Innerer Dialog

Aus Yogawiki

Innerer Dialog ist eine Bezeichnung in der modernen Psychologie für die Gedanken, die im Kopf ablaufen. Hallo und Herzlich Willkommen zu einem Vortrag aus der Reihe „Yogapsychologie“. Mein Name: Sukadev von Yoga Vidya.

Innerer Dialog zur Reflektion

In einem inneren Dialog spielt der Mensch verschiedene Szenarien und Möglichkeiten durch. In einem inneren Dialog introjiziert der Mensch die angenommenen Gedanken und Einstellungen der anderen durch. Er malt die Auswirkungen verschiedener Entscheidungen aus, er malt sich verschiedene Möglichkeiten für die Zukunft aus. Er spricht mit sich selbst, um sein Verhalten zu reflektieren. Der Innere Dialog charakterisiert den Menschen im Vergleich zum Tier. Der Mensch ist ein Lebewesen, der eine Neigung hat, sich ständig zu unterhalten. Hat er niemanden anderes, mit dem er sich unterhalten kann, dann unterhält er sich mit sich selbst. Das nennt sich dann: „Innerer Dialog“. Es gibt ja irgendwo so ein Witz, wo jemand gefragt wird: „Sprichst du mit dir selbst?“ und da sagt der „Selbstverständlich. Ich liebe es intelligente Gespräche zu führen und einen intelligenten Zuhörer zu haben und ich liebe es, jemanden Intelligenten zuzuhören.“ Da braucht man natürlich ein gesundes Selbstbewusstsein dazu.

Positiver und negativer innerer Dialog

Der innere Dialog ist zum Einen etwas, was von selbst auftritt und Menschen können ihn positiv oder negativ gestalten.

Negativ

Der innere Dialog ist aber auch etwas, was du bewusst nutzen kannst. Es gibt Menschen, die haben einen inneren Dialog, wo sie sagen „Das machst du nicht gut genug. Das könntest du besser. Du bist ein Dummkopf. Haste wieder nicht hingekriegt. Das kriegste nie hin!“ und so weiter. Das wäre ein negativer innerer Dialog. Du könntest aber diesen inneren Dialog anders interpretieren.

Positiv

Du könntest dir zum Beispiel sagen: „Wow! Was bin ich doch für ein toller Typ. Ich habe ständig höhere Anforderungen. Ich bin mit nichts zufrieden. Ich werde mich sicherlich gut entwickeln.“ Also ergänzend zu dem Dialog mit dem du dich kritisierst, mache diese zusätzlichen Aussagen, in denen du eben dich dafür wertschätzt!

Innere Dialog Gestaltung

Sich selbst fragen stellen

Eine zweite Weise, den inneren Dialog zu gestalten, wäre, Fragen zu stellen. Du könntest zum Beispiel dir Fragen stellen: „Was sind die Chancen bei diesen Vorhaben? Was sind die Gefahren bei diesen Vorhaben?“ Du könntest auch fragen: „Was könnte ich tun, wenn das und das passiert?“ Oder du könntest sagen: „Was müsste ich tun, um das und das zu erreichen?“ Du könntest also den inneren Dialog mit dir selbst führen und sagen: „Wie müsste ich es tun, dass ich diese Arbeit gut abschließen kann? Was müsste ich tun, damit ich das mit Elan und Freude tue?“

Sich selber Vorschläge geben

Oder du kannst zu dir selbst sagen: „Ich habe einen Vorschlag.“ Du kannst ja auch zu dir selbst sprechen. Du kannst zum Beispiel sagen: „Liebe Charlotta, das und das habe ich vor!“ und dann sprich zu dir selbst. Sage das. Man sagt ja gerne, dass es gut ist, sich mit einem anderen Menschen auszutauschen, gerade vor einer wichtigen Entscheidung. Aber, Menschen haben darauf eine Neigung, dir gerade Ratschläge zu geben, dir etwas auszureden, aus einem anderen Standpunkt. Dann bist du irgendwo in dem Rechtfertigungsmodus und der ist nicht hilfreich. Du kannst aber auch zu dir selbst sprechen, als ob du jemand anderes wärest. Sprich zu dir und sage: „Das und das will ich tun, das und das könnte ich tun, das und das sind die Möglichkeiten, das und das sind die Probleme“ und so weiter. Mit diesen inneren Dialog kannst du einiges bewirken. Also stelle Fragen, führe es aus und sprich zu dir selbst, als ob du jemand anderes wärest. Auf diese Weise kannst du do den inneren Dialog gut gestalten.

Appellieren an das Unterbewusstsein

Bitte und Befehl

Natürlich kannst du auch den inneren Dialog wie eine Art Bitte und Befehl machen. Du könntest auch sagen: „Bitte liebes Unterbewusstsein lass mich bis Freitag 7:00 Uhr früh wissen, was zu tun ist. Bitte liebes Unterbewusstsein sage mir bis Freitag 7:00 Uhr, was zu tun ist.“ Du könntest auch sagen: „Ich beabsichtige das und das zu tun. Liebes Unterbewusstsein oder Überbewusstsein oder auch lieber Gott, lieber göttlicher Meister, du hast bis Samstag Zeit, mich davon abzuhalten. Wenn bis Samstag kein anderer Impuls ist, werde ich das und das tun.“

Innerer Monolog

Du kannst auch deinen inneren Dialog so gestalten, das ist jetzt aber fast kein Dialog, sondern Monolog. Du kannst dir sagen: „Ich bin voller Kraft und Energie! Mir geht es gut! Ich freue mich auf den heutigen Tag!“ Oder: „Um 14:00 Uhr wird es mir so richtig gut gehen.“ Oder: „Ich werde jetzt in einer viertel Stunde einschlafen. Ich werde tief und ruhig schlafen. Ich werde um halb sechs aufwachen und voller Kraft und Energie aufwachen.“ Selbstgespräche können heilen oder auch wie der Kaugummi sein - man tritt immer wieder hinein und löst sich schwerer, siehe Depression

Das sind ein paar Möglichkeiten, einen inneren Dialog zu gestalten. Hast du damit Erfahrung und andere Tipps wie du einen inneren Dialog gestalten kannst? Gefällt dir dieser Vortrag mit seinen Anregungen: Dann schnell den Link zur Sendung teilen. Mein Name: Sukadev von [https://www.yoga-vidya.de Yoga Vidya. ]

Video Innerer Dialog

Kurzes Vortragsvideo über Innerer Dialog :

Sprecher/Autor/Kamera/Produktion: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Ausbildungsleiter zu Yoga und Meditation.

Innerer Dialog Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Innerer Dialog :


Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

  • Raja Yoga
  • Psychologische Yogatherapie

Weblinks

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Innerer Dialog, sind vielleicht auch Vorträge und Artikel interessant zu Innere Unruhe Symptome, Innere Stimme, Innere Kraftquelle, Innerer Schweinehund, Inneres Instrument, Intensiv.

Selbsterfahrung, Psychotherapie, Psychologie Seminare

21.06.2024 - 23.06.2024 Liebe dich selbst
Liebe Dich selbst! Das ist keine Einladung zu einem großen Ego-Trip. Es ist eine Einladung, mit dir selbst in Frieden und Harmonie zu kommen. Es geht darum, dich wirklich anzunehmen, mit allen Schwäc…
Andreas Mohandas Eckert
23.06.2024 - 28.06.2024 kleine Coachingtechniken für Zwischendurch
Technik ist nicht alles, Aber Technik ist die zweite Vorraussetzung, um anderen Menschen darin zu unterstüzten, das Leben und den Alltag zu meistern.

Du wirst in dieser kompakten Fortbil…
Susanne Sirringhaus