Kalari Yoga

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kalari Yoga, kurz für "Kalarippayattu" ist eine traditionelle Form der Kampfkunst südindischen Ursprungs. Typisch sind sehr dynamische Übungen und fließenden Formen, die einerseits auf Yoga basieren, aber auch starke Kampfsportelemente enthalten. Darüber hinaus enthält das Kalari Yoga auch Elemente des Ayurveda, wie die Konzentration auf Marmas und Energiepunkte.

Kalari Yoga Vorführung auf dem Kinderyoga-Kongress 2013

Das Marma-Nadi-System – Einblicke in das Kalari Vidya

Kalari Yoga Vorführung

Artikel von Markus Ludwig erschienen im Yoga Vidya Journal Nr. 29

Zu den Anfängen von Kalari Vidya

Das Kalari Vidya besitzt seinen Ursprung in den südindischen Kalaris. Dies sind traditionelle Lehrorte, in denen verschiedene klassische Künste wie Heilkunst, Yoga, Tanz und auch Kampfkunst unterrichtet und angewandt werden. Die Meister der Kampfkunst, des Kalarippayat, haben im Laufe der Jahrhunderte auf Basis ihrer intensiven Körpererfahrungen, den therapeutischen Umgang mit dem Marma-Nadi-System, das Marma Chikitza oder Kalari Chikitza, entwickelt. Auch andere Künste, wie Ayurveda und Yoga beeinflussten diese ganzheitliche Körpertherapie im Laufe ihrer jahrhunderte langen Entwicklung. Das Marma-Nadi-System ist ein aus Erfahrungen gewachsenes traditionelles System besonders sensibler Punkte (Marmas) und Bewegungsbahnen bzw. Kraftlinien (Nadis) des fein- wie grobstofflichen Körpers bzw. der Verteilung seiner elementaren Lebenskraft.

Die Grundlagen dieses Systems reichen auf eine weit über 2000 jährige Erfahrung zurück. Die Marma Punkte werden schon in den ältesten indischen Überlieferungen erwähnt und werden von Sushruta, einem der drei großen ayurvedischen Autoren, einige Jahrhunderte vor unserer Zeitrechnung systematisch beschrieben. Sushruta hatte sich ausführlichst der Chirurgie gewidmet, die überlieferten Erfahrungen gesammelt und mit eigenen Studien insbesondere auf Schlachtfeldern vereint. Er beschrieb 107 solcher Marma Punkte - lokalisiert in Gefäßen, Gelenken, Muskeln, Sehnen bzw. Knochen. Sushruta lehrte diese Punkte, damit der Chirurg sie bei Operationen nicht verletzte und so fatale irreversible Folgen verursachte. Des weiteren halfen die Kenntnisse über die Marma Punkte auch bei der Prognose von Unfällen bzw. Verletzungen durch Kämpfe. Im klassischen Ayurveda finden sich keinerlei Beschreibungen oder Ansätze zur Behandlung verletzter Marma Punkte. Innerhalb der Kalari Tradition haben dann die Gurukkals (Kalari Meister) und Rishis, wie insbesondere Agasthya Muni, das Marma System als solches und in seiner Anwendung deutlich erweitert. Es wurde im Kalarippayat, der Kampfkunst der Kalaris, nicht nur das Blockieren und Zerstören der Marma Punkte entwickelt, sondern parallel dazu die Therapie. So entstand das südindische Siddha Marma System oder auch Agasthya Marma System.

Das Kalari Chikitza besitzt in seinem ursprünglichen Verbreitungsgebiet, dem südindischen Bundesstaat Kerala, ein sehr hohes Ansehen. Die Verbreitung dieser intensiven Therapiemethoden erfolgt jedoch nur äußerst langsam. Zum einen wurde die Kalari Tradition von den englischen Besatzungsmächten streng verboten und so verlor sich viel des mündlich überlieferten Wissens. Zum anderen werden traditioneller Weise nur langjährige und bewährte Kalari Schüler in das Marma-System eingeweiht, da es auch sehr gut zum Missbrauch geeignet ist. In der seit einigen Jahren wieder aufblühenden Kalari Tradition findet sich heute als Basis zumeist das klassische Ayurveda System als Basis der Behandlung, denn nur wenige Meister besitzen noch das Wissen des Siddha Marma Systems. Außerhalb Keralas ist das Kalari Chikitza bzw. die therapeutische Arbeit mit dem Marma-Nadi-System erst seit wenigen Jahren zu finden und steht in seiner Verbreitung noch ganz am Anfang.

Das System der Punkte und Bahnen im Kalari Vidya

Kalari Yoga Vorführung

Um die Wirkungsweise der Marma Punkte wirklich zu begreifen, ist das Verständnis des so genannten Nadi Systems elementare Voraussetzung. Das Nadi System ist ein vielschichtiges und äußerst komplexes Netzwerk von bewegungsführenden Bahnen und Kraftlinien. Die grobstofflichen Gefäßbahnen wie die der Lymphe und des Blutes gehören ebenso dazu, wie der feinstoffliche Fluss von Gedanken, Emotionen und ursprünglicher Lebenskraft. Das Nadi System wird z.T. in klassischen Ayurveda Texten beschrieben, wie auch in Überlieferungen des Yoga Darshana. Die als Grundlage wurde dann für die therapeutische Körperarbeit weiter differenziert bzw. weitere Nadis beschrieben. Die Marma Punkte können als wichtige Konzentrations- und Kreuzpunkte innerhalb des Nadi Systems verstanden werden. Die Kalari Tradition hat diese Kenntnisse zu einem komplexen Diagnose- und Therapie-System weiterentwickelt.

Das System der Hüllen im Kalari Yoga

Der Umgang mit dem Marma-Nadi-System in den Kalaris kann augenfällig als Körperarbeit oder Körpertherapie bezeichnet werden. Dieses nicht, weil es sich auf den Körper beschränkt, ganz im Gegenteil, doch ist der Therapieansatz deutlich in der so genannten „Ruksha Kosha“, der grobstofflichen Hülle des Menschen zu finden. Diese Hülle umfasst u.a. den Stütz- und Bewegungsapparat. In diesem Zusammenhang wird von insgesamt drei Hüllen gesprochen, aus dem der Mensch besteht. Diese „grobstoffliche, strukturelle Hülle“ erhält ihre Impulse aus der „feinstofflichen, funktionellen Hülle“ (Sukshma Kosha), womit beispielsweise die Arbeit des Nerven- und Hormonsystems und den darin enthalten individuellen Mustern (Vererbung, Erziehung, Erfahrung) beschrieben ist. Die Funktion dieser vermittelnden Hülle wiederum wird durch die sog. „ursächliche innere Hülle“ (Karana Kosha) oder besser, den inneren Lebenskraft ausstrahlenden Kern, stimuliert. Die grobstoffliche, feinstoffliche und ursächliche Hülle, sind in ständiger Kommunikation miteinander und ein ständiger vielgestaltiger Bewegungsfluss durchzieht ein komplexes Netzwerk verschieden stofflicher Bahnen - dem Nadi System.

Die Arbeit mit dem Marma-Nadi-System

Während z.B. die Vermittlung von Wissen (Aufklärung) bzw. Psychotherapie und Meditation, bei der „feinstofflichen Hülle“ ansetzen und über die dortige Arbeit Veränderungen in den grobstofflichen Hülle bzw. deren Systemen verursacht, setzt die therapeutische Arbeit des Kalari Chikitza vornehmlich in der festen grobstofflichen Materie, der äußersten Hülle an. Wie schon erwähnt, sind Marma Punkte besondere Kreuz- und Konzentrationspunkte der Bewegung im Menschen. Ist ein solcher Punkt blockiert, so hemmt und verändert er den Bewegungsfluss mit Auswirkungen auf die grobstoffliche, wie feinstoffliche Hülle bzw. dem Fluss der Lebenskraft aus dem Kern. Diese Blockaden und Veränderungen manifestieren sich in der festen, äußeren Hülle und verschiedenartige Symptome treten auf. Charakteristisch sind vorerst Schwellungen, lokaler Schmerz, dann ausstrahlender Schmerz, lokale und übertragene Dysfunktionen, z.B. artikulärer, nervaler und organischer Art.

Die Blockaden können durch gezielte Palpation der Marma Punkte in den verschiedenen Geweben und Strukturen wahrgenommen werden. Durch die Untersuchung ergibt sich ein Bild der Störung, welches die wichtigen Blockaden des Nadi und Marma System der grobstofflichen, festen Hülle (Ruksha Kosha) im Zusammenhang zeigt. Das System der Bewegungsbahnen oder Kraftlinien (Nadis) im Körper und den darauf liegenden Konzentrationspunkten (Marmas) kann hervorragend herangezogen werden, um oftmals getrennt erscheinende Symptome miteinander zu verbinden und dadurch kausaler therapieren zu können. Oft zeigt es sich, dass ein Symptom, wie z.B. Schmerzen im Arm oder Atembeschwerden, durch eine kleine Blockade an einer anderen Stelle verursacht wird, die sich im Alltag des Menschen nicht direkt bemerkbar macht. Dieses Wissen kann für die verschiedensten Beschwerdebilder und Therapiearten nutzbar gemacht werden. Für die Therapie werden folgend schwerpunktmäßig die für die Symptomatik relevanten blockierten Punkte und Bahnen ausgewählt. Wobei während der Behandlung sich auch weitere diagnostische Erkenntnisse eröffnen können und so die Behandlung stets angepasst wird.

Das Kalari Chikitza kombiniert traditioneller Weise verschiedene manuelle Techniken, wie tief in die Strukturen gehende, Nadis und Marmas öffnende Massagen (Uzhichil), Wärmeanwendungen zur Vorbereitung des Gewebes (Kizhi), innerliche Einnahme von Kräutern mit Übungen für Körper, Geist bzw. Atmung. Wenn sich Blockaden z.B. durch ständige Überbelastung, falsche Bewegungsmuster bzw. emotionalen Stress über eine lange Zeit hinweg aufgebaut haben, können sie häufig in wenigen Tagen gelöst werden, sich aber genauso wieder in folgenden Wochen und Monaten aufbauen, wenn die verursachenden Verhaltensmuster noch in der Gegenwart vorhanden sind und nicht verändert werden. Hierzu können verschiedenste Körper- und Geistübungen herangezogen werden, die je nach ursächlichen Faktoren den Aufbau innerer Stärke oder eventuell die Lösung von Konflikten bzw. Veränderung der inneren Haltung und den Umgang mit den Konflikten unterstützen.

Das Kalari Chikitza arbeitet vor allem an der Auflösung grobstofflicher Blockaden bzw. auch der Kräftigung der Struktur - um die innere und äußere Bewegung zu verbessern und somit auch bestmögliche Voraussetzungen zu einer verbesserten Selbstregulation bzw. Neustrukturierung des Organismus in seiner Grob- wie Feinstofflichkeit zu schaffen.

Zusammenfassung: Marma-Nadi System im Kalari Chikitsa

Das Kalari Chikitza basiert auf einem Wissens- und Erfahrungsschatz, der über viele Jahrhunderte gewachsen ist. Die Meister der Kampfkunst, des Kalarippayat, kombinierten die Prinzipien des Ayurveda, die Einsicht des Yogas mit ihren intensiven Körpererfahrungen aus dem Training und dem tatsächlichen Kampf. Mit dieser Basis wurde über Generationen und Jahrhunderte die Kunst des Marmaadi, die Manipulation des menschlichen Körpers über die Punkte des Marma Systems entwickelt. Aus diesen Erfahrungen heraus erwuchs das Kalari Chikitza, die Therapie der Kalari Meister. So gelten sie nicht nur als Spezialisten, Blockaden im menschlichen System zu verursachen, sondern sie auch ebenso effektiv zu beseitigen bzw. auch Strukturen des Bewegungsapparates zu kräftigen und in ihrer Funktion zu optimieren. Im Kalari Chikitza spielen die verschiedensten Substanzen, insbesondere Kräuteröle eine wichtige Rolle, da sie vermögen, intensiv das Gewebe bzw. die Blockaden vorzubereiten, um sie dann mittels spezieller Massagen und Dehnungen zu therapieren.

Ansätze zur Integration bzw. Zusammenarbeit mit anderen Systemen

Das Kalari Chikitza bildet eine spezialisierte Therapie, die durch Ayurveda und Yoga bzw. insbesondere durch das Kalari Abhyasam (Übungen des Kalarippayat), sowie verschiedene Meditationen, zu einer sehr vielseitigen, ganzheitlichen Therapie ergänzt wird. Das Wissen des südindischen Marma-Nadi-Systems bildet eine optimale Ergänzung bzw. Erweiterung für sämtliche Körperarbeit. Es erklärt, wo ein Mensch in seiner grobstofflichen Hülle blockiert und in welchen Richtungen die Blockierung ausstrahlt bzw. ihr Ursprung zu suchen ist. Bewegungen und Körperübungen wie Yoga Asanas können dann individuell gezielt ausgewählt werden, um den gesamten Verlauf der Blockaden zu dehnen und zu öffnen. In der Kombination mit Wärme und lösenden Substanzen können dann über die grobstoffliche Hülle, auch in der feinstofflichen, psychisch-emotionalen Hülle durch das Optimieren des inneren Flusses intensive Veränderungen hervorgerufen werden. Der Kalari Kendram, vereint seit mehreren Jahren das überlieferte Wissen verschiedener traditioneller Kalari Meister und erarbeitet modern-wissenschaftliche Erklärungsmodelle für das gezielte Einsetzen des Kalari Vidya, dem südindischen Wissen über das Marma-Nadi-System.

Multimedia

Kalari - Südindische Kampfkunst Vorführung

Kalari ist die südindische Kampfkunst. Kalari wird als Mutter der ostasiatischen Kampfkünste wie Karate, Kungfu etc. angesehen. Hier eine Vorführung mit Erläuterung. Vorgeführt von Markus Ludwig und Familie. Erläutert von Shanti. Mitschnitt einer Live Vorführung auf demAyurveda Kongress bei Yoga Vidya Bad Meinberg im März 2012.

Kalari für Kinder

Workshop von Klaus Seewald und Monika Zöhrer auf dem Kinderyoga Kongress 2013

Kinder lieben es sich zu bewegen. In unseren Kursen steht die spielerische Komponente und die fantasievolle Annäherung im Vordergrund. Wir haben aus dem traditionellen Kalari ein Programm für Kinder entwickelt, das Gleichgewicht, Koordination, Konzentration und Beweglichkeit trainiert und verbessert. Wie bewegt sich ein Löwe, ein Elefant oder eine Schlange? Im Kalari werden die verschiedenen Bewegungsqualitäten von Tieren nachempfunden. Mittels Tierposen erforschen die Kinder spielerisch diese unterschiedlichen Bewegungsqualitäten dieser Tiere. In Kombinationen werden diese zu dynamischen Bewegungsabfolgen verbunden und schulen Gleichgewicht, Koordination und die Konzentration. Mit Neugierde und Fantasie lernen sie den eigenen Körper kennen, entwickeln Stärke, Kraft, Gleichgewicht, Koordination und Konzentration (Wachsamkeit, gesammelte Ruhe und schnelles Reaktionsvermögen). Im respektvollen Miteinander lernen die Kinder sich selbst und ihre Umwelt besser kennen. Kalari ist auf dem Prinzip von Ahimsa (Gewaltlosigkeit) aufgebaut. Im Kalari gibt es kein Gürtelsystem. Die Kinder schreiten im eigenen Tempo ohne Leistungsdruck voran. Eine Unterrichtsstunde besteht aus:

  • Spiele, die die Prinzipien des Kalari vermitteln,
  • Atem- und Yogaübungen,
  • Tierposen und Kicks,
  • komplexe Bewegungsabfolgen (nach längerem Training),
  • Stockkampf (Langstock)

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Körperübungssysteme: Tai Chi, Shiatsu, Qi Gong, Reiki etc.

Der RSS-Feed von https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/andere-koerperuebungssysteme-tai-chi-shiatsu-qi-gong-reiki-etc/?type=2365 konnte nicht geladen werden: Fehler beim Parsen von XML für RSS

Tanz und Bewegung

15. Okt 2017 - 20. Okt 2017 - Acro Yoga
AcroYoga verbindet die spirituelle Weisheit des Yoga, das liebevolle Wohlwollen der Thai-Massage und die dynamische Energie der Akrobatik. Diese drei traditionellen Linien bilden die Grundlage eine…
Krishnadas Rebmann,
03. Nov 2017 - 05. Nov 2017 - Acro Yoga
AcroYoga verbindet die spirituelle Weisheit des Yoga, das liebevolle Wohlwollen der Thai-Massage und die dynamische Energie der Akrobatik. Diese drei traditionellen Linien bilden die Grundlage eine…
Shankara Girgsdies,Nadapriya Bloch,