Begünstigung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Begünstigung - Gedanken und Überlegungen. Begünstigung heißt (1) jemandem eine Gunst erweisen (2) Eine Gunst entgegennehmen (3) Im Strafrecht bedeutet Begünstigung, dass man eine Straftat eines anderen ermöglicht und/oder davon profitiert. In diesem Sinne ist Begünstigung die Hilfeleistung an einen anderen, der eine rechtswidrige Tat begangen hat oder begehen will. (4) Begünstigung ist aber auch ein juristischer Begriff dafür, dass man jemand anderen in den Genuss von etwas bringen will. Z.B. gibt es den Begünstigten einer Lebensversicherung. So hat das Wort Begünstigung viele verschiedenen Bedeutungen.

Klarheit und Ehrlichkeit, ein Gegenpol zu Begünstigung

Umgang mit Begünstigungen Anderer

Vielleicht hast du das Gefühl, dass jemand in deiner Umgebung übermäßig begünstigt wird. Dass er als Chef oder als Einkäufer übermäßig Begünstigungen bezieht durch einen Verkäufer. Dann gilt es erst einmal zu schauen, ob diese Begünstigung eine kriminelle Handlung ist. In diesen Fällen ist es am Klügsten, wenn du es an die Polizei oder an die Stelle in deinem Unternehmen, die für Korruption zuständig ist, weitergibst. Man sollte keine Korruption dulden. Es gibt im Yoga ja eine umfangreiche Ethik und dazu gehört auch aparigraha, die Unbestechlichkeit.

In einem Unternehmen ein Klima von Unbestechlichkeit durchzusetzen und auch in der Gesellschaft und bei Behörden, das ist etwas Wichtiges. Es gibt aber auch kleinere Begünstigungen, die nicht gleich Korruption sind. Da muss man sagen, dass das oft etwas Menschliches ist. Der Eine gibt dem Anderen etwas und der Andere gibt dem Einen etwas zurück. Wenn das im Rahmen bleibt, dann muss es nicht unbedingt schlecht sein. Du kannst auch sagen, wenn es dir schwerer als Anderen gemacht wird, dann hast du die Gelegenheit dich mehr anzustrengen. Wenn du lernst dich mehr anzustrengen, dann hast du langfristiger mehr in deinen Karten. Wer gelernt hat, dass er aus eigener Kraft viel machen muss, der wird leistungsbereiter und auch stärker.

Insofern, wenn du etwas weniger Begünstigung erfährst als Andere, dann kann das auch von Vorteil sein. Eventuell solltest du auch lernen mit Anderen besser auszukommen. Eventuell ist es nicht nur die äußere Leistung, die wichtig ist, sondern auch, dass man in der Lage ist mit Anderen zu kommunizieren. Eventuell ist es nicht einfach Begünstigung, die der Andere erhält, sondern es ist vielleicht deine eigene Unfähigkeit mit Anderen gut zu kommunizieren. Vielleicht solltest du da etwas mehr lernen.

Begünstigung in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Begünstigung gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Begünstigung - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Begünstigung sind zum Beispiel Bevorzugung, Vetternwirtschaft, Ungerechtigkeit, Hilfsbereitschaft, Treue, Verbindlichkeit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Begünstigung - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Begünstigung sind zum Beispiel Gerechtigkeit, Neutralität, Überparteilichkeit, Vernachlässigung, Zurücksetzung, Übervorteilung . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Begünstigung, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Begünstigung, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Begünstigung stehen:

Eigenschaftsgruppe

Begünstigung kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Begünstigung sind zum Beispiel das Adjektiv günstig, das Verb begünstigen, sowie das Substantiv Begünstigter.

Wer Begünstigung hat, der ist günstig beziehungsweise ein Begünstigter.

Siehe auch

Spirituelle Entwicklung Yoga Vidya Seminare

Spiritueller Weg und spirituelle Entwicklung Seminare:

16. Jun 2017 - 30. Jun 2017 - Sadhana Intensiv - Fortgeschrittene Praxis für den erfahrenen Übenden
Ein speziell von Swami Vishnu-devananda zusammengestelltes, von Sukadev angepasstes, mehrwöchiges Hatha-Yoga-Intensivprogramm für Energie-Erweckung, spirituelle Entwicklung und Entfaltung deiner…
Sukadev Bretz,
18. Jun 2017 - 23. Jun 2017 - Hellseh Ausbildung
Hellsehen, Hellhören, Hellriechen – geht das wirklich und kann man es in einer Ausbildung lernen? – Du erfährst in dieser Hellseh Ausbildung, dass jeder die Fähigkeit hat, parapsychologische…
Chitra Sukhu,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation