Gastlichkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gastlichkeit ist das freudevolle Aufnehmen eines Gastes bzw. mehrerer Gäste bei sich. Gastlichkeit ist das sich Einstellen auf die Bedürfnisse eines Gastes. Gastlichkeit ist ähnlich wie Gastfreundschaft ein Ausdruck, der in verschiedenen Kontexten verwendet wird:

Chaitanya Mahabrabhu.png

(1) Ein Individuum oder eine Familie zeigt Gastlichkeit, indem er/sie einen anderen bei sich aufnimmt, zu essen gibt, beherbergt

(2) In der Hotellerie bzw. in der Touristenbranche ist der Grad der Gastlichkeit ein Qualitätskriterium und sagt aus, wie gut der Gast im Mittelpunkt des Denkens und Handelns steht

(3) Eine Kultur, ein Land, eine Region kann sich durch besondere Gastlichkeit auszeichnen. Auch ein Ashram, ein Kloster, kann sich durch Gastlichkeit auszeichnen – oder auch nicht: Manche Ashrams und Klöster sind auf Gäste ausgerichtet – andere sind es nicht.

Gastlichkeit - eine Tugend. Was ist die Bedeutung des Begriffs Gastlichkeit? Was ist der ethymolgische Ursprung dieses Wortes? Wozu ist Gastlichkeit hilfreich - oder auch nicht hilfreich? Was sind Synonyme, was sind Antonyme von Gastlichkeit? Lass dich inspirieren, denke nach, überlege.

Gastlichkeit als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Hayat Gastfreundschaft Usbekistan.JPG

Gastlichkeit heißt, dass du dich um deine Gäste kümmerst. Gastlichkeit gehört unter anderem auch zur Ethik fast jeder Religion. Fast jede Religion sagt: "Kümmere dich um deinen Gast." In Indien geht es sogar so weit, dass gesagt wird: "Behandle deinen Gast als ob er Gott wäre." Es gibt die Manu Smriti und die Manu Smriti sagt: "Am Anfang sei deine Mutter dein Gott, Matri Deva. Und dann nach einer Weile sei dein Vater dein Gott. Als nächstes sei Acharya, dein Lehrer, dein Gott. Und als nächstes der Gast dein Gott." Das heißt, behandle diese mit Ehrerbietung.

Die ersten Schritte gehen ganz von selbst, ein Kind bekommt von der Mutter, was es will, deshalb wird das Kind die Mutter schätzen über alles. Und typischerweise hält das ja das ganze Leben an. Ein Kind bekommt auch Zugang zum Vater, schätzt den Vater und bekommt auch so einen gewissen Zugang über den Vater. Nicht umsonst wird in den meisten Religionen Gott entweder als Vater bezeichnet oder als Mutter, oder es gibt männliche und weibliche, mütterliche und väterliche Aspekte Gottes.

Und du lernst, du lernst vom Lehrer, du lernst von deinen Schullehrern. Gut, heutzutage ist es nicht mehr so üblich, dass man Lehrer mit solcher Ehrerbietung behandelt wie früher, aber früher in einem Dorf, der wichtigste Mensch war der Pfarrer, der zweitwichtigste Mensch war der Bürgermeister, der drittwichtigste Mensch war der Lehrer.

Der Lehrer wusste etwas, von ihm kann man lernen. Du kannst auch sagen, Gott kommt zu dir als Lehrer. Auf verschiedenste Weise, nicht nur im physischen Lehrer als Menschen, sondern du kannst lernen von den ganzen Ereignissen. Und so kannst du in allem, was kommt, auch den göttlichen Lehrer sehen.

Und schließlich, als nächstes, kommt dann der Gast. Wenn ein Gast zu dir nach Hause kommt, dann behandle ihn freundlich und ehrerbietig. Deutschland ist jetzt eine Kultur, wo Gastlichkeit keine große Rolle spielt. Natürlich in den Hotels, dort spricht man von Gastlichkeit und Gastfreundschaft, aber wenn du mal in Indien bist, dort wirst du dich kaum retten können vor Einladungen, dass du mit ihnen nach Hause kommen sollst.

Für Inder ist das was ganz Normales, sie laden andere ein zu sich nach Hause. So ähnlich kannst auch du versuchen, gastlich zu sein. Ob du jetzt Menschen zu dir nach Hause einlädst, ist eine Sache. Aber angenommen, du bist in deiner Firma und dort gibt es jemand Neues in deinem Team, dann kannst du versuchen, dich besonders um ihn zu kümmern. Du kannst dich mit ihm zusammensetzen, ihn einladen vielleicht zu einem Saft oder einer Saftschorle, du kannst mit ihm sprechen, du kannst ihm die Firma zeigen, die Abteilung zeigen usw.

Gastlichkeit könnte das sein. Oder angenommen, du bist in einem Verein und dort gibt es jetzt jemanden, der neu in den Verein einsteigt, dich um ihn zu kümmern, ist auch eine Form von Gastlichkeit. In diesem Sinne, überlege, bist du ein gastlicher Mensch? Bist du jemand, der sich um andere kümmert, wenn sie neu irgendwo sind? Hilfst du Menschen bei ihrer Orientierung, lädst du sie ein? Vielleicht wäre das etwas, was du etwas mehr tun kannst.

Gastlichkeit - Antonyme und Synonyme

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Gastlichkeit in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Gastlichkeit - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Gastlichkeit, also Synonyme zu Gastlichkeit sind z.B. Gastfreundschaft, offenes Haus, Geselligkeit liebend, Menschenliebe, Gemeinschaftspflege, Verbindung,.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Gastlichkeit übertrieben kann ausarten z.B. in vorgetäuschte Gastfreundschaft, berechnende Gastfreundschaft, Angabe. Daher braucht Gastlichkeit als Gegenpol die Kultivierung von [[]].

Gegenteil von Gastlichkeit - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Gastlichkeit, Antonyme zu Gastlichkeit :

Gastlichkeit Antonyme

Antonyme Gastlichkeit sind z.B. Ungeselligkeit, Eigenbrödlerdasein, Ungastlichkeit.

Gastlichkeit im Kontext von Big Five, Ayurveda Doshas und DISG

Entwicklung von Gastlichkeit

Gastlichkeit kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Gastlichkeit entwickeln als eine wichtige Eigenschaft in dir. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Gastlichkeit zu entwickeln, stärker zum Ausdruck zu bringen.
  • Fasse den Vorsatz: "Während der nächsten Woche will ich Gastlichkeit kultivieren. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein gastlicherer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Gastlichkeit ausdrückt. Tue jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Gastlichkeit."
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin gastlich."

Affirmationen zum Thema Gastlichkeit

Hier einige Affirmationen für mehr Gastlichkeit. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen. Klassische Autosuggestion für Gastlichkeit Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin gastlich.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin gastlich. Om Om Om.
  • Ich bin ein Gastfreund, eine Gastfreund OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Gastlichkeit.

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin gastlich " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Gastlichkeit.
  • Ich werde gastlich.
  • Jeden Tag werde ich gastlicher.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Gastlichkeit.

Dankesaffirmation für Gastlichkeit:

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag gastlicher werde.

Wunderaffirmationen Gastlichkeit Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr gastlich. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Gastlichkeit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr gastlich zu sein.
  • Ich bin jemand, der gastlich ist.

Gebet für Gastlichkeit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Gastlichkeit:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Gastlichkeit.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein gastlicher Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Gastlichkeit mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Gastlichkeit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Gastlichkeit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich gastlich werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Gastlichkeit.
  • Angenommen, ich will gastlich sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre gastlich, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Gastlichkeit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als gastlicher Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Gastlichkeit

Eigenschaften im Alphabet nach Gastlichkeit

Literatur

Weblinks

Seminare

Liebe entwickeln

17. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Motto der Woche: Bhakti Yoga mit Swami Guru-sharanananda
Eine Bhakti Yoga Woche mit sehr dynamischem Kirtan: schwungvolles Mantra-Singen mit Harmonium und Tablas. In dieser speziellen Bhakti Yoga Woche kannst du dich von Swami Guru-sharanananda auf eine…
Sitaram Kube,Swami Gurusharanananda,
06. Okt 2017 - 08. Okt 2017 - Den Weg des Herzens gehen - Entwicklung von Liebe und Mitgefühl als Basis neuer Lebenskraft
Viele praktische Übungen zur Herzöffnung und Heilung aus Yoga, Buddhismus und energetischer Heilarbeit bilden das Kernstück dieses Seminars. Du lernst Achtsamkeit, Liebe, Mitgefühl, Freude und…
Julia Lang,

Yogalehrer Ausbildung

21. Jul 2017 - 28. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 2
Lasse dich in diesem Seminar zum Yogalehrer ausbilden. Woche 2 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Teilnahmevoraussetzung: 1. Woche der Yogalehrer Ausbildung bereits absolviert. – Falls du die…
Mahadev Schmidt,Pranava Koch,Bhakti Turnau,
21. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 4
Du möchtest auch Fortgeschrittene in Yoga unterrichten? In Woche 4 der Yogalehrer Ausbildung kannst du als angehender Yogalehrer auch lernen, wie man Meditationen anleitet und Hatha Yoga variiert.…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,