zu gelangen. Schönrederei hat auch noch eine zweite Bedeutung, nämlich sich etwas schöner zu reden als es ist. Diese Art von Wahrnehmungsverzerrung kann auch hilfreich sein, um etwas mit Freude tun zu können, was man ohnehin tun muss. Allerdings kann Schönrederei auch dazu führen, dass man Gefahren nicht sieht und deshalb Katastrophen, Verluste, Scheitern die Folge sind. Wer gegenüber anderen zu sehr schöngeredet hat, und die Probleme nachher auftauchen, der verliert an Glaubwürdigkeit.

Umgang mit Schönrederei

Vielleicht bist du Jemand der gerne Klartext redet. Vielleicht bist du jemand, der gerne die Probleme anspricht. Aber in deiner Umgebung ist jemand, der immer alles schönredet. Es nervt dich. Es muss dich aber nicht nerven. Denn Schönrederei hat auch sein Positives. Man fühlt sich so wie man denkt. Wenn man sich etwas schönredet, dann fühlt man sich auch besser. Manchen Menschen ist das wichtig. Es gibt die Optimisten und die Pessimisten. Die Optimisten sehen das halb volle Glas und die Pessimisten sehen das halb leere Glas. Der Optimist freut sich darüber, dass das Glas halb voll ist. Den Pessimisten ärgert es, dass das Glas halb leer ist und überlegt, wie er es wieder voll bekommen kann. Beide haben ihren Platz.

Es braucht den Pessimisten, der überlegt, ob es schlimmer werden kann und überlegt, ob das, was jetzt da ist nicht so gut ist und, ob man es verbessern kann und es gibt denjenigen, der das Beste aus allem macht und nur das Gute sieht. Beide sind wichtig. Respektiere die Menschen, die das Gute sehen und respektiere auch dich selbst, wenn du das anders siehst. Und in einem Team ist es gut, wenn man die Pessimisten oder auch die Paranoiden zusammen bringt mit den Optimisten und den Schönrednern.

Schönrederei in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Schönrederei gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Schönrederei - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Schönrederei sind zum Beispiel Verbrämung, Verharmlosung, Augenwischerei, Realitätsverleugnung, Selbstbetrug, Selbsttäuschung, Umschreibung, Beschönigung, Euphemismus, Relativierung, Schönfärberei .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Schönrederei - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Schönrederei sind zum Beispiel Offenheit, Geradheit, Geradlinigkeit, Ehrlichkeit, Unverblümtheit, Ungeschminktheit, Schärfe . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Schönrederei, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Schönrederei, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Schönrederei stehen:

Eigenschaftsgruppe

Schönrederei kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Schönrederei sind zum Beispiel das Adjektiv schönredend, das Verb schönreden, sowie das Substantiv Schönredner.

Wer Schönrederei hat, der ist schönredend beziehungsweise ein Schönredner.

Siehe auch

Angst umwandeln in Mut und Vertrauen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden:

15.03.2019 - 17.03.2019 - Öffne dein Herz
Jeder Augenblick ist voller Liebe. Tauche hinein und deine Energien werden sich über alle Grenzen ausdehnen. In dir und in anderen. Die Begegnung untereinander achtsam werden lassen: Über dieses…
15.03.2019 - 17.03.2019 - Umgang mit Ärger und Angst
Ärger und Angst gehören zu den zerstörerischsten und lähmendsten Emotionen. Du lernst ihren Ursprung kennen und praktizierst Techniken, um mit ihnen umzugehen bzw. sie zu überwinden. Übungen…

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation