Flexibel

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Flexibel: Was ist flexibel? Wie ist es zu verstehen, flexibel zu sein? Woher stammt das Wort? Erfahre hier einiges zum Adjektiv flexibel, wie es gebraucht wird und wie es verwendet werden kann. Du bekommst auch viele Infos zu verwandten Wörtern, die mit flexibel etwas gemeinsam haben, Synonyme (ähnliche Wörter) zu flexibel. Unten findest du auch Antonyme, also Gegenteile, zu flexibel. Der Begriff flexibel steht für ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft, die man auch entwickeln kann. Hier in diesem Yoga Wiki Artikel findest du auch Autosuggestionen zu dieser Eigenschaft flexibel. Wir hoffen, du bekommst so gute Denkanstöße für deine persönliche Entwicklung. Flexibel ist das Adjektiv zu Flexibilität. Einige mehr Anregungen zu flexibel sind zu finden in einem umfangreicheren Artikel, Stichwort Flexibilität. Jetzt zunächst ein paar erläuternde Worte zu flexibel:

Eigenschaften wie Flexibilität und Standhaftigkeit kannst du durch Yoga fördern.

Flexibel zu sein kann bedeuten, sich den unterschiedlichsten Gegebenheiten immer wieder neu anzupassen und entsprechend zu reagieren. Körperlich und geistig flexibel zu sein sind wichtige Eigenschaften im Leben.

Sukadev über Flexibilität

Ist es gut, flexibel zu sein? Oder sollte man manchmal eher standhaft sein?

Wann ist es gut, flexibel zu sein? Und wie kann man auch körperlich flexibler werden?

Dies sind einige Aspekte, welche ich im Folgenden behandeln werde.

Flexibel sein heißt, sich beugen zu können. Flex hat etwas mit beugen zu tun, ist ein lateinisches Wort, Flexion ist Beugung. Und wer flexibel ist, der kann sich auch beugen. Der kann sich verbeugen und kann sich anpassen. Swami Sivananda, der große Yogameister, hatte gerne gesagt : „Adapt, adjust, accomodate". Das heißt, stelle dich ein auf verschiedene Menschen, auf verschiedene Situationen, auf verschiedene Notwendigkeiten, sei flexibel. Reagiere flexibel. Ich meine tatsächlich, spirituelle Aspiranten sollten flexibel sein können. Es gibt zum Beispiel Situationen, wo nicht viel zu tun ist. Anstatt dich zu langweilen, genieße den Moment und mache Dinge etwas langsamer. Da ist es notwendig, viel zu machen, da ist es notwendig, nicht lange nachzudenken.

Als spiritueller Mensch solltest du auch das tun können. Und dann gibt es Situationen, da ist es besser, etwas länger nachzudenken, viele andere in die Entscheidung miteinzubeziehen und dann ruhig, bedächtig, gemächlich die Entscheidung zu treffen. Bist du so flexibel, dass du anders reagieren kannst?

Es gibt Menschen, die sind sehr feinfühlig. Dort gilt es, dass du sehr sanft sprichst. Wenn du mit ihnen zu laut sprechen würdest, dann würden sie zusammenzucken. Es gibt die Hypersensiblen, die Hypersensitiven. Da musst du sanft sein. Und es gibt andere, die verstehen dich nicht, wenn du zu sanft bist, also musst du dort ruhig etwas lauter sein. Es gibt auch Menschen, die hören nicht richtig, da musst du lauter und klarer sprechen. Und es gibt andere, wenn du zu laut zu ihnen sprichst, dann tun ihnen die Ohren weh. Sei also flexibel.

Natürlich haben Menschen ihre besonderen Fähigkeiten und manchmal könnte man sagen, es ist gut, herauszufinden, wer man selbst ist und das so zu sein. Aber manchmal ist das auch eine dumme Ausrede. Manchmal sagen Menschen: "Ich bin halt so, das ist nicht mein Ding". Damit verletzten sie andere. Ja es ist gut, seine Stärken zu kennen und diese zu nutzen, es ist auch gut, seine Grenzen zu kennen. Aber viele Grenzen sind selbstgemachte Grenzen und viele Stärken von dir kennst du nicht. Sei ruhig flexibel und lerne es, anders zu reagieren. Frage dich, wie ist es gut in der Situation zu sein? Sollte ich jetzt ehr schnell und flott sein, spontan, sollte ich abwarten oder sollte ich nichts tun? Soll ich einen Menschen ruhig, gemächlich angehen oder soll ich etwas lauter sprechen?

Soll ich den Menschen einfach machen lassen oder soll ich mal offen einen Vorschlag machen oder gar Kritik üben? Sei flexibel, so kannst du frei werden.

Yoga als Methode, flexibler zu sein

Yoga, insbesondere Hatha Yoga macht ja den Menschen flexibler. Es gibt die sogenannten Körperübungen, die Asanas. Das sind oft Dehnübungen, wo du zum Beispiel in der Vorwärtsbeuge deine Beine dehnst, in der Rückwärtsbeuge den Brustkorb dehnst, wo du im Drehsitz natürlich die verschiedenen Bänder flexibel machst. Hatha Yoga macht den Menschen flexibler. Und so ist es auch durchaus wichtig, diese Flexibilität immer weiter auszubauen.

Körperliche Flexibilität hilft dir hoffentlich auch, geistig flexibler zu sein. Und auch wenn du Yogastunden besuchst, da ist es dort manchmal sanfter, manchmal fordernder, manchmal ruhiger, mal dynamischer. Auch ein*e Yogalehrer*in soll in der Lage sein, den Yogaunterricht flexibel an die Bedürfnisse der Teilnehmer anzupassen.

Es gibt Yogalehrer*innen, die spezialisieren sich und machen immer sanften Yin Yoga. Und es gibt andere, die machen mehr intensiven Power Yoga. Es mag auch eine Notwendigkeit für Spezialisierungen geben. Ich selbst habe immer eine Neigung, flexibel zu sein. Ich will manchmal fortgeschritten unterrichten können und manchmal sehr sanft.

Ich liebe es, sportliche Menschen weiter zu pushen, sodass sie Dinge tun, die sie bisher nicht konnten und ich liebe es auch, Menschen, die körperliche Schwierigkeiten haben, zu zeigen, wie sie auf sanfte Weise Yoga so üben, dass sie auch Fortschritte machen.

Frage, wer bin ich, erkenne dein selbst und sei frei – so hat Swami Shivananda gerne gesagt, aber er hat auch gesagt, sei flexibel, sei einfühlsam und gehe auf andere ein. Auch Situationen sind unterschiedlich. Statt dich zu beschweren über Situationen, nehme die verschiedene Gelegenheiten und Situationen an, um zu lernen, flexibel zu reagieren.

Wenn du lernen willst, dann musst du dich unterschiedlichen Situationen anpassen anstatt immer das zu nutzen, was du sowieso schon kannst. Sei flexibel, gehe auf andere ein und dann gestalte.

Natürlich solltest du nicht nur flexibel sein, es gibt auch gute Gründe, auch etwas bewusst zu gestalten.

Video Flexibel

Hier ein Vortragsvideo mit dem Thema Flexibel :

Autor/Sprecher: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Seminarleiter zu den Themen Yoga und Meditation.

Flexibel Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Flexibel :


Flexibel - Verwandte Begriffe

Hier ein paar Wörter, die mit flexibel im Zusammenhang stehen. Zunächst ein paar Wörter, die den gleichen Wortstamm haben:

  • Das Substantiv zu flexibel ist Flexibilität.
  • Das Substantivus Agens, also das Wort, das den Handelnden bezeichnet, ist Fleixibler.
  • Ein Verb dazu ist Flexibilität zeigen.

Gegenteil von flexibel - Antonyme

Ein Antonym ist ein Gegenteil. Manchmal versteht man Tugenden am besten, indem man sie in Verbindung setzt mit ihrem Gegenteil. Manchmal ist das Gegenteil einer Tugend auch eine Tugend, manchmal auch ein Laster bzw. eine Untugend. Hier also einige Gegenteile von flexibel, also Antonyme:

Ausgleichende Tugenden

Vieles, was ins Extrem geführt wird, wird zur Untugend. So braucht auch flexibel einen Gegenpol. Hier einige Gegenpole, also positive Antonyme zu flexibel:

Antonyme, negative Eigenschaften

Hier einige Beispiele von Gegenteilen, Antonymen, von flexibel, die man als Laster, bzw. negative Eigenschaften ansehen kann:

Ähnliche Wörter wie flexibel - Synonyme

Synonyme sind Wörter mit ähnlicher Bedeutung. Hier einige Synonyme zu flexibel. Manche der Synonyme haben positive Bedeutung. Allerdings gilt auch: Eine Tugend in einem anderen Kontext, oder auch eine Tugend, die übertrieben wird, kann auch negative Bedeutung haben.

Positive Synonyme zu flexibel

Hier also einige Beispiele von positiven Synonymen zu flexibel:

Negative Synonyme zu flexibel

Eine eigentlich positive Eigenschaft übertrieben oder in einem anderen Kontext kann negativ sein. Man kann auch die gleiche Eigenschaft sowohl positiv als auch negativ sehen. Hier einige Beispiele von negativen Synonymen zu flexibel:

Flexibilität Affirmationen

Willst du die Eigenschaft Flexibilität in dir entwickeln, stärker werden lassen, kultivieren? Hier findest du ein paar Tipps dazu:

  • Klassische Autosuggestion: Ich bin flexibel.
  • Entwicklungsbezogene Affirmation: Ich entwickle Flexibilität.
  • Wunder-Affirmation: Angenommen, ich wäre flexibel, wie würde sich das anfühlen, was würde sich ändern, wie würde ich reagieren?

Hilfreich ist natürlich auch eine Meditation, in welcher du diese Eigenschaft in dir stärker werden lassen kannst. Mehr Infos findest du dazu unter dem Stichwort Eigenschaftsmeditation. Schaue auch nach unter dem Stichwort Kultivierung positiver Eigenschaften.

Hier ein Video mit Tipps zur Kultivierung von Tugenden, Eigenschaften:

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor und nach flexibel

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach flexibel kommen:


Hier einige Eigenschaften als Substantive mit ähnlichem Anfangsbuchstaben:

Angst umwandeln in Mut und Vertrauen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden: Der RSS-Feed von https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/angst/?type=2365 konnte nicht geladen werden: Fehler beim Abruf der URL: SSL certificate problem: certificate has expired

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation