Yogapositionen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yogapositionen von A-Z findest du in unserem Asana Lexikon

Yogapositionen können dir helfen, zur Ruhe und zur Entspannung zu kommen, neue Energie zu erfahren und Gelassenheit zu bekommen. Sie sind eine ausgezeichnete Weise, den Körper zu trainieren. Denn mit den Yogapositionen trainierst du die Flexibilität, die Körperbewusstheit, das Gleichgewicht und die Koordination. Einige Yogapositionen helfen dir, neue Kraft zu bekommen, also die Muskelkraft zu entwickeln, und andere können auch dazu beitragen, Ausdauer zu entwickeln. Im klassischen Yoga gibt es die Mythologie, dass es 8.400.000 Yogapositionen gibt. Davon sind 84 Positionen besonders wichtig. Von diesen 84 Hauptyogapositionen gibt es dann 300 Variationen, sodass man sagen kann, dass es etwa 400 Yogapostionen gibt. Wenn man dann noch mehr Variationen abwandelt, gibt es über 1.000 Yogapositionen, die tatsächlich praktiziert werden. Von diesen sind 12 besonders elementar. Diese 12 Yogapositionen werden als die Grundstellungen bezeichnet.

Die 12 wichtigsten Yogapositionen

Die 12 wichtigsten Yogapositionen sind der Kopfstand (Shirshasana), der Schulterstand (Sarvangasana), der Pflug (Halasana), der Fisch (Matsyasana), die Vorwärtsbeuge (Paschimottanasana), die Kobra (Bhujangasana), die Heuschrecke (Shalabhasana), der Bogen (Dhanurasana), der Drehsitz (Ardha Matsyendrasana), der Pfau (Mayurasana), die stehende Vorwärtsbeuge (Padahastasana) und das Dreieck (Trikonasana). Das sind also insbesondere im Sivananda-Yoga im Yoga Vidya Stil wie auch in der Rishikesh-Reihe die 12 wichtigsten Yogapositionen. Davon gibt es viele Variationen und dann gibt es natürlich Anfängeryogapositionen, die darauf vorbereiten können.

Gruppen von Yogapositionen

Die über tausend Yogapositionen kann man in mehrere Gruppen einteilen.
Bücher nicht nur zum Thema Umkehrhaltungen findest du in unserem Shop

1. Die Umkehrhaltungen Die Umkehrhaltungen sind Yogapositionen, bei denen der Bauch höher als das Herz ist. Zu den Umkehrpositionen zählen der Kopfstand, der Schulterstand, der Pflug, sogar der Fisch. Fortgeschrittene Umkehrpositionen sind zum Beispiel der Handstand und der Skorpion. Weniger fortgeschrittene Yogaumkehrpositionen sind der Hund, der Ellbogenstand oder die stehende Vorwärtsbeuge.

2. Vorwärtsbeugende Yogapositionen Zu den vorwärtsbeugenden Yogapositionen gehört zunächst einmal die Vorwärtsbeuge (Paschimottasana). Im weiteren Sinn gehören auch der Pflug und die stehende Vorwärtsbeuge dazu. Manche Yogastellungen kann man mehreren Gruppen zuordnen. Dann gibt es noch fortgeschrittenere, vorwärtsbeugende Yogapositionen wie zum Beispiel die Schildkröte oder Yoga Nidrasana, die Yoga Schlafstellung. Es gibt die einbeinige Vorwärtsbeuge und die auf dem Rücken liegende Vorwärtsbeuge. Es gibt den Spagat und die drehende Vorwärtsbeuge, so wie viele mehr.

3. Die Sitzhaltungen Unter den sitzenden Yogapositionen gibt es einige, die für die Meditation geeignet sind, wie zum Beispiel den Lotussitz, den halben Lotussitz, den Schneidersitz, den knienden Sitz und es gibt auch Yogapositionen auf dem Stuhl. Dann gibt es darauf aufbauend noch andere Sitzhaltungen, bei denen man die Füße anders kreuzen kann.

4. Die Rückbeugen Die Rückbeugen sind die Yogapositionen, bei denen der Rumpf nach hinten gebeugt ist. Unter den Grundstellungen sind die Kobra, die Heuschrecke und der Bogen die Yogapositionen, die zu den Rückbeugen gehören. Dann gibt es sanftere, rückbeugende Übungen, wie zum Beispiel die Katze, den Vogel oder das auf dem Bauch liegende Boot. Es gibt fortgeschrittenere Yogapositionen wie den Halbmond, das Kamel, den nach hinten gebeugten Diamanten oder auch die Taube, der volle Bogen und das volle Rad.

5. Drehende Yogapositionen
Dreieck Trikonasana als Partnerasana

Zu den drehenden Yogapositionen gehört insbesondere der Drehsitz. Es gibt aber auch das drehende Dreieck, das drehende Krokodil und verschiedene Variationen des Drehsitzes.

6. Gleichgewichtsübungen Zu den Gleichgewichtsstellungen zählen beispielsweise die Krähe und der Baum als einfache Yogapositionen für Anfänger. Aber es gibt auch fortgeschrittenere Gleichgewichtsübungen wie den Handstand, Skorpion, Pfau, den Hahn oder der auf den Knien stehende Berg. Dann gibt es den Tänzer, die Standwaage, den Adler und so weiter. Manche von den Gleichgewichtsübungen können auch zu anderen Kategorien mit dazu genommen werden.

7. Die Stehhaltungen Diese Gruppe von Positionen zeichnet es aus, dass das Gewicht auf den Füßen ist. Dazu gehören insbesondere das Dreieck mit all seinen Variationen, die Heldenstellung mit ihren Variationen, stehende Gleichgewichtsübungen wie der auf dem Fuß stehende Baum, die weiteren einbeinigen Stellungen wie der Adler, die Standwaage wie auch der Tänzer.

Video Yogapositionen

Videovortrag zum Thema Yogapositionen :

Autor/Sprecher/Kamera: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya.

Yogapositionen Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Yogapositionen :

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Yogapositionen, dann interessierst du dich vielleicht auch für Yogakleidung, Yoga, Wandern und Pilgern in Bad Meinberg, Yoga Zen, Yogastunde, Yogatherapie-Kur, Zentrum für Achtsamkeit.

Seminare

16.05.2021 - 21.05.2021 - Intuitives Bogenschießen in Selbsterfahrung, Therapie und Pädagogik
Der Fokus liegt beim Intuitiven Bogenschießen auf praktischer Erfahrung. Die Pfeiler sind: erst Stand und Atmung, innere Sammlung und Verschmelzen mit dem Ziel, reflexives Denken im Hintergrund, b…
28.05.2021 - 30.05.2021 - Acro Yoga
AcroYoga verbindet die spirituelle Weisheit des Yoga, das liebevolle Wohlwollen der Thai-Massage und die dynamische Energie der Akrobatik. Diese drei traditionellen Linien bilden die Grundlage eine…