Korruption

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Korruption bezeichnet Bestechlichkeit und die Bestechung. Korruption ist der moralische Verfall aufgrund von ungerechtfertigten Vergünstigungen. Man kann Korruption in der Verwaltung aufdecken. Korruption kann auch allgemein moralische Verderbtheit bezeichnen. So gibt es die intellektuelle, die literarische Korruption, die Korruption der Werte, eine allgemeine ethische Korruption.

Klarheit und Ehrlichkeit, ein Gegenpol zu Korruption

Korruption gibt es aktiv und passiv: Korruption ist der aktive Akt des Bestechens eines anderen. Korruption betreibt auch derjenige, der sich bestechen lässt. Das Substantiv Korruption kommt vom Verb korrumpieren, bestechen, moralisch verderben. Das Verb korrumpieren kommt vom lateinischen corrumpere, verderben, vernichten.

Daraus wird corruptus als Adjektiv gebildet, moralisch verdorben, bestechlich. Aus corruptus entstand im 15. Jahrhundert das deutsche Adjektiv korrupt und auch korrumpiert. Ursprünglich bedeutete Korruption im 16. Jahrhundert Zerrüttung, Zerstörung. Im 17. Jahrhundert wurde moralischer Verfall, Bestechung und Käuflichkeit als Korruption bezeichnet. Diese Bedeutung hat das Wort Korruption bis heute.

Umgang mit Korruption Anderer

Korruption sollte man nicht dulden. Korruption sollte man nicht erlauben. Aus einem guten Grunde ist eine der fünf Yamas, also eine der fünf grundlegenden ethischen Empfehlungen im Yoga, Aparigraha, die Unbestechlichkeit. Wenn du von einer Korruption hörst, dann solltest du diese bei der Polizei oder der entsprechenden Stelle in einer Firma, die für die Bekämpfung der Korruption zuständig ist, melden.

Man muss natürlich verstehen, was Korruption ist. Korruption im wörtlichen Sinne heißt, dass jemand persönliche Vorteile bekommt, um im Namen der Institution einem Anderen einen umso größeren Gegenwert zu geben. Korruption ist nicht, wenn man selbst etwas bekommt und dann selbst etwas gibt. Das könnte man zwar noch weiter fassen und das mit einschließen, aber Korruption heißt zunächst einmal, dass zum Beispiel ein Einkäufer von einem Unternehmen einen Gefallen annimmt, z.B. einen Ski-Urlaub oder etwas anderes, was also ihm persönlich Vorteil ist und dann bei dem Anderen in hohem Maße Waren kauft, die er eben nicht gekauft hätte, wenn er nicht diesen Vorteil gehabt hätte. Er hat also im Namen seiner Firma dem Anderen einen großen Vorteil gegeben und hat persönlich selbst einen Vorteil bekommen. Das ist Korruption.

Oder wenn ein Politiker von einem Unternehmer sich etwas geben lässt, zum Beispiel eine kostenlose Hausrenovierung und dafür diesem Unternehmen im Stadtrat hilft, dass für es im Stadtrat abgestimmt wird. Also er kriegt zum Beispiel eine Baugenehmigung oder er bekommt eine Ausnahme zu irgendwelchen Emissionsgesetzen usw. Das ist also Korruption. Diese Korruption sollte man nicht dulden. Man sollte sie nicht decken. Man sollte sie sicherlich nicht begehen und man sollte sich ganz sicher nicht bestechen lassen. Korruption wird aber ganz sicher noch in einem anderen Kontext verwendet. Man sollte sich nicht korrumpieren lassen in dem Sinn, dass man einen Vorteil annimmt und dann ethisch nicht mehr so streng ist. Man könnte auch sagen, dass man sich selbst korrumpieren lässt, indem man sich kaufen lässt.

Ein Beispiel, was jetzt nicht unbedingt Bestechlichkeit im engeren Sinn ist, was man aber trotzdem als Korruption bezeichnen kann. Zum Beispiel möchte jemand ein Yogazentrum eröffnen. Er will ein spirituelles Yogazentrum eröffnen und er will es mit indischen Gemälden einrichten und es gibt die reiche Tante, die sagt: "Ja, ich gebe dir alles Geld für das Yogazentrum, aber du darfst keine indischen Mantras wiederholen.

Du solltest keine indischen Götter hineinbringen. Und das Ganze sollte ein rein gesundheitlicher, sportlicher Yoga sein. Wenn du mir versprichst auf die Spiritualität zu verzichten, dann zahle ich dir das Yogazentrum." Wer dann bereit ist das zu machen, da könnte man argumentieren, dass das eine Art Korruption ist. Er hat sich korrumpieren lassen. Es ist keine Korruption im engeren Sinne, aber vom Yogastandpunkt her wäre das auch ein Verstoß gegen Aparigraha. Auch so was sollte man normalerweise nicht tun. Man sollte sich nicht korrumpieren lassen.

Aber das Allerwichtigste ist, dass man die echte Korruption weder veranlassen sollte noch sich selbst erlauben oder sie bei anderen dulden.

Korruption in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Korruption gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Korruption - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Korruption sind zum Beispiel Bestechlichkeit, Betrug, Filz, Vorteilnahme, .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Antonyme Korruption - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Korruption sind zum Beispiel Ehrlichkeit. Offenheit, Wahrhaftigkeit, Seriosität, . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Korruption, die eine positive Konnotation haben:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Korruption stehen:

Eigenschaftsgruppe

Korruption kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Korruption sind zum Beispiel das Adjektiv korrupt, das Verb korrumpieren, sowie das sehr selten verwendete Substantiv Korrupteur.

Wer Korruption hat, der ist korrupt.

Gedanken zum Thema Korruption

Hier ein paar Gedanken zum Thema Korruption aus der Anfangszeit dieses Yoga Wiki:

"(..)(lat. corruptus‚ bestochen) im juristischen Sinn ist der Missbrauch einer Vertrauensstellung in einer Funktion in Verwaltung, Justiz, Wirtschaft, Politik oder auch in nichtwirtschaftlichen Vereinigungen oder Organisationen (zum Beispiel Stiftungen), um einen materiellen oder immateriellen Vorteil zu erlangen, auf den kein rechtlich begründeter Anspruch besteht. Korruption bezeichnet Bestechung und Bestechlichkeit, Vorteilsannahme und Vorteilsgewährung(...), auch allgemeiner...", vgl Wikip. [1]
  • in Indien soziale Bewegung eines Yogi [2]dagegen: ..; soziale Bewegung eines Yogi [3]dagegen das Beispiel vgl. u.a. ibid. 7.6., auch [4] [[5]

WZB-Studie in den Mitteilungen 6/2013.

Yogastunde mit Yamas und Niyamas

Siehe auch

Angst umwandeln in Mut und Vertrauen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden:

08. Jul 2018 - 13. Jul 2018 - Yoga Praxis als unterstützende Hilfe bei Depression
Dr. Nalini Sahay ist Psychologin und Yoga- und Meditationslehrerin der Bihar School of Yoga, und hat viel Erfahrung mit depressiven Erkrankungen und wie Yoga und Meditation zusammen mit einem gesch…
Dr. Nalini Sahay,
13. Jul 2018 - 15. Jul 2018 - Sinn und roten Faden erkennen
Ein Yoga Seminar zur Standortbestimmung und Neuorientierung. Du lernst Möglichkeiten kennen, wie du mit Herz und Verstand deine Ziele verwirklichen kannst. Mit wirkungsvollen Methoden aus dem Yoga…
Shivakami Bretz,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation