Brunnenkresse

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brunnenkresse : ist ein Wildsalat und wird auch als Wasserkresse bezeichnet. Brunnenkresse ist eine Pflanze aus der Gruppe der Kreuzblütler. Sie wird zwischen 30 und 90 cm hoch. Brunnenkresse kommt an Quellen und Gräben mit kühlem und bewegtem Wasser vor. Sie wird meistens als Wildsalat gesammelt. Es gibt einige Gegenden Europas, wie z.B. im Norden von Paris, wo sie in Kulturen gezüchtet wird.

Brunnenkresse - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Inhaltsstoffe und Verwendung

Die Brunnenkresse hat einen hohen Anteil an Senfölen. Deshalb schmeckt sie ein wenig scharf, so ähnlich wie Rettich und Radieschen. Die Brunnenkresse sollte nicht verwechselt werden mit der Gartenkresse. Die Gartenkresse wird gerne als Keimlingen in Salat verwendet. Brunnenkresse wird in Salaten gegessen oder wie Schnittlauch auf dem Brot. Auch in Suppen kann man Brunnenkresse verwenden. Man kocht sie aber nicht mit, sondern gibt sie kurz vor dem Servieren hinein.

Die Blätter der Brunnenkresse enthalten viele Mineralstoffe wie Kalzium, Phosphor sowie Eisen und Jod. Es heißt sogar, dass Brunnenkresse eines der jodreichsten Gemüse ist. Brunnenkresse enthält weiterhin ätherisches Öl, Pro-Vitamin A und Pro-Vitamin C.

Brunnenkresse in der Naturheilkunde

Brunnenkresse ist ein Pflanzenheilmittel. Sie gehört also zu den Phytopharmaka. Brunnenkresse kann in der Pflanzenheilkunde (Phytopharmakologie) verwendet werden.

Brunnenkresse wirkt gallentreibend und schwach antibakteriell. Brunnenkresse kann bei einem Katarrh der Luftwege angewendet werden , also gegen verschiedene Formen der Erkältung. Man kann dann frisches Kraut nehmen, Brunnenkresse als Pflanzenfrischsaft trinken oder einen Tee aus Brunnenkresse kochen. Auch andere galenische Zubereitungen sind möglich

Wenn man Brunnenkresse zu viel nutzt oder wenn sie verunreinigt ist, kann sie leichte Magen- und Darmbeschwerden verursachen. Bei Magen- und Darmulster, also Geschwüren, sollte man Brunnenkresse nicht in zu hohen Dosen zu sich nehmen. Auch bei entzündlichen Nierenerkrankungen sollte man Brunnenkresse nicht verwenden. Brunnenkressekraut besteht aus den frischen oder getrockneten oberirdischen Teilen. Daraus kann man Zubereitungen in wirksamen Dosierungen machen. Die Senföl-Glykoside und die Senföle sind vermutlich die Bestandteile, die für die Heilwirkung in besonderen Maßen zuständig sind.

Brunnenkresse Video

Hier kannst du ein kurzes Vortragsvideo anschauen über Brunnenkresse:

Dieses Referat zum Thema Brunnenkresse kann dich vielleicht dazu motivieren, deine Gesundheit in die eigene Hand zu nehmen.

Siehe auch

Themen im Sinnkontext von Brunnenkresse

Begriffe aus den Gebieten Naturheilkunde, Anatomie, Medizin und Psychologie, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Brunnenkresse, sind zum Beispiel

Brunnenkresse gehört zu Themen wie Naturheilkunde.

Verwandte Begriffe und Stichwörter

Hier einige Begriffe aus verschiedenen Themengebieten, die mit Brunnenkresse in Verbindung stehen:

Hinweis Gesundheitsthemen

Dieser Artikel über Brunnenkresse enthält eventuell z.T. auch gesundheitsbezogene Themen. Die Infos hier sind nicht zur Selbstdiagnose oder Selbsttherapie, sondern als allgemeine Infos gedacht und können evtl. ein Gespräch mit Arzt oder Heilpraktiker bereichern. Bitte beachte auch den Gesundheitsthemen Hinweis.

Ergänzungen

Hast du Ergänzungen, Korrekturen zu diesem Wiki-Artikel zum Thema Brunnenkresse ? Dann schicke doch eine Mail an wiki(at)yoga-vidya.de. Danke!