Kuru

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Handschrift mit einer Darstellung von Kurukshetra

1. Kuru (Sanskrit: कुरु Kuru m.) Stammvater der Kauravas. Ein Prinz des Mondgeschlechts, der Sohn von Samvarana und von Tapati, der Tochter der Sonne. Kuru herrschte im Nordwesten Indiens über das Land, das ungefähr bei Delhi liegt. Die Einwohner nannten sich die Kurus. Sie bewohnten Kurukshetra und dieser Teil Indiens ist mit den Kurus verbunden. Sie waren die Vorfahren von Dhritarashtra und von Pandu, aber der Vatername Kaurava wird im Allgemeinen den Söhnen des letzteren gegeben.

2. Kuru (Sanskrit: कुरु kuru Verb) bedeutet "mache, tue!" und ist die 2. Person Singular Imperativ (Präsens Aktiv bzw. Parasmaipada) der Verbalwurzel (Dhatu) kṛ "machen, tun".

Kuru कुरु Kuru Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Kuru, कुरु, Kuru ausgesprochen wird:

Kuru – der Stammvater der Kauravas

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Kuru

Kuru ist eine wichtige Gestalt in der Mahabharata. Mahabharata ist eine der großen Epen Indiens, eine der Ithihasas. Mahabharata, die Geschichte von Bharata und seinen Nachfahren, die große Geschichte, Maha, von Bharata, von Indien. Und in diesen Bharatas, also in den Nachkommen von Bharata, ragt Kuru besonders heraus. Kuru hatte das ganze Königreich nochmals geeint, Kuru war großartig. Weil er so großartig war, sind die Nachkommen von ihm als Kauravas bezeichnet worden. Die Kauravas waren also Nachkommen von Kuru, sie waren auch Bharatas, also die Nachkommen von Bharata.

Und jetzt gab es verschiedene Kauravas und unter anderem gab es Pandu und es gab Dhritarashtra. Pandu war der jüngere Sohn, Dhritarashtra war der ältere Sohn von Kuru. Weil aber Dhritarashtra blind war, wurde der Zweitgeborene von Kuru, eben der Pandu, zum König. Aber der Pandu ist früher gestorben und so wurde sein jüngerer Bruder, Dhritarashtra, zum König, obgleich er blind war. Und so wurden die Söhne von Pandu als Pandavas bezeichnet, die Söhne von Dhritarashtra wurden weiter als Kauravas bezeichnet.

Alle waren eigentlich Nachkommen von Kuru, daher Kauravas, aber weil Pandu so großartig war, wurden seine Söhne im besonderen Maße als Pandavas bezeichnet. Kuru ist also der Stammvater der Kauravas. Es gibt auch eine lange Geschichte, wie das Ganze gekommen ist, dass Kuru der Stammvater der Kauravas war.

Siehe auch

Literatur

  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Seminare

Indische Schriften

10.07.2020 - 19.07.2020 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A1 - Jnana Yoga und Vedanta
Kompakte, vielseitige Weiterbildung für Yogalehrer rund um Jnana Yoga und Vedanta.Tauche tief ein ins Jnana Yoga und Vedanta, studiere die indischen Schriften und Philosophiesysteme.In dieser Yoga…
Vedamurti Dr. Olaf Schönert,Nilakantha Gieseke,Ramashakti Sikora,
20.07.2020 - 24.07.2020 - Mandukya Upanishad online workshop Mon.-Fri. from 6:00 p.m. to 9:00 p.m.
The Mandukya Upanishad is the shortest of all classical Upanishads with twelve mantras. Nevertheless, it is considered the essence of all Upanishads. The Mandukya Upanishad contains the most profou…
Ira Schepetin,

Sanskrit und Devanagari

06.11.2020 - 08.11.2020 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn,
20.11.2020 - 22.11.2020 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn,