Verärgerung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verärgerung - was ist das? Wie geht man damit um? Verärgerung ist ein starker Gefühl der Wut. Wer Ärger empfindet, der ist verärgert. Und wer verärgert ist, der empfindet Verärgerung. Manchmal lässt man sich seine Verärgerung nicht anmerken, weil man Contenance wahren will. Manchmal wird man die Verärgerung eines anderen Menschen gut verstehen können. Manchmal muss man sich davor hüten, andere zu verärgern: Wenn man z.B. etwas von jemand anderem will, dann ist Verärgerung nicht zielführend. Und auch die Herrschenden müssen sich vor der Verärgerung der Massen hüten. Der Mensch hat ein starkes Gefühl der Gerechtigkeit. Nicht immer ist dieses Gefühl der Gerechtigkeit angemessen und funktioniert gut. Aber es kann zu starker Verärgerung führen, welche Menschen ziemlich unkooperativ machen kann.

Mitgefühl ist eine Hilfe beim Umgang mit Verärgerung

Umgang mit Verärgerung eines anderen

Vielleicht ist in deiner Umgebung jemand der sehr verärgert ist und du würdest ihm gerne helfen. Was machst du wenn jemand sehr verärgert ist? In vielen Fällen hilft es einfach zuzuhören und wenn jemand gerade in einem großen Ärger ist, dann ist es meistens nicht gut ihm zuzureden. Besser ist es einfach nur zuzuhören. Wenn dir ein kluger Ratschlag einfällt behalte ihn erst einmal für dich, höre dem anderen zu und lasse ihn reden. Später kannst du kluge Ratschläge geben.

Verärgerung in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Verärgerung gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Aus Verärgerung zur Gelassenheit

Ein Vortrag von Sukadev Bretz

Ich habe ein Buch geschrieben „Der Königsweg zur Gelassenheit“. Man könnte sagen, das ganze Buch ist voller Tipps, wie Du aus Ärger zu mehr Gelassenheit kommen kannst. Und in diesem Kurzvortrag möchte ich einen kleinen Tipp kurz erwähnen: Angenommen Du hast Dich über etwas geärgert, Du bist irgendwo in große Verärgerung geraten. Dann kannst Du erst überlegen, ist es wert, diesen Ärger mit mir rumzuschleppen. Ist der Mensch es wert, dass ich mich weiter über ihn ärgere. Will ich den Menschen, der mich gerade verärgert hat, so viel Macht über meinen Gemütszustand geben?

Gerade die Stoiker haben von der Dignitas, der Würde gesprochen und haben gesagt, es ist unwürdig, dass man anderen so viel Macht über den eigenen Geist gibt. Es ist unwürdig, insbesondere Menschen, die einen nicht so freundlich behandelt haben, so viel Macht über das eigene Leben, den eigenen Gemütszustand zu geben. Die Würde selbst gebietet es, dass man nicht die Verärgerung so lange in sich trägt. So lautet eine Redensart im Deutschen heißt es, es ist unter meiner Würde, mich darüber zu ärgern. Das Dies ist eine Redensart der Stoiker, denen die Dignitas, die Würde so wichtig ist. So kannst Du eben auch denken. Frage Dich, will ich diesen Menschen wirklich so viel Macht über meinen Gemütszustand geben? Will ich wirklich so viel Macht dem Anderen Macht über mich geben? Dann kann man sagen, Nein. Dann kannst Du überlegen, wie könnte ich wieder zu Freude kommen? Wie könnte ich wieder zur Gelassenheit kommen, wie könnte ich wieder Gott erfahren? Natürlich eine andere Möglichkeit wäre, spüre tief in Dein Herz hinein. Fühle Freude und Liebe in Dir. Vielleicht sogar fühlst Du sogar die Freude und Liebe des anderen. Gehe jenseits Eurer Verstimmung. Spüre die Liebe, Verbundenheit und Freude. Dann ist die Verärgerung weg. Also, das waren jetzt zwei kleine Tipps zur Gelassenheit. Die erste ist die Frage der Würde. Und die zweite Sache ist Liebe und Verbundenheit. Viel mehr Tipps zur Gelassenheit findest Du auf unsere Internetseiten.

Synonyme Verärgerung - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Verärgerung sind zum Beispiel Unlust, Missmut, Lustlosigkeit, Abgeneigtheit, Abneigung, Verstimmung, Unbehagen, Verdruss, Ärger, Groll, Authentizität, Linientreue, Standhaftigkeit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Verärgerung - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Verärgerung sind zum Beispiel Bejahung, Begeisterung, Freude, Eifer, Beflissenheit, Hochgefühl, Behagen, Frohsinn, Verhaftung, Besessenheit, Triebhaftigkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Verärgerung, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Verärgerung, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Verärgerung stehen:

Eigenschaftsgruppe

Verärgerung kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Verärgerung sind zum Beispiel das Adjektiv verärgert, das Verb verärgern, sowie das Substantiv Verärgerter.

Wer Verärgerung hat, der ist verärgert beziehungsweise ein Verärgerter.

Siehe auch

Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

05.04.2019 - 07.04.2019 - Partneranziehung verbessern
Das Seminar für (Dauer-)Singles! Im Theorieteil erfährst du, wie du das Resonanzgesetz für dich nutzen und damit herausfinden kannst, was du - unbewusst - dafür tust, interessierte Partner in d…
Jessica Samuel,
19.04.2019 - 21.04.2019 - Frauen - Botschafter der Liebe
Du erlernst die fundamentalen Grundlagen des weiblichen Lebensprinzips sowie seine konkrete Bedeutung im Alltag. Dieses Wissen kannst du direkt umsetzen. Es gibt dir ein größeres Selbstverständn…
Claudia Geldner,

Yoga, positives Denken, Gedankenkraft

24.03.2019 - 29.03.2019 - Gelassenheitsmeditation Kursleiter Ausbildung
Lerne in dieser Meditationsausbildung, Menschen in die Gelassenheitsmeditation einzuführen und in ihrer Meditationspraxis zu begleiten. Den meisten Menschen fällt es schwer in ihrem stressigen, s…
Ramashakti Sikora,
29.03.2019 - 31.03.2019 - Sinn und roten Faden erkennen
Ein Yoga Seminar zur Standortbestimmung und Neuorientierung. Du lernst Möglichkeiten kennen, wie du mit Herz und Verstand deine Ziele verwirklichen kannst. Mit wirkungsvollen Methoden aus dem Yoga…
Ramashakti Sikora,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation