Vetternwirtschaft

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vetternwirtschaft - Überlegungen und Tipps als praktische Lebenshilfe. Vetternwirtschaft ist eine Bezeichnung für die Begünstigung von Verwandten oder Bekannten, Freunden, insbesondere bei der Vergabe von Stellen, bei Beförderungen, bei der Vergabe von Aufträgen. Vetternwirtschaft wird auch Nepotismus genannt, Klüngelei, Günstlingswirtschaft. Die Grenzen zwischen Vetternwirtschaft und Korruption sind fließend. Auch die Grenzen zwischen Vetternwirtschaft und menschlicher Führung sind fließend. Streng genommen ist Strenge, Unparteilichkeit, Rigorosität das Gegenteil von Vetternwirtschaft. Aber Mitgefühl und Einfühlungsvermögen sind auch wichtig. Manchmal gilt es, Gnade vor Recht ergehen zu lassen. Und ein Bereichsleiter hat gute Gründe, lieber den zum Teamleiter zu befördern, mit dem er besonders gut zurecht kommt. Allerdings muss man immer aufpassen, dass man nicht jemanden nur aus persönlichen oder gar verwandtschaftlichen Gründen Posten zuschanzt und damit ein Unternehmen gefährdet. Menschen haben ein sehr feines Gerechtigkeitsempfinden. Vetternwirtschaft kann die Motivation aller und damit das gemeinsame Ziel erheblich gefährden.

Klarheit und Ehrlichkeit, ein Gegenpol zu Vetternwirtschaft

Vetternwirtschaft in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Vetternwirtschaft gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Vetternwirtschaft - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Vetternwirtschaft sind zum Beispiel Nepotismus, Begünstigung, Cliquenwirtschaft, Bevorzugung, Günstlingswirtschaft, Parteiwirtschaft, Begünstigung, Bevorzugung .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Vetternwirtschaft - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Vetternwirtschaft sind zum Beispiel Unparteilichkeit, Gerechtigkeit, Uneigennützigkeit, Überparteilichkeit, Neutralität, Neutralismus, Selbstaufopferung . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Vetternwirtschaft, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Vetternwirtschaft, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Vetternwirtschaft stehen:

Eigenschaftsgruppe

Vetternwirtschaft kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Vetternwirtschaft ist zum Beispiel das Substantiv Vetternwirtschafter.

Wer Vetternwirtschaft hat, der ist ein Vetternwirtschafter.

Siehe auch

Liebe entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln: Der RSS-Feed von https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/liebe/?type=2365 konnte nicht geladen werden: Fehler beim Abruf der URL: SSL certificate problem: certificate has expired

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation