Ambika

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ambika, ( Sanskrit अम्बिका ambikā f. ) Verkleinerungsform von ambā, 'Mutter', drückt Respekt und Zuneigung aus, Name Durgās.


Bishma entführt Amba, Ambika und Ambalika während des Svayamvara

Sukadev über Ambika

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Ambika

Ambika heißt geliebte Mutter, Mütterchen, Mütterlein oder kleine Mutter. So wie im Deutschen, "chen" und "lein", so könnte man sagen, es heißt Mütterchen, es heißt Mütterlein. Aber da steckt Vertrautheit dahinter, da steckt Ehrerbietung dahinter. Und Ambika bezieht sich hier natürlich besonders auf die göttliche Mutter.

Durga wird als Ambika bezeichnet, auch Kali wird als Ambika bezeichnet. Manchmal wird sogar Lakshmi als Ambika bezeichnet. Die göttliche Mutter, wir können uns ganz an sie richten. Es ist natürlich lustig, die göttliche Mutter als Mütterchen und Mütterlein zu bezeichnen. Sie ist riesengroß, Jagad Amba, die Mutter des Universums. Sie ist überall, allumfassend, Jagad Amba. Aber Amba ist auch Ambika. Wir können uns ganz an sie wenden. Ich kennen manche Menschen, die bezeichnen ihre Mutter als Mütterlein oder sie rufen sie und sagen: "Mütterchen".

Oder es gibt auch Menschen, die sagen: "Mütterchen Russland". Das heißt, sie haben eine besondere Beziehung zu ihrem Heimatland und das mag dann Russland sein. Das ist eine göttliche Mutter, Mutterland. Auch die Inder bezeichnen ja ihr Land, ihr Mutterland, sagen sie. Sie sprechen nicht vom Vaterland, wie im Deutschen, sondern vom Mutterland. Ich glaube, das ist in den meisten Sprachen üblich. Im Englischen sagt man, "Motherland", nur im Deutschen ist es Vaterland. Mutterland. Und dann, Mütterchen. Gut, Ambika heißt Vertrautheit: "Oh göttliche Mutter, du bist mir nahe. Ich weiß, du bist riesengroß, aber wenn du zu mir kommst, dann bist du Ambika, dann bist du ein kleines Mütterchen.

Ich kann mit dir sprechen, ich kann dich im Herzen fühlen, ich kann mich an dich wenden, ich kann deine Umarmung spüren, ich kann dein Kümmern spüren. Du bist Jagad Amba, du bist überall, du kümmerst dich um das ganze Universum. Aber du bist auch Ambika, du kümmerst dich auch um mich." Und wenn jemand als spiritueller Aspirant den Namen Ambika bekommt, soll es heißen, dass diese Aspirantin ein besonders starkes Verhältnis hat zu Durga oder zu Kali und irgendwo eine besondere Nähe hat. Wer den Namen Ambika hat, das soll heißen, hat eine ganz besonders intensive Beziehung zur göttlichen Mutter, eine tiefe Liebe oder will es haben oder sieht das als spirituelle Aufgabe. Ambika, die kleine Mutter. Ambika, das Verhältnis zur göttlichen Mutter im Kleinen.

Der spirituelle Name Ambika

Ambika heißt die göttliche Mutter, man könnte auch sagen Mütterchen oder liebe Mutter, geliebte Mutter. Ambika ist ein Beiname von Durga. Ambika ist ein spiritueller Name für Aspirantinnen mit Durga Mantra. Wenn du Ambika heißt dann soll das heißen, du willst die göttliche Mutter überall sehen, du fühlst dich beschützt durch die göttliche Mutter, du weißt die göttliche Mutter kümmert sich um alles was du brauchst, sie sorgt dafür das du dich entwickelst und führt dich schließlich zur höchsten Freiheit.

Die göttliche Mutter gibt dir dabei Aufgaben, so dass du daran wachsen kannst. Ambika bedeutet auch, dass du selbst ein bisschen sein willst wie die göttliche Mutter, dass auch du anderen helfen willst sich zu entwickeln und dass auch du alles tun willst damit Menschen sich in einer beschützten Umgebung entwickeln können. Den längeren Vortrag über Ambika findest du als Video und als Niederschrift auf wiki.yoga-vidya.de/ambika.

Ambika in der Mythologie und im Epos

Ambika war die Schwester von Rudra, später brachte man sie eher mit Uma in Verbindung. Gleichen Namens war die Tochter von Kashya, dem König von Kashi und die Frau von Vichitravirya, dem König von Hastinapura. Zusammen mit ihren Schwestern Amba und Ambalika wurde sie von dem Kuru Prinzen Bhishma an deren Fest zur Auswahl des Bräutigams (Svayamvara) entführt. Er brachte sie zu Satyavati, der Mutter von Vichitravirya, und diese stimmte der Heirat mit Vichitravirya zu. Vichitravirya heiratete jedoch nur Ambika und Ambalika. Amba lehnte er ab, da ihr Herz schon einem anderen gehörte.

Die beiden Schwestern waren sieben Jahre mit ihrem Ehemann zusammen, bis er an Tuberkulose starb. Nach Vichitraviryas Tod ließ Satyavati ihren erstgeborenen Sohn, den Rishi Vedavyasa kommen. Sie bat ihn, sich der Witwe anzunehmen. Vedavyasa wurde aus seiner jahrelangen Meditation gerissen und sah völlig verwahrlost aus. Als Ambika ihn sah, schloss sie vor Schreck die Augen. Ihr Sohn Dhritarashtra wurde daraufhin blind geboren. Nach Dhritarashtras Geburt bat Satyavati Vyasa, Ambika noch einmal zu besuchen. Ambika wollte sich jedoch den Anblick ein zweites Mal ersparen und schickte eine Dienerin. Diese gebar einen Sohn, Vidura, der als Bruder von Dhritarashtra und Pandu aufwuchs. Ambika ging mit ihrer Schwiegermutter und Ambalika in den Wald, um sich der spirituellen Einkehr hinzugeben.

Ambika als Jain Göttin

Darstellung von Ambika in der Höhle 34 der Ellora Höhlen, Aurangabad, Indien Copyright

Ambika ist eine Jaina Yakshi, die eine geweihte Begleiterin von Neminath ist. Sie wird als Patronin der Frömmigkeit gesehen. Sie ist zuständig für materielles Glück, für Geburt und für den Schutz von Frauen. Bei den Jains spielt sie eine bedeutende Rolle. Sie verehren Ambika als göttliche Mutter. Es heißt, dass Ambika die Fruchtbarkeit verkörpert und auch eine Quelle des Schutzes gegen üble Kräfte der Natur ist. Ambika ist auch als "Sasana Devi", die "Schutzgöttin" bekannt. Ambika Devi wird ebenso mit anderen Namen bezeichnet, wie z.B. Ambai, Amba und Amra Kushmandini.

Die Jains haben sie in Form einer frühen Yakshi angenommen. Sie begann sich Ende des 6. Jahrhunderts n.Chr. als Ambika zu erweisen. Das Bild von Ambika Devi stellt sich in goldenen Farben dar. Sie reitet auf einem Löwen und hat vier Arme. In den zwei rechten Händen hälte sie eine Mango und den Zweig eines Mangobaumes, in den linken Händen trägt sie Zügel und zwei ihrer Söhne, Priyankara und Shubhankara.

Es gibt mehrere Tempel für Ambika Devi. Unter ihnen gibt es drei Haupttempel: Shri Neminath Adhisthayaka Nagotra Solanki Gotria Kuladevi Shri Ambikadevi Jinalaya in Santhu in der Nähe von Bagra, Jalore, im Staat Rajasthan. Der Shri Kuladevi Ambikadevi Jain Tempel liegt bei Takhatgarh in Pali Distrikt in dem indischen Staate Rajasthan. Der Shri Kuladevi Ambikadevi Jain Tempel liegt bei Padarli im Staat Rajasthan.

Zusammenfassung Ambika

Ambika (Sanskrit: अम्बिका ambikā f.) Mütterchen; die jüngste Schwester; Herbst; Osterbaum (Kutaja); Kenaf (Hibiscus cannabinus, Machika); Name von Durga; die Tochter eines Fürsten von Kashi.


Siehe auch

Literatur

  • Bhagavad Gita, Teil der Mahabharata, mit Einführung in die Mahabharata
  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,
14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,

Seminare zu hinduistischen Ritualen

09. Jul 2017 - 14. Jul 2017 - Themenwoche: Bhakti-Yoga - das Herz berührende und öffnende Rituale und Mantras
Original indisches Bhakti mitten in Deutschland. In dieser Woche haben wir Govinda zu Gast. Die tiefe Hingabe, mit der er Mantras singt und Rituale ausführt, wird dich tief berühren, dein Herz zu…
Govinda,
14. Jul 2017 - 14. Jul 2017 - Maha-Samadhi Swami Sivananda
Maha-Samadhi von Swami Sivananda - Festliche Zeremonie mit Puja, Mantra-Singen und Meditation.
Swami Divyananda,

Sanskrit und Devanagari

27. Aug 2017 - 01. Sep 2017 - Lerne Harmonium und Kirtan im klassischen indischen Stil
Dies ist eine großartige einzigartige Gelegenheit, von einem professionellen indischen Nada-Meister und Sanskritgelehrten Kirtans und Mantras m klassischen indischen Stil zu lernen. Du lernst- Kir…
Ram Vakkalanka,
10. Nov 2017 - 12. Nov 2017 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn,

Multimedia

Sukadev über Ambika